Figurine

Figurine ermöglicht es, Grafiken im Xfig-Format mit einer moderneren Oberfläche zu zeichnen.

Auf der Figurine-Homepage finden Sie das Programm im Quelltext und als rpm, die Installation bereitet keine Probleme.

Die Bedienung ist an Gimp angelehnt: Es gibt ein kleines Fenster mit den Zeichenwerkzeugen (vgl. Abbildung 2) und für jedes geöffnete Dokument mindestens ein Fenster mit einer Zeichenfläche.

Abbildung 2: Der Werkzeugkasten von Figurine

Figurine bietet alle wichtigen Zeichenwerkzeuge: Rechtecke, Ellipsen, Linien und ein Textwerkzeug. Leider ist es mit Letzterem nicht möglich, Umlaute einzugeben. Wenn Umlaute in einer Datei enthalten sind, werden sie von Figurine jedoch korrekt angezeigt. Zur Auswahl stehen verschiedene Linienformen, Zeichnungsobjekte können mit Farben und Mustern gefüllt werden. Objekte lassen sich zu Gruppen zusammenfassen und gemeinsam bearbeiten.

Wie Xfig merkt sich Figurine die einmal eingestellte Maßeinheit leider nicht. Wenn Sie eine Zentimetereinteilung in den Linealen haben möchten, müssen sie dies jedesmal wieder neu anpassen. Als Maßeinheit für die Zeichnung ist Inch voreingestellt und kann nicht geändert werden.

Abbildung 3: Figurine-Arbeitsfläche

Figurine verfügt über eine ausführliche englischsprachige Online-Hilfe, zu deren Anzeige aus dem Programm heraus allerdings Netscape installiert sein muss. Wenn Sie die Hilfe nicht über das Figurine-Menü aufrufen, können Sie hingegen jeden beliebigen Browser verwenden.

Figurine ist, genau wie Xfig, vor allem zum Zeichnen von Dingen geeignet, die nicht exakt konstruiert sein müssen, denn es ist schwer, ein Objekt in einer genau definierten Größe zu zeichnen. Das Programm unterstützt beim Export die gleichen Formate wie Xfig, so dass auch mit Figurine erzeugte Dokumente in anderen Programmen weiterverarbeitet oder in LaTeX-Dokumente eingefügt werden können.

Impress

Impress ist ein Illustrationsprogramm für Folien und andere Bildschirmpräsentionen. Es ist als rpm und Quelltext auf der Impress-Homepage zu bekommen.

Wie Figurine hat auch dieses Programm eine vom Dokumentenfenster unabhängige Werkzeugleiste (Abbildung 4), es kann aber immer nur eine Zeichnung zur Zeit geöffnet sein.

Abbildung 4: Impress

Mit diesem Programm zu arbeiten verlangt etwas Geduld, da der Bildschirmaufbau besonders bei Verläufen und Vergrößerungen sehr langsam ist. Teilweise bekommt man sogar den Eindruck, das Programm sei abgestürzt. Alle üblichen geometrischen Grundformen sind vorhanden; es gibt verschiedene Linien- und Füllmuster und viele verschiedene Verlaufstypen. Die Texteingabe ist etwas umständlich in ein separates Fenster ausgelagert. Es ist möglich, mehrzeiligen Text einzugeben, der allerdings immer nur in einem Stil formatiert sein kann.

Das Programm verfügt weder über eine Online-Hilfe noch über ein Handbuch. Eine Besonderheit ist der Präsentationsmodus, in dem mehrere Zeichnungen hintereinander abgespielt werden können.

Vorsicht angeraten sei beim Beenden von Impress: Das Programm fragt bei ungespeicherten Daten nicht nach, ob sie gesichert werden sollen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Vektorzeichenprogramme
    Nach Jahren der Abstinenz gibt es mittlerweile einige Linux-Programme zum Zeichnen von Karten, Schaubildern und anderen Illustrationen. Wir haben uns sieben Programme angesehen, die angetreten sind, CorelDraw oder Designer vergessen zu machen.
  • Chef-Animateur Tux
    Die meisten Computer fristen ein eher tristes Dasein, grau und langweilig werden sie in irgendeine Ecke verbannt. Dabei ist der PC ein echter Allrounder, der mit etwas Hard- und Software zum universellen Audio-Video-Multimedia-Zentrum wird.
  • Vektorgrafiken mit Dia und Xfig
    Netzwerk-Skizzen, Fluss- und UML-Diagramme zeichnen Sie am besten mit einem Vektorgrafik-Programm. Wir stellen Dia und Xfig vor und zeigen die kleinen aber feinen Unterschiede in der Bedienung.
  • Gnome-Programme fürs Office
    Gnome-User müssen nicht auf die Desktop-fremden Bürokomplettpakete OpenOffice oder KOffice zurückgreifen, wenn sie Briefe schreiben oder Abrechnungen erstellen wollen: Mit Gnome Office existiert eine Sammlung von Office-Programmen, die besonders an den Gnome-Desktop angepasst sein wollen.
  • KIllustrator - ein vektorbasiertes Zeichenprogramm
    Das Ziel des KIllustrator-Projektes ist es, ein frei verfügbares vektorbasiertes Zeichenprogramm, vergleichbar mit Corel DrawTModer mit Adobe IllustratorTM, zu entwickeln. 
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...