Home / LinuxUser / 2002 / 01 / Software

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Software

Browser-Plugin CrossOver 1.0.1

crossover.jpg

Das vor wenigen Monaten fertiggestellte Crossover-Plugin ermöglicht es Linux-Anwendern endlich, die gängigen Internet-Formate Shockwave und Quicktime (auch mit Sorenson-Algorithmus!) über ihren Web-Browser abspielen zu lassen.

Darüber hinaus lassen sich laut Hersteller Codeweavers mittels Wine-emuliertem Word-, Excel- und PowerPoint-Viewer aktuelle Office-Dateiformate von Microsoft sowie eFax-Dokumente betrachten, die häufig E-Mails in Form als Datei-Attachments beiliegen.

Das Crossover-Plugin steht seit kurzem unter einer Shareware-Lizenz und kann daher kostenlos heruntergeladen und auf dem Lieblings-Browser ausprobiert werden. Wer das Plugin nützlich findet und länger einsetzen möchte, sollte die einmalige Shareware-Gebühr von 19.95 US-Dollar (Download-Version) oder 29.95 US-Dollar (CD-Version) entrichten.

Java-IDE JBuilder 6

jbuilder6.gif

Nur ein Monat nach der Fertigstellung der zweiten Version der Delphi-IDE Kylix hat Borland im November auch eine neue Version der Java-IDE JBuilder vorgestellt. Die sechste Generation der Software beschert dem Profi-Entwickler wieder eine ganze Reihe neuer Werkzeuge wie UML-Code-Visualisierung, Refactoring und Unit-Testing.

Wer Enterprise Java Beans (EJB) entwickelt, wird sich vermutlich über den neuen Visual-Designer und die Unterstützung der neuesten EJB-Server-Generation freuen. Im Bereich Dokumentation hat Borland einige Verbesserungen integriert (beispielsweise der interaktive Javadoc Syntax-Checker). JBuilder gibt es wie gewohnt in den drei Versionen Enterprise (2000-3000 US-Dollar), Professional (400-1000 US-Dollar) und Personal (54.95 US-Dollar).

Bis Redaktionsschluss war noch unklar, ob die neue Personal-Variante wieder kostenlos herunterladbar sein wird.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 119 Punkte (7 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...