Wörterbuch für Englisch

Ein praktisches Deutsch-/Englisch-Wörterbuch steht Ihnen mit ding zur Verfügung. Es ist kein Online-Wörterbuch - das Tool müssen Sie eventuell mit YaST2 nachinstallieren. Starten Sie es anschließend über [Alt-F2] und Eingabe ding.

Abbildung 14: Die Arbeitsoberfläche von "ding", einem Deutsch-/Englisch-Wörterbuch

Das Wörterbuch mit etwa 130.000 Einträgen sucht automatisch in beiden Richtungen, also in den deutschen und englischen Einträgen. Tippen Sie das gesuchte Wort in die Textzeile Suchwort und klicken auf den Button Suche. Neben dem Wort selbst werden auch zusammengesetzte Begriffe angezeigt, in denen es vorkommt: Die Suche nach "computer" zeigt zum Beispiel 134 Ergebnisse an.

Abbildung 15: Die Suche nach dem Begriff "computer" ergibt über 100 Einträge

Die angezeigte Liste können Sie speichern: Klicken Sie mit rechts hinein und halten Sie die Taste gedrückt. Wählen Sie die Option Speichern und legen die Liste zum Beispiel ins Home-Verzeichnis, um sie später zu bearbeiten oder auszudrucken. Sie wird als Textdatei (.txt) gespeichert.

Die Suchparameter von ding können Sie ändern: Klicken Sie auf Suchparameter in der Menüleiste. Statt nach ganzen Wörtern kann ding eine Teilsuche starten. Das ist sinnvoll, wenn die komplette Schreibweise eines Begriffs nicht bekannt ist oder alle Wörter mit bestimmten Bestandteilen gesucht werden sollen. Nach Eingabe von "hyper" findet ding genau ein Ergebnis, wenn es nach ganzen Wörtern suchen soll. Dagegen liefert die Teilsuche 31 Einträge.

Das Tool kann bei der Suche Groß- und Kleinschreibung berücksichtigen oder ignorieren. Es dürfen auch reguläre Ausdrücke verwendet werden, also z. B. "nu(ss|ß)", um nach "nuss" und "nuß" zu suchen. Die Suchparameter-Einstellungen einfache Suche und reg. Ausdrücke scheinen nichts zu bewirken: Reguläre Ausdrücke werden stets ausgewertet. Mit dem Button Einstellungen in der Menüleiste können Sie Arbeitsoberfläche und -aussehen des Tools in bekannter KDE-Manier verändern.

Hilfreich sind vor allem zwei Funktionen von ding, die über Einstellungen/Suchmethoden oder schneller über den Auswahlbutton rechts neben der Textzeile Suchwort aktiviert werden: Mit der Option Rechtschreibung prüft "ding" das von Ihnen eingetippte Wort und wartet mit Vorschlägen auf. Spell check aktiviert die Prüfung englischer Begriffe.

Abbildung 16: Statt als Wörterbuch ist "ding" auch als Rechtschreibprüfer einsatzfähig
Abbildung 17: Fast wie ein "Großer" bietet "ding" bei der Erkennung eines Fehlers Alternativen an

Bei etwa 130.000 Einträgen im Wörterbuch werden Sie früher oder später auf Lücken treffen, aber ding ist lernfähig: Öffnen Sie als Administrator r oot mit einem Texteditor die Datei /usr/X11R6/lib/ding/ger-eng.txt und tragen Sie fehlende Begriffe, Erklärungen und Umschreibungen manuell ein.

Adressen verwalten mit kab

Zuerst die gute Nachricht: Alle Adressen, die Sie in das KDE-Adressbuch kab eintragen, finden sich auch im Adressbuch von KMail und umgekehrt. Die schlechte Nachricht ist, dass Sie keine Adressen aus Outlook oder Outlook Express importieren können.

Starten Sie das Programm über den Startmenüpunkt Büroprogramme/Datenbank/Adressbuch oder Eingabe kab im Schnellstarter. Beim ersten Start von wird das Verzeichnis für die lokalen Einstellungen in /home/username/.kde2/share/apps/kab.config angelegt und das standardmäßige Adressbuch in Ihrem Home-Verzeichnis unter .kde2/share/apps/kab/adressbook.kab gespeichert. Der Punkt vor dem Verzeichnis kde2 zeigt an, dass es sich hier um ein verstecktes Systemverzeichnis handelt.

Einen neuen oder ersten Eintrag in das Adressbuch legen Sie über Bearbeiten/Eintrag hinzufügen an. Die Eingabemaske teilt sich auf sechs Registerkarten auf, die reichlich Möglichkeiten für Adresse, Telefon, E-Mail und auch Kommentare bieten.

