Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Titelthema dieser LinuxUser-Ausgabe sind die Linux-Distributionen. Im großen Vergleichstest treten SuSE, Red Hat, Mandrake und Neueinsteiger BearOps gegeneinander an; außerdem werfen wir einen Blick auf Slackware, das nicht-kommerzielle Debian Linux und eine neue Ein-CD-Distribution namens Knoppix.

Kommerz und Freiheit

In den letzten Monaten sind Zuschriften häufiger geworden, in denen Leser ihrem Unmut über die Preispolitik und den Update-Zyklus einiger großer Linux-Distributoren Luft machten. "Wenn ich alle drei Monate 100 Mark für ein Update zahlen muss, dann ist das doch wie bei Microsoft", schrieb ein Leser.

Ist das wirklich so? Die hohe Frequenz der Neuerscheinungen in den Häusern SuSE, Mandrake und Red Hat ist eine offensichtliche Tatsache. Interessant ist aber die Fragestellung, ob denn auch jedes Update mitgemacht werden muss.

Voll-Updates oder Hand-Aktualisierung

Wer alle Update-Zyklen des Distributors seiner Wahl mitmacht, ist zunächst auf der sicheren Seite: Während Aktualisierungen einer zwei Jahre alten Distribution oft problematisch sind, gibt es beim unmittelbaren Versionssprung nur selten Probleme. So kann man ein System über Jahre ohne hohen Aufwand aktuell halten. Nötig ist das aber nicht. Mit einem einmal ordentlich eingerichteten System lässt sich über Jahre problemlos arbeiten. Lediglich Server-Pakete sollten regelmäßig aktualisiert werden, um eventuelle Sicherheitslücken zu schließen. Sollen einzelne Pakete von Hand nachinstalliert werden, ist das meist kein großes Problem: Mit oder kurz nach Erscheinen einer neuen Distributionsversion sind auch per FTP alle aktuellen Pakete verfügbar, und sicherheitsrelevante Updates werden permanent angeboten - dafür muss niemand auf ein neues Paket warten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....