Fazit:

Wer MythII gern gespielt hat, wird Kohan wahrscheinlich lieben - dasselbe dürfte für das Gegenteil gelten. Trotz der unbestreitbaren Vielzahl an Optionen bleibt die Tiefe des eigentlichen Spiels ein wenig auf der Strecke - man wünscht sich mehr Kombinationsmöglichkeiten bei den Truppen und der Wirtschaft. Dennoch ist Kohan ein solider und technisch hervorragend umgesetzter Strategietitel. (hge)

Bewertung: Kohan

Langzeitspielspaß  85%
Grafik: 70%
Sound: 55%
Steuerung: 95%
Multiplayer: 80%
Originalität: 50%
Komplexität: 75%
Gesamtwertung: 75%

Von diesem Spiel kann bei Loki eine kostenlose Demo-Version aus dem Internet geladen werden.

Der Autor

Fionn Behrens ist Student der technischen Informatik. Aber man kann ja nicht immer nur studieren… Im Netz erreichbar ist er als Fionn im IRCnet

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Lokis letztes Werk im Test: Postal Plus
    Zum 31.01.2002 schloss Loki Software seine Pforten. Der letzte Titel, der vor der Pleite in den Verkauf kam, heißt Postal Plus, und man könnte boshaft deuteln, dass dieses Spiel den Abstieg der von finanziellen Problemen geplagten Firma unterstreicht.
  • Software
  • Die Linux Games kommen!
    Unser allmonatliches Spielvergnügen ist heute wieder einmal "sponsored by Loki". Bei der Neuauflage eines Klassikers lauert stets die inhärente Gefahr des Versagens durch Nichterfüllung der immer höher gesteckten Erwartungen. So gesehen ist der Start für die immerhin dritte Generation des vielleicht bekanntesten Simulationsspiels aller Zeiten eine ganz besondere Herausforderung, die sich erfreulicherweise nun auch unter Linux stellt.
  • Die Linux Games kommen!
    Und wieder kommt ein Klassiker aus dem Hause Loki frisch auf den Linux-Desktop. Diesmal reiht sich Sid Meiers neuestes Werk, Alpha-Centauri, in die inzwischen bereits beachtliche Reihe qualitativ hochwertiger Strategiesimulationen für Linux ein. Das Strategie-erprobte Softwarehaus Firaxis sorgte dabei für den nötigen Hintergrund.
  • Software
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 2 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....