Home / LinuxUser / 2001 / 12 / 3D-Grafik unter X: Die Grundlagen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Die dritte Dimension

3D-Grafik unter X: Die Grundlagen

Ausnahmen bestätigen die Regel

Es gibt jedoch drei Ausnahmen. Betroffen sind alle Besitzer einer Voodoo-, NVIDIA-, oder Kryo-Karte.

Die Firma 3dfx, heute NVidia, entwickelte für die Voodoo-Karten eine eigene Bibliothek. Die Glide-Schnittstelle enthält Funktionen, die ausschließlich auf die Voodoo-Karten zugeschnitten sind. Somit ist Glide nicht kompatibel zum OpenGL-Standard. Falls Sie unter Linux 3D-Unterstützung für Ihre Voodoo-Karte aktivieren möchten, müssen Sie sich aus dem Internet unter http://dri.sourceforge.net im Abschnitt Resources passende Glide-Bibliothek herunter laden. Bei den Dateien handelt es sich um speziell für DRI angepasste (und somit beschleunigte) Glide-Bibliotheken.

Wer eine der großen aktuellen Distributionen besitzt, sollte die passenden Glide-Bibliotheken wiederfinden. SuSE ist hier mit den Paketen aus der Serie x3d seit langer Zeit vorbildlich bestückt.

Darüber hinaus existieren Glide-Bibliotheken für Linux, die direkt von 3dfx stammen. Benutzer der ersten Voodoo-Karten (Voodoo 1, bzw. Voodoo Graphics, Voodoo 2 und Voodoo Rush), die unter der oben genannten DRI-Seite nicht fündig werden, müssen auf diese Bibliotheken ohne DRI-Unterstützung ausweichen.

Sonderfall NVIDIA und Kryo

Grafikkarten mit NVIDIA-Chipssatz benötigten Linux-Treiber, der gleichnamigen Herstellerfirma. Diese sind ausschließlich auf der Internet-Seite (http://www.nvidia.com) verfügbar. Betroffen sind alle Karten der TNT-, GeForce- und Quanta-Reihen. Eine Verbreitung innerhalb von Distributionen oder auf Heft-CDs gestattet der Hersteller nicht. Der Grund liegt in der Firmenpolitik: Mitbewerbern sollen keine Einblicke in die Treiber oder den Aufbau der Hardware habeen. Daher stellt NVIDIA lediglich fertig geschnürte Pakete zur Verfügung. Die neueren SuSE-Linux-Distributionen installeren Dummys bis zum Einsatz der richtigen Treiber. Hierbei handelt es sich um langsamere Platzhalter, die dem Hauptprozessor die gesamte Rechenarbeit zuschieben. Als eine weitere Folge dieser Politik existieren bislang nur Treiber-Pakete für Intel und kompatible Prozessoren. "Exotische" Computer, wie Alpha oder PowerPC-Rechner bleiben somit außen vor.

Die Firma PowerVR, die sich für die Entwicklung des GeForce-Konkurrenten Kryo verantwortlicht zeigt, hat bis zum Redaktionsschluss noch keinen Treiber für Linux vorlegen können. Auch die Internetseite http://www.powervr.com schweigt sich über die Zukunft von Linux-Treibern aus. Internet-Foren zufolge sollen diese aber bereits in der Entwicklung sein.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 55 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...