Nachhilfe

Die Stimmdateien werden in separaten Verzeichnissen gepackt geliefert, und so entsteht auch beim Entpacken für jede Stimme ein eigenes Directory. Gesucht werden sie später aber im sogenannten data-Verzeichnis von txt2pho, weshalb sich der Einsatz symbolischer Links anbietet. Hierbei verweist lediglich ein Verzeichniseintrag auf eine anderswo existierende Datei; das File ist somit doppelt verfügbar, aber nur einmal real auf der Festplatte vorhanden:

ln -s /usr/local/mbrola/de1/de1 /usr/local/mbrola/txt2pho/data/de1
ln -s /usr/local/mbrola/de2/de2 /usr/local/mbrola/txt2pho/data/de2
ln -s /usr/local/mbrola/de3/de3 /usr/local/mbrola/txt2pho/data/de3

Nun ist eigentlich alles Nötige vorhanden. Doch ist es etwas mühselig, die Programme immer mit kompletter Pfadangabe aufzurufen. Daher erstellen Sie für diese am besten noch ein paar weitere Symlinks in /usr/local/bin, einem Verzeichnis, das sicherlich bereits im Suchpfad enthalten ist (was sich mit echo $PATH überprüfen lässt):

ln -s /usr/local/mbrola/mbrola-linux-i386 /usr/local/bin/mbrola
ln -s /usr/local/mbrola/txt2pho/txt2pho /usr/local/bin/txt2pho
ln -s /usr/local/mbrola/txt2pho/pipefilt /usr/local/bin/pipefilt

Da das MBROLA-Paket diverse Programmdateien für verschiedene Rechnerarchitekturen beinhaltet, ist es wichtig, das zur PC-Architektur (i386) passende Binary mbrola-linux-i386 nach /usr/local/bin/mbrola zu verlinken.

Feinschliff

Doch noch immer fehlen ein paar Angaben: Im neu angelegten MBROLA-Verzeichnis /usr/local/mbrola finden Sie eine Beispiel-Konfigurationsdatei für das Tool txt2pho (.txt2phorc), die Sie nun als unprivilegierter User (root-Rechte werden fortan keine mehr benötigt) in Ihr Home-Verzeichnis kopieren sollten:

cp /usr/local/mbrola/.txt2phorc $HOME

Anschließend müssen Sie in dieser Datei die Pfadangaben entsprechend Ihrer Installation abändern. Für den hier geschilderten Fall gilt:

DATAPATH=/usr/local/mbrola/txt2pho/data/
INVPATH=/usr/local/mbrola/txt2pho/data/

Ihr TTS-System ist nun einsatzbereit. Die Stimmpakete liefern fertige Kostproben ihres Könnens in Form übersetzter pho-Dateien mit, so dass Sie MBROLA einem ersten Test unterziehen können. Dessen Aufruf folgt folgendem Muster:

mbrola stimmdatei pho-datei.pho ausgabe.wav

Die Ausgabe können Sie alternativ mit den Dateiendungen raw, au oder aiff versehen; je nachdem, welches Audioformat Sie bevorzugen. Um dem mitgelieferten Wetterbericht unter /usr/local/mbrola/de3/TEST/wetter.pho zu lauschen, wandeln Sie diese pho-Datei mit MBROLA in eine wav-Datei um, die sich wiederum zum Abspielen mit jedem Audioplayer (wie bplay [5] oder play aus dem sox-Paket) eignet:

jo@planet ~> mbrola /usr/local/mbrola/txt2pho/data/de3 /usr/local/mbrola/de3/TEST/wetter.pho wetter.wav
jo@planet ~> bplay wetter.wav
Playing WAVE : 16 bit, Speed 22050 Mono …

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Sprachwunder
    Um dem Computer das Sprechen beizubringen, bedarf es keiner kommerziellen Lösung: Mit Kttsd und Tools wie Mbrola und Txt2pho macht Ihr Rechner HAL 9000 Konkurrenz.
  • WaveTools
    In Ausgabe 01/2003 haben wir ausführlich Einsatzgebiete der WaveTools, insbesondere der Programme wfct, wflt, wmix, und wplot, vorgestellt. Jetzt werfen wir einen Blick auf die restlichen Tools und zeigen deren Anwendungsmöglichkeiten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...