gimp.png

Bücher

01.02.2002

Karin & Olof S. Kylander

GIMP - Das offizielle Benutzerhandbuch

Das "offizielle Benutzerhandbuch" für Gimp von Karin und Olof S. Kylander war eines der ersten Bücher, die für Gimp 1.0 geschrieben wurden. Es ist nun von Michael Hempel überarbeitet und auf den aktuellen Stand von Gimp 1.2 gebracht worden.

Von den schwedischen Autoren auf Englisch geschrieben erschien dieses Buch auf Deutsch das erste Mal in gebundener Fassung beim MITP-Verlag. Obwohl die zweite Auflage etwas dünner geworden ist, ist das Buch immer noch ein gewaltiger Brocken. Es hat zirka 650 typographisch aufwendig gestaltete Seiten und ist reich illustriert. Es macht Spaß, so gut gemachte Bücher in den Händen zu halten - da können die Verfechter von E-Books noch so lange auf mich einreden…

Doch werfen wir einen Blick auf die inneren Werte. Das Buch ist in 40 Kapitel aufgeteilt, die sich auf zehn Teile verteilen. Im ersten Teil findet sich neben dem obligatorischen Überblick über Geschichte und Standardtastenkürzel eine Einführung in Gimp-Konzepte. Karin Kylander hat für diesen "Gimp in 80 Minuten"-Teil wunderschöne Illustrationen gemacht. In der darauf folgenden Referenz werden Installation und Konfiguration von Gimp beschrieben. Es folgt je ein Teil über die Werkzeuge und Filter von Gimp.

Soweit das, was man in eigentlich jedem Buch über Gimp erwarten kann. Interessant an diesem Buch sind jedoch noch einige Ergänzungen. So findet sich beispielsweise ein Teil zur Druckvorstufe, der sehr viele Details zu Begriffen und Techniken aus diesem Bereich bringt. In dem Kapitel über Kanäle wird wird darauf eingegangen, wie man mit diesen Duplexdrucke realisieren kann.

Des weiteren finden sich genaue Anleitungen, wie man die GAP Plugins verwendet (im Buch werden sie als AnimFrames bezeichnet, in Gimp findet man sie unter dem "Video"-Menüpunkt) um Animationen zu erzeugen. Auch der folgende Teil über Script-Fu (der im Original von Mike Terry kommt) ist außergewöhnlich, den Anhang mit einer Funktionsreferenz des für Script-Fu eingesetzten Scheme-Interpreters ist einzigartig.

Um es vorweg (vor dem "aber") zu sagen: Michael Hempel hat Mut bewiesen, die riesige Textmasse anzupacken und zu überarbeiten. Er hat gute Arbeit geleistet und das Buch auf einen Stand gebracht, dass man es wieder guten Gewissens empfehlen kann. Aber (hier ist es dann) er hätte an manchen Stellen konsequenter sein sollen. Insbesonders stört mich, dass das Buch nicht die deutsche Übersetzung von Gimp zugrundelegt (an manchen Stellen findet man deutsche Screenshots und Englische Begriffe im Text…). Die im Vorwort angesprochenen "komischen Fehler" (der Übersetzung) kann ich nicht nachvollziehen und sind meiner Meinung nach keine Rechtfertigung für dieses Versäumis. Dies stellt für viele Leute eine unnötige Hürde dar.

Dazu kommen kleinere Probleme: Einige Screenshots haben eine üble Qualität und sind kaum zu erkennen (hier ist wohl bei der Produktion etwas schiefgelaufen), die zusätzlichen Parameterfunktionen (SF-FONT, SF-ADJUSTMENT…) bei Script-Fu's sind nicht aufgeführt, in den Beispiellistings sind seltsame Probleme mit Anführungszeichen. Aber das sind Kleinigkeiten, die der Nützlichkeit des Buches keinen Abbruch tun.

Die mitgelieferte CD enthält neben den Gimp-Sourcen noch Binaries für Windows. Mac-User bekommen mit fink und XDarwin Werkzeuge an die Hand um Gimp selber zu kompilieren. Des weiteren finden sich noch Bilder um den Monitor zu kalibrieren, das AnimFrames-Beispiel aus dem Buch und einige hochaufgelöste Bilder aus der Photodisc-Sammlung. Leider ist bei letzteren etwas unklar, zu welchen Bedingungen man sie verwenden kann.

Sofern man mit der englischen Bezeichnung der Menüpfade und Dialoge klarkommt, ist das Buch eine nützliche Referenz, die viele wertvolle Zusatzinformationen liefert. Unter dem Strich ein sehr gut gelungenes Buch. Bevor man jedoch 45,95 € ausgibt, sollte man auf jeden Fall reingucken, ob einem der Referenzstil zusagt.

Infos

Titel: GIMP - Das offizielle Benutzerhandbuch, 2. Auflage
Autoren: Karin & Olof S. Kylander, überarbeitet von Michael Hempel
Verlag: mitp-Verlag
ISBN: 3-8266-0615-9
Preis: 45,95 € (89,87 DM)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...