Home / LinuxUser / 2002 / 01 / Java für die Linux-Plattform

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Kaffee mit Milch und Zucker

Java für die Linux-Plattform

Blackdown

Ebenfalls ein JDK bzw. JRE stellt die Entwicklergruppe von blackdown.org [2] zur Verfügung. Ziel dieser Softwaregruppe ist es, Java auf der Basis des Sun-Quellcodes auf Linux zu portieren. Sie werden sich sicherlich Fragen, weshalb diese Anstrengungen unternommen werden, wenn von Sun bereits eine Linux-Version vorliegt. Blackdown verspricht, spezielle Anpassungen für die Linux-Plattform einzubringen, wodurch das Programmpaket stabiler und schneller werden soll. Da auf den Grundlagen der Sun-Implementierungen gearbeitet wird, dauert es deshalb immer etwas länger, bis die entsprechenden Versionsnummern von Blackdown erreicht werden. Momentan ist die Version 1.3.1 aktuell.

Bei der Frage, ob nun auf eine Version von Sun zurückgegriffen oder ob die Java-Implementierung von Blackdown zum Einsatz kommen soll, gehen die Meinungen weit auseinander. Es hat sich jedoch schon des öfteren gezeigt, dass Implementierungen von Blackdown sehr zuverlässig arbeiten. Ein Blick auf diese Alternative ist also durchaus zu empfehlen.

Die Installation gestaltet sich ebenfalls sehr einfach und ist in wenigen Schritten erledigt. Ob Sie sich nun für das JDK entscheiden oder lediglich das JRE verwenden möchten, ändert an der Installation nichts (außer natürlich den Verzeichnisnamen). Nachdem Sie das tar.gz-Archiv von der Web-Seite heruntergeladen haben, folgt zunächst der übliche Vorgang, das Archiv zu extrahieren:

tar xjvf j2sdk-1.3.1-FCS-linux-i386.tar.bz2

Anschließend finden Sie ein neues Verzeichnis j2sdk1.3.1 im Arbeitsverzeichnis. Auch bei Blackdown sollten Sie auf keinen Fall vergessen, die beiden Systemvariablen PATH und JAVA_HOME wie oben beschrieben zu setzen bzw. anzupassen.

Big Blue

Auch IBM hat in der letzten Zeit die Bedeutung von Java erkannt und bietet JDK und JRE an. Zu finden sind die verfügbaren Versionen unter [3]. Auch hier haben Sie wieder die Wahl zwischen einem Download als rpm-Paket oder tar.gz-Archiv. Die Installation ist weitgehend identisch mit den zuvor besprochenen. Außer der Möglichkeit des kompletten Downloads bietet IBM Ihnen auch noch den Download in vier (JDK) bzw. drei (JRE) gesplitteten Dateien an, was für störungsanfällige Internetzuänge interessant ist. Vor der Installation müssen die Einzeldateien dann zunächst zusammengefügt werden. Dies geschieht mit dem cat-Befehl nach folgender Form:

cat [Datei1] [Datei2] [Datei3] [Datei4] > [Ausgabedatei]

Das IBM-Java-Paket zeichnet sich besonders durch seine hohe Geschwindigkeit aus, da große Teile in C++ geschrieben sind.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 69 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...