xfishtank.png

bewegendes

Jo´s alternativer Desktop: Nettigkeiten im Hintergrund

01.03.2002
Schon die Römer wussten: Die Mischung macht's. Brot lieferte deskTOPia bislang genug, Zeit für Spiele.

deskTOPia

Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window Manager und Desktop-Umgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor.

Sicher muss eine Wohnung vorrangig ihren Sinn und Zweck erfüllen: Ein Dach über dem Kopf, Windstille und ein warmer Platz zum Schlafen. Doch damit allein ist es kaum getan: Ebenso groß wird Komfort und Gemütlichkeit geschrieben. Bilder zieren Wände, Pflanzen Fensterbänke, und trotz hinreichender Sitzgelegenheit am Esstisch gibt es noch ein Sofa, das nicht gerade wenig Wohnfläche kostet. Zum Wohlbefinden gehört eben mehr als reine Zweckerfüllung.

Irrational

Nicht anders am Computer: Briefe wollen geschrieben, E-Mails beantwortet und Informationen im WWW recherchiert werden. Dazu benötigen Sie kaum mehr als eine Handvoll Anwendungen; als Linuxer nicht einmal eine grafische Oberfläche – die Textkonsole reicht vollkommen aus. Da eine grafische Oberfläche wertvolle Systemressourcen kostet, könnten Sie ohne mit einem sehr viel billigeren Rechner alle Aufgaben zuverlässig erledigen. Dennoch: Grafisch ist meist ein Muss, denn erst dann bietet das Ganze auch etwas für's Auge.

Nach Klärung dieser Sinnfrage stellen wir konsequenterweise ein vollkommen überflüssiges Programm für Ihre grafische Oberfläche vor. xeyes ist ein Klassiker unter den irrationalen Applikationen, den Ihnen wohl jede Distribution mit in die Schachtel packt. Einmal über xeyes aufgerufen, lässt er Ihre Maus nicht mehr aus den Augen.

Abbildung 1: Big brother is watching you

xeyes versteht auch allerhand Optionen, die Sie beim Start anhängen können. Beispielsweise passen Sie so sämtliche Farben an und bestimmen sowohl Postion als auch Größe. Details hierzu verrät die Anleitung, einsehbar über den Befehl man xeyes. Eine Kurzübersicht erhalten Sie bei jedem fehlerhaften Aufruf, der Traditionen folgend auch xeyes --help lauten kann.

Mondblick

Ein etwas aufwändigerer, bewegter Desktop-Klassiker ist xearth [1]. Dahinter verbirgt sich eine als Hintergrundgrafik rotierende Erdkugel, die Ihnen per Default stets mit der Sonnenseite entgegenscheint. Auch xearth hört in der Shell auf den Eigennamen, bietet selbstverständlich sowohl die lange (man xearth) als auch kurze Anleitung (xearth --help) und versteht ebenfalls zahlreiche Optionen. Interessant ist z. B. die Möglichkeit, gottgleich seine Heimatstadt über Längen- und Breitengrad als der Erdenkugel Zentrum zu definieren. Des Autors Zuhause:

xearth -pos "fixed 48.42 9.00"

Fortan wird die Kugel nicht mehr sonnenseitig verdreht, sondern Tag und Nacht wandern über das Computer-Heim. Vermissen Sie hingegen den Mond am Firmament, drehen Sie den Spieß mit dem Parameter -pos moon um und betrachten die Erde vom Trabanten aus. Aus diesem Blickwinkel erschließt sich, welcher Teil des blauen Planeten von Wolken verdeckt oder wo der Mond im Tageslicht erloschen ist. Mit dem Parameter -noroot ist dies auch in einem eigenständigen Fenster (und somit unabhängig vom Desktop-Hintergrund) möglich.

Abbildung 2: xearth -pos "fixed -90.00 0.00" – 24 Stunden Sonnenbaden am Südpol

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Jo´s alternativer Desktop
    Werbeblocks als Pausenfüller? Nein danke. Am eigenen Desktop läuft noch immer ein selbstgewählter Bildschirmschoner als Pausenprogramm.
  • deskTOPia: xsnow und xfireworks
    Die Kaufhausregale füllen sich mit Lebkuchen, in den Städten leuchten Lichterketten. Da will auch deskTOPia nicht hintanstehen und zeigt, wie Sie Ihren Desktop festlich verschönern.
  • deskTOPia: wmdrawer
    Programmstarter gibt es wie Sand am Meer. Um nicht nur einer von vielen zu sein, muss eine solche Anwendung schon besondere Features bieten: so wie wmdrawer.
  • deskTOPia: xdesktopwaves
    Wenn Sie selbst das phantasievollste Hintergrundbild langweilt, brauchen Sie Abwechslung auf dem Desktop. Mit xdesktopwaves verwandeln Sie die Arbeitsoberfläche in eine Wasserlandschaft, die Sie durch Regen, Sturm oder nur mit einer Mausbewegung aufwühlen.
  • deskTOPia: XPenguins
    Ob mit Farbverlauf oder Hintergrundbild: Statische Desktops sind langweilig. Das Programm XPenguins bringt Leben auf den Bildschirm und sorgt für vergnügliche Ablenkung.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...