Firewall Builder

Mit Hilfe des Firewall Builders [9] lassen sich selbst komplizierte Firewall-Regeln mittels Drag & Drop erstellen und in ein Skript umsetzen.

Firewall Builder versteht sich sich dabei sowohl mit mit Iptables (Linux 2.4) wie mit Ip_filter (FreeBSD). Zudem kann das Programm mit Hilfe einer Erweiterung [10] Policies direkt auf der Ein-Disketten-Firewall Floppyfw [11] installieren.

Firewall Builder verwaltet alle Hosts, Firewalls und Dienste als Objekte, die in einer Baumansicht angelegt werden können. Diese Objekte lassen sich wiederum zu Gruppen zusammenfassen. So können zum Beispiel alle mit Kerberos verbundenen Dienste als ein Objekt behandelt werden.

Es ist nicht nötig, alle Hosts per Hand einzutragen - unter Tools/Discover Objects kann das Programm Host-Namen über SNMP, aus einer DNS-Zone, oder über die Datei /etc/hosts finden. Die gefunden Objekte können später in die Regeln eingesetzt werden. Zum Beispiel könnten alle Kerberos-Dienste an allen Wochentagen nur für einen bestimmten Host erlaubt werden.

Für Standard-Konfigurationen bietet Firewall Builder außerdem einen Druiden, der den Benutzer bei der Konfiguration an die Hand nimmt.

Noch differenzierter lassen sich Regeln im Interfaces-Reiter einer Firewall einrichten: Neben den globalen Regeln kann man hier Interface-spezifische einrichten. Firewall Builder unterstützt zudem die Network Address Translation (NAT). So lassen sich IP-Datagramme zu anderen Hosts oder Ports umleiten.

Abbildung 3: Größtes Manko an Firewall Builder sind die teilweise sehr hässlichen Icons

Mrproject

Mrproject [12] ist - wie der Name bereits andeutet - eine Projektmanagement-Software, die von den Fähigkeiten zwischen Evolution und ToutDoux angesiedelt ist. Da Mrproject über GAL auf die in Evolution verwendeten Widgets zugreift, müsste die Oberfläche jedem Evolution-Benutzer vertraut vorkommen.

Alle von Mrproject verwalteten Aufgaben können entweder in einer Kalender-Ansicht oder in einem GANTT-Diagramm dargestellt werden. Das Diagramm hat den Vorteil, dass es den zeitlichen Rahmen der einzelnen Aufgaben und Unteraufgaben, prozentualen Fortschritt und Abhängigkeiten unter den Aufgaben anzeigt.

Abhängigkeiten können einfach durch das Verbinden zweier Aufgaben erzeugt werden; verschiebt sich die Frist der ersten Aufgabe, wird der Starttermin der zweiten mit verschoben. Weiterhin lassen sich alle Abhängigkeiten und Teilaufgaben in einer Netzwerk-Ansicht anzeigen, die einfach ein Flussdiagramm aus den Daten erstellt.

Zudem können in Mrproject einzelne Aufgaben Personen oder ganzen Gruppen zur Bearbeitung zugewiesen werden. Unter Ressourcen können für eine Aufgabe benötigte Materialien definiert werden. Zu allen Ressourcen lassen sich E-Mail-Adressen definieren, an die Mrproject mit Hilfe von Evolution Mails schickt.

Die Zusammenarbeit der beiden Programme soll in Zukunft weiter gehen: So ist geplant, den Kalender aus Mrproject mit dem von Evolution zu synchronisieren.

Abbildung 4: Mrproject kann jeder Aufgabe eine Gruppe zur Bearbeitung zuweisen

Benötigte Bibliotheken:

Fidelio: libxml2

Firewall Builder: libfwbuilder, libxml2 >= 2.4.0, libxslt >= 1.0.0, libgtkmm >= 1.2.3, ucd-snmp >= 4.2, openssl >= 0.9.6

Mrprojekt: libgal >= 0.11.2, gnome-vfs >= 1.0.0, libxml >= 1.8.14, gnome-print >= 0.25, oaf >= 0.6.5

Der Autor

Björn Ganslandt ist Schüler und leidenschaftlicher Bandbreitenverschwender. Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist neue Programme auszuprobieren liest er Bücher oder spielt Saxophon.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gnome-Programme fürs Office
    Gnome-User müssen nicht auf die Desktop-fremden Bürokomplettpakete OpenOffice oder KOffice zurückgreifen, wenn sie Briefe schreiben oder Abrechnungen erstellen wollen: Mit Gnome Office existiert eine Sammlung von Office-Programmen, die besonders an den Gnome-Desktop angepasst sein wollen.
  • Gnomogramm
  • News und Programme rund um GNOME
  • News und Programme rund um GNOME
    +++ Red Flag tritt der GNOME-Foundation bei +++ Red Hat und Eazel kooperieren +++ Ximian und KDE +++ Neue GNOME-Versionen +++ Sodipodi Vektorisierer +++ Paket-Manager Red Carpet +++ Sitzungs-Management +++ GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe, und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • News: Gnomogramm
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...