Sketch

Sketch ist, ähnlich wie Kontour, ein Programm, das einmal die Funktionalität von Corel Draw unter Linux bieten soll. Inzwischen in der Version 0.6.10 angelangt, ist es auf dem besten Weg dorthin. Das Programm läuft auch auf älterer Hardware sehr flott.

Sie erhalten Sketch als Quelltext und als rpm für verschiedene Distributionen auf der Sketch-Homepage. Die Installation ist etwas mühsam. Zusätzlich zu Sketch müssen noch die Pakete python, python-devel, python-imaging, python-tk, python-tkinter, tkdev und blt installiert werden. Alle diese Bibliotheken erhalten Sie auf der Sketch-Homepage.

Abbildung 10: Sketch

Das Programm kann Objekte ineinander überblenden und mit verschiedenen Verläufen füllen. Gitter und Hilfslinien helfen bei der Konstruktion von Zeichnungselementen. Objekte können auf verschiedenen Ebenen angeordnet werden. Die Textfunktion beschränkt sich zur Zeit noch auf einzeilige Textelemente, die in nur einem Stil formatiert sein können. Leider fehlt eine Anzeige der Größe des gerade erzeugten Objektes in der Statuszeile, so dass das genaue Konstruieren von Zeichnungsteilen mit etwas Kopfrechnen verbunden ist. Zur Zeit können nur einseitige Zeichnungen erstellt werden.

Sketch war neben Xfig und Figurine das stabilste Programm im Test, es gab nicht einen einzigen Absturz. Eine Online-Hilfe vermisst man, dafür gibt es ein Handbuch im HTML-Format. Wer schon einmal mit einem Vektorzeichenprogramm gearbeitet hat, wird sich schnell zurecht finden.

Sketch liest und schreibt das Adobe-Illustrator-Format, so dass Zeichnungen auch über Betriebssystemgrenzen hinweg ausgetauscht werden können. Ferner können Zeichnungen im Xfig-Format eingelesen und in verschiedene Formate, darunter auch SVG, exportiert werden. Sketch eignet sich nicht nur für Folien oder Wegbeschreibungen, sondern auch für exakte Zeichnungen wie zum Beispiel für Baupläne.

Fazit

Wie immer kommt es bei der Auswahl des "richtigen" Programms darauf an, was Sie zeichnen möchten: Mit Figurine und Xfig entstehen Schaubilder, Skizzen und Folien, die keine Extras wie Farbverläufe oder besondere Genauigkeit benötigen.

Impress, Sodipodi, Kontour und Sketch versuchen, in die Klasse von Programmen wie Corel Draw vorzustoßen, sind aber noch lange nicht so weit. Sodipodi kann einmal die perfekte Ergänzung zu Gimp werden, da es das Bedienungskonzept von Gimp genau übernimmt. Kontour gefällt vor allem durch die Integration in KOffice und die einfache Bedienung; Sketch ist dem Ziel, ein universelles Zeichenprogramm für Linux zu werden, schon am nächsten, sodass man der weiteren Entwicklung gespannt harren darf.

Leider ist es schwierig, Zeichnungen zwischen den getesteten Programmen auszutauschen. Sketch, Sodipodi und Kontour geben an, das SVG-Datenformat zu unterstützen. Leider handelt es sich dabei um einen sehr komplexen Standard, von dem die einzelnen Programme zumeist nur Teile implementieren. In der Folge können Programme SVG-Dateien, die von einem anderen Programm erzeugt wurden, nicht lesen. Sketch und Kontour ermöglichen den Import von Xfig-Dateien und WMF-Grafiken, die unter Windows sehr weit verbreitet sind, so dass wenigstens der Import vorhandener Zeichnungen möglich ist.

