Abkürzung

Das war dann auch schon alles, um MBROLA über txt2pho zu beschicken. Nur leider sind damit mehrere Schritte sowie das Erstellen einiger Dateien nötig, um eine Textdatei vernünftig zur Soundkarte zu schleusen. Viel zu umständlich für verwöhnte Linuxer, die es sich gerne möglichst einfach und bequem machen. Den Umweg über diverse Dateien spart man sich, wenn man aus der mehrzeiligen Befehlsfolge einen einzigen, langen Befehl bastelt, bei dem ein Werkzeug sein Ergebnis direkt dem nachfolgenden Tool weitervererbt.

Zu diesem Zweck sind txt2pho und MBROLA in der Lage, sowohl von der Standardeingabe (stdin) zu lesen, als auch auf die Standardausgabe (stdout) zu schreiben. Somit können sogenannte Pipelines für die Konversation der beteiligten Tools herangezogen werden. Hierbei werden die jeweiligen Kommandos in der Shell durch das Zeichen verbunden. Der Aufruf der einzelnen Befehle geschieht nun etwas anders – schließlich soll zwischendurch keine neue Datei mehr erstellt oder gelesen werden.

Pipeline

Wer txt2pho nicht über den Parameter -i mit einer ASCII-Textdatei füttern möchte, muss dafür sorgen, dass der zu lesende Text auf der Standardausgabe erscheint, beispielsweise mit dem Befehl echo Das ist ein Test! Über die Pipe nimmt txt2pho ihn als Eingabe entgegen:

echo Das ist ein Test! | txt2pho

Dessen Ausgabe sollte MBROLA lesen. Allerdings kann das Programm nicht wie txt2pho ohne Zutun von stdin lesen. Auch der Wunsch nach einer Ausgabe auf stdout muss ihm explizit mitgeteilt werden: Soll die Standardeingabe als Quelle bzw. die Standardausgabe als Ziel zum Einsatz kommen, setzt man statt eines Argument-Dateinamens jeweils einen einfachen Bindestrich (-) ein. Die Ausgabe könnte zwar über die entsprechende Device-Datei direkt auf die Soundkarte gehen, doch nicht immer ist dies ohne Zuhilfenahme spezieller Tools möglich. bplay kann von stdin lesen (nicht alle Soundplayer können dies) und ist somit als Ausgabe-Tool erste Wahl. Allerdings fehlen bplay dann einige Informationen, die in einer Audiodatei stünden: So sollten Sie sowohl die Sample-Rate (16000 bei de1 und de2, 22050 bei de3) als auch die Auflösung (16 Bit) mit angeben:

jo@planet ~> echo Das ist ein Test! | txt2pho -f | mbrola /usr/local/mbrola/txt2pho/data/de3 - - | bplay -s 22050 -b 16
Playing raw data : 16 bit, Speed 22050 Mono …

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Sprachwunder
    Um dem Computer das Sprechen beizubringen, bedarf es keiner kommerziellen Lösung: Mit Kttsd und Tools wie Mbrola und Txt2pho macht Ihr Rechner HAL 9000 Konkurrenz.
  • WaveTools
    In Ausgabe 01/2003 haben wir ausführlich Einsatzgebiete der WaveTools, insbesondere der Programme wfct, wflt, wmix, und wplot, vorgestellt. Jetzt werfen wir einen Blick auf die restlichen Tools und zeigen deren Anwendungsmöglichkeiten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2014: ANONYM & SICHER

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...