Ballern mit Stil

Wer bei iMaze einfach sinnlos drauflosballert, wird schnell merken, dass er kaum jemanden trifft. Das liegt daran, dass der iMaze-Server nur einen Schuss pro Spieler gleichzeitig verwaltet. Schickt man einen neuen Schuss los, bevor der alte sein Ziel erreicht, wird der alte aus dem Spiel genommen und nur der neue beachtet. Man sollte also eher wenige, jedoch gezielte Schüsse abfeuern. Da iMaze keine Funktion zur Seitwärtsbewegung bietet, laufen Sie stattdessen rückwärts um die Kurve, um gegnerischen Geschossen auszuweichen.

Abbildung 2: Verfolgungsjagd im Labyrinth
Abbildung 3: Verstecken gilt nicht

Eine gute Ergänzung zum Front View (Abbildungen 2 und 3) bieten die Fenster Map (Karte), Compass und Rear View (Rückspiegel), die Sie über das Window-Menü erreichen (Abbildungen 4 und 5). In Labyrinthen wie doors.lab gibt es außer den grauen noch diverse eingefärbte Wände. Diese sind von der farbigen Seite aus durchlässig, aber nicht notwendigerweise von beiden Seiten! Solche "Türen" lassen sich gut für Verfolgungstaktiken benutzen.

Abbildung 4: Karte für den schnellen Überblick
Abbildung 5: Wohin laufe ich?

Elektronische Pappkameraden

Findet sich partout kein anderer Mitspieler oder sind es einfach nur zu wenige für die Größe des aktuellen Labyrinths, so können Sie sogenannte Ninja-Prozesse starten, die sich wie ein normaler Client zum Server verbinden und die Gänge unsicher machen. Besonders schlau sind sie zwar nicht, aber wo die Klasse nicht hilft, hilft die Masse… Sie starten die elektronischen Nervensägen mit

ninja -H Server-Name &

…, auf Ihrem eigenen Server-Rechner also mit ninja -H localhost &. Wollen sie keine Ninjas mehr im Labyrinth sehen, geben Sie in der Shell killall ninja ein. Falls sie Ihre Ninjas mal vergessen, ist das kein Beinbruch: Nach maximal zwei Stunden beenden sie sich ohnehin von selbst.

Bei mehreren gestarteten Ninjas ist es empfehlenswert, die Option -m zu benutzen, um den einzelnen Prozessen spezielle Abschussnachrichten zuzuordnen. Das auf der Heft-CD enthaltene Shell-Skript imaze_demo startet einen Server und sechs Ninjas. Sie brauchen nur noch den Client starten und sich mit dem Server localhost verbinden:

imaze -H localhost &

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...