Der Frühling bringt neue Desktops

KDE 3.0

Das eigentliche Titelthema wurde in dieser Ausgabe von einem Drei-Buchstaben-Wort verdrängt: KDE 3.0 ist am 3. April erschienen. Zu den Themen Firewall und Mail-Verschlüsselung finden Sie natürlich dennoch die angekündigten Artikel

Fast anderthalb Jahre sind seit der Veröffentlichung von KDE 2.0 vergangen; natürlich gab es in der Zwischenzeit diverse Minor Updates, aber das Warten auf den großen Versionssprung hat sich hingezogen. Mit KDE 3.0 erwarten den Desktop-Anwender viele Änderungen - einige davon fanden unter der Oberfläche statt (und machen beispielsweise den eingebauten Web-Browser Konqueror schneller und leistungsfähiger), andere sind auf einen Blick zu erkennen: Ein Beispiel dafür sind hübsche Transparenzeffekte.

Für SuSE Linux 7.3 bieten wir Ihnen auf der Heft-CD ausführlich getestete Pakete und zudem eine detaillierte Installationsanleitung am Ende des Artikels.

Sicherheit

Wie in der letzten Ausgabe angekündigt, ist das eigentliche Schwerpunktthema dieses LinuxUser die Sicherheit. Zwei Workshops helfen Ihnen dabei, sich vor allzu neugierigen Fremden zu schützen:

  • Im GnuPG-Artikel ab Seite 28 beschreiben wir das Verschlüsselungsprogramm GNU Privacy Guard (GnuPG): Nach dem Anlegen eines Schlüsselpaares und dem Einlesen öffentlicher Schlüssel von potentiellen Mail-Empfängern können Sie Nachrichten aus KMail und Evolution heraus bequem chiffrieren.
  • Komplexer ist die Einrichtung einer persönlichen Firewall. Darum geht es im Beitrag ab Seite 30 zunächst um IP-Grundlagen, bevor die Firewall-Funktionen des Kernels (Netfilter) beschrieben werden. Ein einziges Kommando (iptables) wird für die Konfiguration einer Linux-Firewall benötigt; die möglichen und notwendigen Optionen sind jedoch zahlreich. Wir erklären sie im Detail.
  • Wie üblich leistet auch Volkers Editorial einen kleinen Beitrag zum Schwerpunkt: Er warnt vor Trojanischen Pferden und liefert auch gleich ein kleines Beispiel als Shell-Skript.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...