ANSI

Dass LCLint tatsächlich noch tiefgründigere Sachen kann, zeigt das folgende Listing 3 (reihenfolge.c):

Listing 3

reihenfolge.c

01 extern int glob;
02
03 extern int aenderglob(void)
04  /*@globals glob@*/
05  /*@modifies glob@*/;
06
07 int main(void)
08 {
09   int i=1;
10   int x;
11
12   x = i++ * i;
13   i+=aenderglob() * glob;
14
15   return 1;
16 }

Bei der Prüfung mit LCLint bekommt man folgendes Ergebnis:

$ lclint reihenfolge.c
reihenfolge.c: (in function main)
reihenfolge.c:12,13: Expression has undefined behavior (value of right operand
                        modified by left operand): i++ * i
  Code has unspecified behavior. Order of evaluation of function parameters or
  subexpressions is not defined, so if a value is used and modified in
  different places not separated by a sequence point constraining evaluation
  order, then the result of the expression is unspecified. (-evalorder will
  suppress message)
reihenfolge.c:13,21: Expression has undefined behavior (value of right operand
                        modified by left operand): aenderglob() * glob
  • Was mit der Berechnung von x++ * x gemeint sein könnte, ist im ersten Augenblick nicht ganz klar. Es könnte bedeuten, dass zuerst x * x gebildet, dann dem Ergebnis zugewiesen, und erst anschließend die Variable x inkrementiert wird. Andererseits könnte es bedeuten, dass erst Variable x genommen, dann inkrementiert, und dann mit dem inkrementierten x multipliziert wird. Eingefleischte C-Profis mögen wissen, was ihr Compiler daraus macht, es ist allerdings nicht nur schlechter Stil, C-Programme auf diese Art und Weise zu schreiben, es verstößt überdies gegen ANSI C; dort ist vereinbahrt, dass alle Seiteneffekte in einer Sequenz bereits beendet sein müssen, bevor dieser Punkt erreicht wird, und keine Seiteneffekte auftreten dürfen, bevor er beendet ist.
  • Interessant ist auch die zweite Meldung von LCLint, die darauf hinweist, dass die Variable glob innerhalb der Funktion aenderglob() geändert wird und damit hier die Reihenfolge der Verarbeitungsschritte nicht definiert ist. Dies konnte LCLint entdecken, obwohl die Funktion aenderglob() selbst eine externe Funktion ist – zu diesem Zweck wurde der stilisierte Kommentar /*@modifies glob@*/ in das Listing eingefügt.

Der Herr der endlosen Ringe

LCLint kann ganz gut Endlosschleifen erkennen. Dazu betrachten wir folgendes kleines Beispiel (Listing 4, endlos.c):

Listing 4

endlos.c

01 extern int f(void)
02   /*@modifies nothing@*/;
03
04 int main(void)
05 {
06   int i=1;
07
08   while(0 < f()) i++;
09
10   return 1;
11 }

LCLint gibt dann aus:

endlos.c: (in function main)
endlos.c:8,9: Suspected infinite loop.  No value used in loop test ([result of
                 f]) is modified by test or loop body.
  This appears to be an infinite loop. Nothing in the body of the loop or the
  loop test modifies the value of the loop test. Perhaps the specification of a
  function called in the loop body is missing a modification. (-infloops will
  suppress message)

LCLint erkennt am stilisierten Kommentar /*@modifies nothing@*/, dass die Funktion keine Variable ändert, und nimmt daher an, dass der Rückgabewert für die Funktion konstant ist. Das riecht förmlich nach einer Endlosschleife, und LCLint erkennt diese.

Das Programm LCLint ist unter http://lclint.cs.virginia.edu/ zu finden. Dort gibt es eine ausführliche Dokumentation. Das zugehörige RPM-Paket gehört zum Umfang der meisten Distributionen (meine SuSE hat es jedenfalls). Insbesondere gilt für den LCLint: Probieren, probieren und weiter probieren.

Wer LCLint richtig anwendet, der findet bereits im Vorfeld viele Fehler. Ich jedenfalls habe meiner Firma unlängst vorgeschlagen, die C-Programme, die wir von außerhalb einkaufen, vorher durch LCLint qualitätszusichern. Und das beweist schon, dass sich LCLint nicht nur für den kleinen Mann, sondern auch für die ganz großen Firmen eignet…

Glossar

Docktoren

Docktor [m] – ein alberner Werftarbeiter

lint

(Syntax: lint [-abceghprvwxzHF]) Das lint-Kommando kennt eine ganze Reihe von Optionen. Hier sind die wichtigsten aufgeführt.

ANSI C

ANSI, American National Standard Institute. Ein 1918 gegründeter gemeinnütziger Zusammenschluss von Unternehmer- und Industriegruppen, der sich mit der Entwicklung freiwilliger Standards beschäftigt. ANSI C korrigierte Unzulänglichkeiten der Sprache C.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Splint und Co: Tools zur statischen Code-Analyse
    Zwar finden Compiler Syntaxfehler in Programmen, aber auch syntaktisch korrekter Code kann Ungenauigkeiten, logische Fehler oder veraltete Funktionen beinhalten. Solche Probleme spüren Sie mit Quellcode-Analyzern auf.
  • Im Innern der Muschel
    Mit der Version 4 erhält die Bourne Again Shell (Bash) neue Funktionen, die sie einmal mehr als leistungsfähige Programmierschnittstelle zum System und zu Applikationen qualifiziert.
  • Entwicklungshelfer
    Nachdem in den ersten Teilen der Python-Einführung die Sprache beschrieben wurde, geht es im letzten Teil um nützliche Hilfen rund um Python.
  • Erste Schritte mit Bash-Skripten
    Das Programmieren von Shell-Skripten ist keine Hexerei. Schon mit wenigen Grundkenntnissen sparen Sie durch das Automatisieren alltäglicher Aufgaben viel Zeit.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...