Aufmacher Artikel

K-splitter

01.11.2001

Bei nützlichen Dialogboxen Marke "Eigenbau" und erfinderischen Preisträgern hilft ein Blick in die KDE-Welt durch die trüben Novembertage.

The winner is…

Reges Medienecho fand in den vorangegangenen Monaten IBMs Linux-Engagement. Aber die Big-Blue-Entwickler haben nicht nur ihr Herz für den Pinguin entdeckt, sondern interessieren sich auch für unser aller Lieblingsdesktop. Bester Beweis: Das Online-Tutorial zu den KDE-Themes, das wir Ihnen in Heft 06/2001 an dieser Stelle vorgestellt haben. Und wer weiß, vielleicht hat das ja den Einen oder die Andere von Ihnen angeregt, das eigene Theme beim IBM-Wettbewerb KDE Theme Contest (http://www-106.ibm.com/developerworks/linux/library/l-kde-c/) ins Rennen zu schicken. Mittlerweile stehen die Preisträger fest. Der Sieger ist Matthias Fenner aus Deutschland mit dem Theme aus Abbildung 1.

Selbstverständlich steht dieses quietschbunte Kunstwerk auch für den heimischen Desktop zum Download bereit, und zwar unter http://www-106.ibm.com/developerworks/linux/library/l-kde-c/988319063-79002-lms-kde2-theme.ktheme. Sie finden es natürlich auch auf der Heft-CD.

Der zweite und dritte Platz können sich ebenfalls sehen lassen: Schauen Sie doch einfach mal unter http://www-106.ibm.com/developerworks/linux/library/l-kde-c/theme2.html und http://www-106.ibm.com/developerworks/linux/library/l-kde-c/theme3.html vorbei, wo es die Happy People und das Egypt Office zu bewundern gibt.

Außer schön auszusehen, haben die Themes übrigens noch einen sehr viel nützlicheren Nebeneffekt: Die Preisträger dürfen sich ein nicht-kommerzielles Open-Source-Projekt aussuchen, an das IBM bald das Preisgeld (1000, 2000 und 3000 Dollar) überweist. Welche Projekte hier gewinnen, war zum Redaktionsschluss noch offen.

Abbildung 1

Abbildung 1: Der Sieger auf dem KDE2-Desktop

Noch ein Preis

Fast hat man den Eindruck, die KDE-Entwickler sammelten Preise wie andere Leute Pfandflaschen. Denn mit dem Tuxie 2001 konnte das KDE-Projekt der vorher schon eindrucksvollen Liste von Ehrungen eine weitere hinzufügen. Diesmal traf es die eierlegende Wollmilchsau der Desktop-Umgebung, den Konqueror, der von den Machern des amerikanischen "Linux Magazine" in der Kategorie Bester Web-Browser ausgezeichnet wurde.

Programmier mal wieder!

Wer einen kleinen Extra-Schubs braucht, um endlich einmal programmiertechnisch in die Tasten zu hauen, den animiert vielleicht der bis zum 18. November laufende KDE-Programmierwettwerb. In Zusammenarbeit mit Ralf Nolden vom KDE-Projekt und der KDE-League veranstaltet Pro-Linux einen großen Wettbewerb für KDE-Programmierer und solche, die es werden wollen.

Bis zum Einsendeschluss können alle Hobby-Developer neue KDE-Programme, Plugins, Applets oder Ähnliches einschicken. Auch Portierungen bestehender Applikationen nach KDE werden berücksichtigt. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind Programme, die bereits veröffentlicht wurden sowie Mitglieder des KDE-Projekts und Pro-Linux-Mitarbeiter.

Wem jetzt bereits die Finger jucken, sollte vorm Durchstarten noch kurz notieren, dass die teilnehmenden Programme unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht und im Quellcode (als tar.gz-Archiv) eingereicht werden müssen. Sie müssen zudem unter KDE 2.2 lauffähig sein und sich mit einem einfachen configure;make übersetzen lassen. Einsendungen richten Sie bitte an jury@pro-linux.de.

Bildergalerie

Da wohl nur die wenigsten von uns KDE auf der LinuxWorld Expo 2001 in San Francisco live erleben konnten, hat Rob Kaper unter http://jadzia.nl.capsi.com/~cap/digicam/2001-09-01-lwce/ eine kleine, kommentierte Bildergalerie des KDE-Stands und der Messe für alle KDE-Fans mit Fernweh ins Netz gestellt.

Ich glotz' TV…

… war das Motto der K-Tools 09/2001. Wer nach der Lektüre des Artikels Gefallen an KWinTV gefunden hat, wird sich freuen zu hören, dass diese nützliche Applikation endlich einen neuen Maintainer erhalten hat.

