Fazit

Die SuSE Linux 7.3 Personal Edition ist eine gelungene Zusammenstellung. Einsteiger sollten allerdings eher die ausgetretenen Pfade der Standard-Einstellungen versuchen, anstatt an allen Reglern herumzuprobieren - im schlimmsten Fall enden allzu umfangreiche Änderungen mit einer kaum mehr benutzbaren Bildschirmoberfläche. Schade ist nur, dass es noch keine Hardware-Erkennung bei Systemstart ähnlich harddrake von Mandrake gibt, die neue Geräte weitestgehend selbst einrichtet.

SuSE 7.3 Personal Edition

Kernel: 2.4.10 (mit Patches)
XFree86: 4.1.0
KDE: 2.2.1
Gnome: 1.4.0
Lieferumfang: 3 CDs, 3 Handbücher, Aufkleber
Support: 60 Tage Support für Erstinstallation, per Telefon, Fax, Email
Preis: ca. 100 Mark

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • SuSE Linux 8.0 Personal im Test
    Seit Mitte April ist die neue Nürnberger Distribution im Handel. Haupt-Features der Version 8.0 sind das brandneue KDE 3.0 sowie eine weiter vereinfachte Installation und Konfiguration. Unser Test sagt Ihnen, was Sie erwartet.
  • SuSE Linux 8.0 Personal Edition im Test
    SuSE Linux gilt als leicht zu erlernende deutsche Distribution und wartet bei Version 8.0 mit brandneuen Paketen auf. Doch die Akualität hat bei der Qualität ihren Tribut gefordert.
  • Wie Firewalls den Rechner schützen
    Eine massive Brandschutzwand soll Feuer vom Gebäude und seinen Bewohnern fernhalten. Nach einem ganz ähnlichen Prinzip blockt im Computer eine Firewall Gefahren aus dem Internet ab. Wie ein Blick auf ihre Arbeitsweise zeigt, ist sie jedoch alles andere als ein Allheilmittel.
  • SuSE Linux 8.1 Personal Edition im Test
    Die herbstliche Distributionsoffensive eröffnete diesmal SuSE. Auch wenn die Veränderung von 8.0 auf 8.1 klein erscheint, hat sich unter der Haube eine Menge getan.
  • SuSE 7.1 Personal im Test
    Die Distribution der Nürnberger SuSE GmbH wird von vielen Linux-Anfängern als das Betriebssystem Linux schlechthin identifiziert. Wir haben uns für Sie die aktuelle Personal-Edition etwas genauer angeschaut.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...