Tabelle 1: Vektorgrafikprogramme im Überblick

  Xfig Figurine Impress Sodipodi Kontour Sketch
Entwickler Supoj Sutanthavibul, Brian V. Smith, Paul King John Levon Christopher Jay Cox Lauris Kaplinski Kay-Uwe Sattler Bernhard Herzog
Lizenz Eigene Open-Source-Lizenz GPL GPL GPL GPL GPL
Web http://www.xfig.org http://figurine.sourceforge.net http://www.ntlug.org/~ccox/impress/ http://sodipodi.sourceforge.net http://www.koffice.org http://sketch.sourceforge.net Sprache der Oberfläche Englisch Englisch Englisch Deutsch, Englisch Deutsch, Englisch Deutsch, Englisch
Installation
rpm - x x x x x
Quellen-tgz x x x x x x
Zusätzlich benötigte Bibliotheken - libXpm tcl, tk gnomelibs, gnomeprint kdesupport, kdelibs python, python-devel, python-imaging, python-tk, python-tkinter, tkdev und blt
Zeichenwerkzeuge
Polylinie x x x x x x
Bezier-Linie x x - - x x
Freihandlinie - - - x x x
Rechteck x x x x x x
Ellipse x x x x x x
Textwerkzeug x x x x x x
Erweiterte Funktionalität
Farbverläufe - - x - ¹ x x
Transparenz - - - x - -
Effekte - - - - ¹ Überblenden Überblenden
Gruppieren von Objekten x x x x x x
Ebenen x - - x x
Dokumentformatierung
Frei einstellbare Blattgröße - - x x x x
Mehrseitige Dokumente - - x - x -
Maßeinheiten cm, inch cm und inch für die Lineale, sonst inch mm, cm, inch, pt mm cm, mm, pt, inch, pica, diderot, cicero cm, mm, pt, inch
Zeichenhilfen
Raster x x x x x x
Rasterfang x x x x x x
Hilfslinien - - - - ¹ x x
Fadenkreuzcursor - x - - - x
Datenaustausch
Import - - Tcl³ - ² Applixgraphics, XFig, WMF, SVG, MS-Office-Zeichnungen Adobe Illustrator, Corel Draw, WMF, XFig, SVG
Export gif, hgl, jpeg, latex, pxc, pic, pdf, png, ppm, tiff, xbm, xpm, Tcl³ gif, hgl, jpeg, latex, pxc, pic, png, ppm, tiff, xbm, xpm Tcl ³ - ² SVG, ps, gif, png, jpeg SVG, pdf, Adobe Illustrator
Anwenderunterstützung
Online-Hilfe HTML (Englisch) HTML (Englisch) - - HTML (Deutsch) -
Handbuch pdf (Englisch) - - - - HTML (Englisch)
¹ Geplant
² Sodipodi benutzt das SVG-Format zum Speichern der Zeichnungen
³ Dieses Programm speichert Grafiken als Tcl-Skript.

Glossar

Pixel

Ein Punkt auf dem Bildschirm oder dem Papier.

Quellen

Der Text, den der Programmierer eingibt, um ein Programm zu schreiben. Damit das Programm vom Betriebssystem ausgeführt werden kann, muss es mit Hilfe eines Compilers in eine maschinenlesbare Form umgewandelt werden.

Binärpaket

Ein Paket ist eine Zusammenstellung aller zur Ausführung eines Programms nötigen, vorkompilierten Dateien. Neben dem eigentlichen Programm sind auch noch andere Daten, z. B. Hilfedateien, enthalten.

SVG

"Scalable Vector Graphics", ein recht neues, plattformübergreifendes Format zum Speichern von Vektorgrafiken.

HTML

"Hypertext Markup Language", die Seitenbeschreibungssprache, in der die Dokumente im World Wide Web formatiert sind.

PDF

"Portable Document Format", ein Dateiformat zum Austausch formatierten Textes.

rpm

Der "Red Hat Packet Manager" ist ein Programm zum Installieren und Deinstallieren von Programmen, das Abhängigkeiten zwischen verschiedener Software beachtet.

WMF

"Windows Meta File", ein Dateiformat für Vektorgrafiken.

Der Autor

Frank Wieduwilt studierte Geschichte und lebt mit seiner Frau Sabine und seiner Tochter Johanna in Berlin.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Vektorzeichenprogramme
    Nach Jahren der Abstinenz gibt es mittlerweile einige Linux-Programme zum Zeichnen von Karten, Schaubildern und anderen Illustrationen. Wir haben uns sieben Programme angesehen, die angetreten sind, CorelDraw oder Designer vergessen zu machen.
  • Chef-Animateur Tux
    Die meisten Computer fristen ein eher tristes Dasein, grau und langweilig werden sie in irgendeine Ecke verbannt. Dabei ist der PC ein echter Allrounder, der mit etwas Hard- und Software zum universellen Audio-Video-Multimedia-Zentrum wird.
  • Vektorgrafiken mit Dia und Xfig
    Netzwerk-Skizzen, Fluss- und UML-Diagramme zeichnen Sie am besten mit einem Vektorgrafik-Programm. Wir stellen Dia und Xfig vor und zeigen die kleinen aber feinen Unterschiede in der Bedienung.
  • Gnome-Programme fürs Office
    Gnome-User müssen nicht auf die Desktop-fremden Bürokomplettpakete OpenOffice oder KOffice zurückgreifen, wenn sie Briefe schreiben oder Abrechnungen erstellen wollen: Mit Gnome Office existiert eine Sammlung von Office-Programmen, die besonders an den Gnome-Desktop angepasst sein wollen.
  • KIllustrator - ein vektorbasiertes Zeichenprogramm
    Das Ziel des KIllustrator-Projektes ist es, ein frei verfügbares vektorbasiertes Zeichenprogramm, vergleichbar mit Corel DrawTModer mit Adobe IllustratorTM, zu entwickeln. 
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...