Fingerprint-Maus, Internetmaus, Force-Feedback-Maus

Abseits des Mainstreams gibt es natürlich noch hunderte andere Mausvarianten. Ganz allgemein kann man hierzu sagen, dass so gut wie alle Modelle unter Linux nutzbar sein sollten. Ausnahmen von der Regel gibt es natürlich immer, die Wahrscheinlichkeit, dass Sie beim Kauf eine Maus erwischen, die gar nicht unter Linux läuft, ist jedoch sehr gering.

Anders sieht es dagegen aus, wenn es um spezielle Zusatzfunktionen von Highend-Mäusen geht. Hier ist es eigentlich genau umgekehrt. Die Basisfunktionen sollten sich zwar ebenfalls problemlos einsetzen lassen, für sonstige Zusatzfunktionen dürften Sie dagegen oft keine Treiber finden. Der Fall ist dies beispielsweise bei der Fingerprint-Maus von Siemens. Ähnliches gilt aber auch für eine im Handel erhältliche Internetmaus, welche ein Display besitzt, auf dem unter Windows Internetereignisse angezeigt werden. Bei absolut positionierenden grafischen Zeigergeräten sieht es jedoch wieder besser aus, denn sowohl für einige Touchscreen-Modelle, als auch für einige Grafiktabletts existieren für Linux mittlerweile die ersten Treiber.

Literaturverweise:

IMWheel Homepage: http://jcatki.dhs.org/imwheel/

Colas Nahaboo X mouse wheel scroll page: http://koala.ilog.fr/colas/mouse-wheel-scroll/

Scrollmaus Howto: http://www.teamstaroffice.org/de/howto/linmouse/linmouse.html

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Logitech Cordless Wheel Mouse
    Wer heute einen neuen Rechner kauft oder einfach nur die altersschwache Maus ersetzen will, liebäugelt oft mit einer Wheel-Mouse. Wäre da nur nicht die bange Frage: "Wird die denn auch von Linux unterstützt?"
  • Linux-USB in der Praxis
    Mit dieser Ausgabe beginnt eine Artikelserie über USB-Peripheriegeräte. Dieses Mal sind Eingabegeräte an der Reihe: Tastaturen, Mäuse, Joysicks und Grafiktabletts.
  • Zubehör: Formatieren, Editieren, Packen
  • The Answer Girl
    Dass der Computeralltag auch unter Linux des Öfteren für Überraschungen gut ist, ist eher eine Binsenweisheit: Immer wieder funktionieren Dinge nicht oder nicht so wie eigentlich angenommen. Das Answer-Girl im Linux-Magazin zeigt, wie man mit solchen Problemchen elegant fertig wird.
  • Linux und die MightyMouse
    Sie war Apples Shootingstar im vergangenen Jahr: Die MightyMouse. Wir zeigen, wie das Plastiksteil sich mit Linux verträgt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...