Home / LinuxUser / 2001 / 10 / KDEPrint

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Drucken in K

KDEPrint

<C>kprinter<C> für Aliens

Ein Klick auf das Druckersymbol oder die Menüauswahl Datei / Drucken... fast jeder beliebigen KDE-2.2-Anwendung startet kprinter. Aber auch Nicht-KDE-Programme wie Netscape lassen sich damit ausstatten, sodass sich mehr Möglichkeiten als durch den anwendungseigenen Drucker-Dialog bieten.

Abbildung 7

Abbildung 7: Netscape mit kprinter

Netscape erinnert sich immer an das zuletzt verwendete Druck-Kommando. Dieser Eintrag ist jederzeit veränderlich. Bisher drucken Sie vermutlich mit einem einfachen lpr auf dem Standard-Drucker oder mit lpr -PName_meines_Druckers auf einem bestimmten logischen Drucker. Ersteren Befehl ersetzen Sie durch den Eintrag kprinter, letzteren durch kprinter -d Name_meines_Druckers (-d für "destination", Abbildung 7). Ein Klick auf Drucken führt nun geradewegs zum kprinter-Fenster.

Bei StarOffice ist die Umänderung des Druckbefehls nicht so offensichtlich. Sie müssen als root das Programm spadmin (Star Office Printer Administration) starten. Es befindet sich im Installationsverzeichnis von StarOffice im Unterverzeichnis program.

Prüfen Sie, ob unter Eingerichtete Drucker bereits der Eintrag Generic Printer vorhanden ist. Ansonsten wählen Sie diesen unter Installierte Druckertreiber aus. Klicken Sie dann auf Als neuen Drucker hinzufügen.

Markieren Sie den Generic Printer. Dann klicken Sie auf Verbinden.... Wählen Sie unter Verfügbare Queues die default_queue aus, und ändern Sie den Wert auf

default_queue=kprinter

Eventuell müssen Sie den absoluten Pfad verwenden, z. B.

default_queue=/opt/kde/bin/kprinter

Bestätigen Sie mit OK, und wählen Sie zum Abschluss Einrichten.... Stellen Sie Ihr Papierformat ein. Es bietet sich an, in einem Atemzug die Auflösung (Resolution) anzupassen, wenn Sie einen höheren Wert benötigen. Überprüfen Sie die übrigen Einstellungen, bevor Sie den Dialog schließen.

Abbildung 8

Abbildung 8: Auch StarOffice und kprinter vertragen sich

Sehr altmodische Programme – und dazu gehören in diesem Fall alle KDE-Programme bis Version 2.1.1 – benutzen leider lpr als "fest verdrahtetes" Druckkommando. Dieses Kommando sucht in der Printcap nach den dort definierten Druckern. Die grafische Bedienung beschränkt sich dabei darauf, per Mausklick einen der vorhandenen Drucker auszuwählen. In diesen Fällen besteht keine direkte Möglichkeit, kprinter als Druckkommando einzusetzen. Sie können lpr allerdings in z. B. lpr-alt umbenennen und einen symbolischen Link von lpr auf kprinter anlegen.

Neue Drucker

Ob "mitten im Druckdialog" (vgl. Tabelle 1) oder ganz in Ruhe im KDE-Kontrollzentrum – der Printer Wizard ist immer dabei, wenn es gilt, einen zusätzlichen Drucker über RLPR oder CUPS einzurichten. Für RLPR bedarf es in der Regel keine spezielle Berechtigung, sonst ist der Wizard meist nur mit root-Rechten zu erreichen.

Das Programm greift Ihnen bei Bedarf bei der Einrichtung von CUPS-Druckern kräftig unter die Arme, denn es kann das Netz "scannen". Die Parameter für die Netz-Durchsuchung lassen sich sogar genau einstellen (Abbildung 9).

Abbildung 9

Abbildung 9: Scannen nach HP-JetDirect-Druckern (Port 9100)

Dabei findet der Wizard freigegebene Windows-Drucker mit Hilfe von Samba ebenso wie HP JetDirect- oder IPP-Drucker (Abbildung 10).

Abbildung 10

Abbildung 10: Fündig geworden bei HP-JetDirect-Druckern

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 102 Punkte (9 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...