Neue Spiele von LGP

Steigt Linux Game Publishing (LGP) in die Fußstapfen von Loki Soft? Mit der Fertigstellung der Linux-Spiele "Uplink" und "Creatures Internet Edition" hat die im Jahr 2001 gegründete Software-Firma jedenfalls gezeigt, dass sie über das technische Know-How verfügt, Windows-Spiele erfolgreich nach Linux zu portieren.

Im Januar folgte nun die Nachricht, dass LGP von der Windows-Spielefirma Cyberlore Studios die Rechte erhalten habe, die Fantasy-Simulation "Majesty" samt Erweiterung "The Northern Expansion" nach Linux zu portieren. LGP verfolgt ein ähnliches Geschäftsmodell wie die Firma Loki Soft, welche sich Ende Januar zur Geschäftsaufgabe gezwungen sah. Bleibt zu hoffen, dass die junge Firma LGP einen guten Start hat! LGP vertreibt seine Spiele bislang nicht auf direktem Wege, sondern über einige Retailer-Firmen. "Uplink" (29.95 Euro) und "Creatures Internet Edition" (34.80 Euro, auch in Deutsch!) sind seit Ende Januar beispielsweise bei ixsoft erhältlich.

Spiel Tuxracer 1.0

Der Name des Spiels ist in der Linux-Spielergemeinde bereits ein Begriff. Eine frühe Version von Tuxracer wurde nämlich bereits Mitte 2000 unter einer Open-Source-Lizenz im Internet verbreitet. Das Spiel kam bereits damals schon so gut bei der in Sachen 3D-Grafik noch wenig verwöhnten Linux-Gemeinde an, dass sich die Entwickler dazu entschlossen, auf eine kommerzielle Version hinzuarbeiten.

Tuxracer 1.0 ist das Ergebnis einer mehr als einjährigen Weiterentwicklung des damaligen Insider-Tipps. Die kommerzielle Version basiert auf einer neuen 3D-Engine, die unter anderem optisch ansprechende Grafikeffekte wie "bump-mapping", "cube environment-mapping", gezeichnete Schatten und Spiegelungen darstellen kann.

In Tuxracer navigiert man einen netten Tux durch eindrucksvolle 3D-Berglandschaften. Der Spieler hat dabei die Wahl zwischen einer ganzen Reihe von Spielmodi und drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Laut Sunspire Studios, die Tuxracer 1.0 vertreiben, läuft das Spiel mit etwas älteren 3D-Grafikkarten. Wer sich für die kommerzielle Version von Tuxracer näher interessiert, der kann sich eine aktualisierte Demo herunterladen von http://www.sunspirestudios.com.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Software
  • Neues auf dem Linux-Software-Markt
    Täglich sprudeln die internationalen News-Ticker und Software-Portale über vor Pressemitteilungen und Ankündigungen von Neuerscheinungen freier wie kommerzieller Anwendungs-Software. Diese monatliche Rubrik hält Sie über die aktuellsten Entwicklungen auf dem Software-Markt auf dem Laufenden.
  • Schwerpunkt Office Pakete
    In einem der wohl größten Tests aller Zeiten unterzogen wir gleich zehn Office-Pakete für Linux einer eingehenden, praxisbezogenen Prüfung. Anhand von typischen Alltagsaufgaben wollten wir wissen, welche Suite die beste ist. Das Ergebnis hinterlässt gemischte Gefühle.
  • Hancom Office
    Als Alternative zu den etablierten Office-Suites OpenOffice/StarOffice und KOffice möchte die koreanische Firma Hancom jetzt auch europäische User überzeugen. Mit der Evaluationsversion auf der Heft-CD haben Sie die Möglichkeit zum Test.
  • Basis-Software für den Sharp Zaurus
    Im Gegensatz zur Monokultur der PocketPC-Familie haben Saurierfreundinnen die Auswahl zwischen einer ganzen Reihe verschiedener Systeme für ihren PDA.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...