Abbildung 18: Auf sechs Reiter verteilen sich die Eingabemöglichkeiten des Adressbuchs "kab"

Auf der ersten Registerkarte Person sollte in der Textzeile Formatierter Name der Name in der Form "Nachname, Vorname" eingetragen werden. Der Eintrag taucht dann in der Listenansicht (s. u.) auf.

Auf der Registerkarte Adressen gibt es die Textzeile Adressentyp. Im Dropdown-Menü stehen zunächst keine Adressentypen zur Auswahl. Wollen Sie einen oder mehrere Typen festlegen, was sinnvoll ist, wählen Sie in der Menüleiste Bearbeiten/Diese Datei einrichten. Auf der Registerkarte Adresstypen klicken Sie auf den Symbol-Button für einen neuen Eintrag und geben die Bezeichnung des Typs, zum Beispiel privat, dienstlich, Niederlassung, Ferienhaus usw. in die nun aktivierte Textzeile ein.

Abbildung 19: Adressen nach Typen zu hinterlegen, erleichtert die Übersicht

Zurück zur Registerkarte Adressen beim Erstellen eines neuen Eintrags: Klicken Sie auf den Button Hinzufügen, wählen einen eingerichteten Typ aus und geben die Angaben zur Adresse ein. Wechseln Sie nun über Ansicht/Visitenkarte die Darstellung, erscheinen Ihre Angaben je nach ausgewähltem Adresstyp. Auf die verschiedenen Adressen eines Eintrags haben Sie also schnell und übersichtlich Zugriff.

Abbildung 20: Mit der Ansicht Visitenkarte alle Angaben im Blick

Unten links erscheinen E-Mail-Adresse und Homepage Ihres Kontaktes, falls Sie sie auf der Registerkarte Person hinterlegt haben. Mit einem Klick auf die E-Mail-Adresse öffnet sich ein KMail-Fenster, in dem praktischerweise die Adresse des Empfängers schon eingefügt ist.

Auf dem hintersten Reiter (Benutzerfelder) stehen Ihnen vier Textfelder für weitere Einträge zur Verfügung. Diese Felder sind zunächst nur als "Benutzerfeld eins bis vier" benannt. Klicken Sie erneut auf Bearbeiten/Die Datei einrichten und vergeben Sie einen hübschen Namen für die Registerkarte und die Benutzerfelder.

kab bietet außer der Ansicht zum Erstellen bzw. Bearbeiten eines Kontaktes und der Visitenkarte noch eine Liste aller Einträge an. Klicken Sie auf Ansicht/Liste der Einträge zur Navigation anzeigen. In alphabetischer Reihenfolge erscheinen im linken Fenster die Namen Ihrer Kontakte. Klicken Sie auf einen Namen und wählen dann wieder über den Menü-Punkt Ansicht, ob rechts die Visitenkarte oder die Eingabemaske des Kontaktes erscheinen soll.

Abbildung 21: Die Listenansicht sortiert die Kontakte nach dem "formatierten Namen"

Die Listenansicht verlassen Sie durch erneutes Klicken auf Ansicht/Liste der Einträge zur Navigation anzeigen. Ist die Liste der Kontakte schon sehr lang, finden Sie einen Eintrag am schnellsten über die Suchfunktion. Wählen Sie Bearbeiten/Einträge durchsuchen. Die Auswahlliste für den Suchparameter ist lang: Sie können praktisch nach jedem Feld suchen lassen - von Name über Geburtstag bis Kommentar.

Die Suchfunktion kann Groß- und Kleinschreibung unterscheiden und vor allem mit den Platzhaltern "@L: *" für beliebig viele Zeichen und "?" für genau ein Zeichen arbeiten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu OpenOffice
    Diesen Monat verraten wir einige Kniffe zu Formatierungen und Zellnotizen und zeigen, wie Sie Zellen in Calc und Writer teilen und Tabellen filtern.
  • Bildbetrachter im Vergleich
    Zum Durchforsten des digitalen Fotoarchivs greift man zunächst zu einem Bildbetrachtungsprogramm – und noch einem und noch einem. Keins gleicht dem anderen, so dass Orientierungshilfe im Dschungel Not tut.
  • Einfach ins Körbchen
    Was haben eine Erinnerungsnotiz fürs Zahlen der Telefonrechnung, die URL zu einem nützlichen KDE-Tool samt Screenshot vom Programm und ein Kurzkonzept für den nächsten EasyLinux-Artikel gemeinsam? Nichts, darum speichert man sie nicht in einer Datenbank, sondern im KDE-Tool "Basket".
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Mit KDE 4 ändert sich einiges auf und unter der beliebten Linux-Oberfläche. Lesen Sie in den Tipps und Tricks, wie Sie schnell mit der neuen Desktop-Version und ihren Tools zurechtkommen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_10

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...