News und Programme rund um GNOME

Gnomogram

+++ Ximian Mono +++ GNOME auf dem LinuxTag +++ Ein Jahr Gnomogram +++ GLAME +++ Gnomemeeting +++

Ximian Mono

Was nach der Ankündigung von SOUP schon vielerorts vermutet wurde, ist jetzt offiziell: Unter dem Namen Mono [1] wird Ximian einige der standardisierten Teile von Microsofts .NET als freie Software auf Linux portieren. Dazu gehört auch die Programmiersprache C#, die sich vom Design her sowohl bei Java wie bei C++ bedient. Eine der großen Stärken des .NET-Frameworks ist, dass von einem Compiler nicht wie üblich Binärcode, sondern eine Zwischensprache namens MSIL (Microsoft Intermediate Language) erzeugt wird. Diese Zwischensprache wird dann bei Bedarf von einem sogenannten JIT-Compiler (Just In Time) umgesetzt. Da es egal ist, aus welcher Sprache der MSIL-Code erzeugt wurde, lässt sich sprachübergreifend auf Klassenbibliotheken zugreifen, was prinzipiell auch die GNOME-Programmierung in verschiedenen Sprachen vereinfachen könnte. Ximian muss also mindestens zwei Compiler sowie eine zu .NET kompatible KLassenbibliothek erstellen. Diese Klassenbibliothek ist im Original sehr umfangreich und enthält auch Klassen für das Windows-eigene GUI, die Ximian mit GTK+ umsetzen will. Auch die aus dem GNOME-Umfeld stammenden Bibliotheken Libart und Libgda werden voraussichtlich für Drawing2D bzw. Datenbankzugriff eingesetzt werden. Da das .NET-Framework noch wesentlich umfangreicher ist, hat die Free Software Foundation noch ein weiteres Projekt namens DotGNU [2] ins Leben gerufen. Dieses Projekt soll, anders als Microsofts "Passport", dezentrale und sichere Authentifikation erlauben und somit Entwicklern und Benutzern mehr Freiheit geben.

GNOME auf dem LinuxTag

Auch dieses Jahr konnte sich das GNOME-Projekt wieder auf dem LinuxTag präsentieren und Überzeugungsarbeit bei den Besuchern leisten. Neben den Computern, die von SuSE und Sun bereitgestellt wurden, fanden auch einige private Rechner Platz am Stand und durften die nächsten Tage zahllose Programme aus diversen CVS-Archiven kompilieren. Die anderen Maschinen wurden kurzerhand auf Debian Unstable umgerüstet, um den Besuchern die neuesten Errungenschaften in Sachen GNOME-Software zu präsentieren. Das Konzept hat offensichtlich gegriffen, denn der Stand war chronisch überfüllt, und sowohl CD-ROMs als auch T-Shirts fanden reißenden Absatz. Interessant für GNOME-Anhänger war auch der japanische Stand: Hier führte AXE sein Sikigami-GNOME auf dem Ipaq und einem hierzulande nicht erhältlichen Handheld von NEC vor. Auch wenn die Oberfläche klar als GNOME zu erkennen war, entpuppte sich die Bedienung als etwas umständlich, da sie eher für den japanischen Markt ausgelegt war.

Wie schon im Vorjahr hielt Matthias Warkus einen Vortrag über GNOME - diesmal mit dem Schwerpunkt GNOME 1.4. Im Laufe des Vortrages ging er aber auch auf die Ursprünge von GNOME ein und bot einen kleinen Ausblick auf GNOME 2.0. Interessant für alle Python-Programmierer war außerdem der Vortrag von Christian Egli, der Methoden des Rapid Application Developments mit Python und GNOME vorstellte.

Für alle, die den LinuxTag verpasst haben, finden sich unter [3], [4], [5], [6] und [7] zahlreiche Fotos, auf denen auch teilweise das GNOME-Team zu sehen ist.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • News und Programme rund um GNOME
  • News und Programme rund um GNOME
    +++ Eazel am Ende? +++ GNOME Packaging Project +++ Umstrukturierung bei Ximian +++ Sikigami +++ Ximian GNOME 1.4 +++ Sawfish-Befehle im Panel +++
  • News und Programme rund um GNOME
    +++ Red Flag tritt der GNOME-Foundation bei +++ Red Hat und Eazel kooperieren +++ Ximian und KDE +++ Neue GNOME-Versionen +++ Sodipodi Vektorisierer +++ Paket-Manager Red Carpet +++ Sitzungs-Management +++ GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe, und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • News und Programme rund um GNOME
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME News… +++ Entlassungen bei Eazel +++ Ximian SOUP +++ GStreamer +++
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...