George Staikos war es leid, das Projekt im Leerlauf zu sehen und hat die Weiterentwicklung selbst in die Hand genommen. Zwar besitzt das neue Projekt noch keine umfangreiche Homepage, aber unter http://www.staikos.on.ca/~staikos/kwintv/ finden TV-Enthusiasten künftig häufige Updates des komfortablen KDE-TV-Programms.

KDE gibt Laut

Sie haben ein Skript, das Sie unter KDE verwenden wollen und hätten gern ein passendes Informationsfenster im gewohnten Look&Feel dazu? Dann hat Karl-Heinz Zimmer die Lösung für Sie. Er hat ein Shell-Programm entworfen, das sich wunderbar dafür eignet, eine KDE-Infobox nach Beendigung eines langen Skripts abzufeuern.

Listing 1

messageBox

#!/bin/bash
 if test -z `dcop|grep kio_uiserver`; then
     kio_uiserver
 fi
 JOB_ID=`dcop kio_uiserver UIServer newJob 0 0`
 dcop kio_uiserver UIServer messageBox  $JOB_ID 5 "$1" Information a b > /dev/null
 dcop kio_uiserver UIServer jobFinished $JOB_ID

Legen Sie das Shell-Skript aus Listing 1 unter dem Namen messageBox in ein Verzeichnis, das in Ihrem Suchpfad steht, zum Beispiel nach /usr/local/bin, und machen Sie es mit dem Befehl

chmod a+x messageBox

ausführbar.

Wenn Sie es nun in einer Terminal-Emulation mit einem freundlichen messageBox "KDE rocks" aufrufen, erhalten Sie eine Dialogbox wie in Abbildung 2, die nur darauf wartet, dass Sie Ihr Okay geben.

Abbildung 2

Abbildung 2: Eigene Dialoge sind am schönsten

Wer sich erst einmal ganz unverfänglich anschauen möchte, was man mit solchen Dialogboxen anstellen kann, sollte sich Listing 2 unter dem Namen dialogabfragen im Suchpfad anlegen. Bevor Sie es in einer Terminal-Emulation mit dem Befehl dialogabfragen starten, müssen Sie es selbstverständlich ausführbar machen. Wenn Sie alles richtig abgetippt haben, sollten Sie Dialogboxen wie in Abbildung 3 erfreuen.

Listing 2

dialogabfragen

#!/bin/sh
 if test -z `dcop|grep kio_uiserver`; then
   kio_uiserver
 fi
 JOB_ID=`dcop kio_uiserver UIServer newJob 0 0`
 NOCHMAL=3
 while test "$NOCHMAL" = "3" ; do
   echo —– neue Runde —–
   if test 3 = `dcop kio_uiserver UIServer messageBox $JOB_ID 1 "Wollen Sie das <b>wirklich</b> tun?" "Kleine Rückfrage" "&Ja klar" "Ach &nee, lieber doch nicht"`; then
     echo Sie haben Ja gewählt.
   else
     echo Sie haben Nein gewählt \(oder Esc betätigt\).
   fi
   if test 3 = `dcop kio_uiserver UIServer messageBox $JOB_ID 2 "Gehen Sie in sich, wollen sie wirklich auf diese Weise weitermachen?" "Unheimlich wichtige Frage" "Klar, bringen wir's hinter uns." "Halt, &nein, ich ändere mein Leben."`; then
     echo Sie haben Ja gewählt.
   else
     echo Sie haben Nein gewählt \(oder Esc betätigt\).
   fi
   RES=`dcop kio_uiserver UIServer messageBox $JOB_ID 4 "<b>Gefahr des Datenverlustes</b><br>Woll'mer noch rasch alles abspeichern ?" "Unheimlich wichtige Frage" "&Ja, super Idee." "&Nee, ist mir egal."`
   case "$RES" in
     2)  echo Sie haben Cancel gewählt \(oder Esc betätigt\).;;
     3)  echo Sie haben Ja gewählt.;;
     4)  echo Sie haben Nein gewählt.;;
   esac
   NOCHMAL=`dcop kio_uiserver UIServer messageBox $JOB_ID 1 "Nochmal?" "Frage" "&Ja" "&Nein"`
   if test "3" = "$NOCHMAL"; then
     echo Sie haben Ja gewählt, also nochmal die ganze Sause.
   else
     echo Sie haben Nein gewählt \(oder Esc betätigt\) - war ja auch lange genug.  :-D
   fi
   echo ———————-
 done
 dcop kio_uiserver UIServer messageBox  $JOB_ID 5 "<center>ICH<br>HABE<br><b>F E R T I G</b></center>" Information a b > /dev/null
 dcop kio_uiserver UIServer jobFinished $JOB_ID
Abbildung 3

Abbildung 3: Unsinnige Fragen können Spaß machen

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share
Kommentare