Kommandozeilenzugriff auf Streamer

Tar und mt

Standard-Zubehör für die Datensicherung ist der Streamer, ein Gerät, das Magnetbänder für die Speicherung der Daten verwendet. In diesem Artikel erklären wir die Ansteuerung mit den Kommandozeilen-Tools tar und mt.

Das wichtigste Programm für den Zugriff auf Streamer ist ein Kommando, das Sie sonst eher zum Entpacken von Archiven verwendet: tar. Denn tar ist nicht nur für das Erstellen der tar-Archive verantwortlich, sondern war ursprünglich genau für den Zweck der Datensicherung auf Magnetbändern entwickelt worden; so steht der Befehlsname für "tape archiver".

Hardware einrichten

Um Daten auf den Streamer schreiben zu können, muss dieser zunächst als Gerät erkannt werden. Die größte Verbreitung haben SCSI-Streamer, also solche, die an einen SCSI-Controller angeschlossen werden. Ein solcher Streamer ist unter Linux über die Gerätedatei /dev/nst0 ansprechbar; die meisten Programme, die mit einem Streamer kommunizieren wollen, erwarten allerdings eine Gerätedatei /dev/tape. Diese gilt es einzurichten, falls dies nicht automatisch geschehen ist. Prüfen Sie daher zunächst mit

# ls -l /dev/tape

ob bereits ein symbolischer Link namens /dev/tape existiert und ob er korrekt auf /dev/nst0 verweist, es sollte die folgende Ausgabe erscheinen:

lrwxrwxrwx  1  root  root  9 Jun 24 2000 /dev/tape -> /dev/nst0

Ist dies nicht der Fall, legen Sie den Link als Systemadministrator root mit dem folgenden Befehl an:

# ln -s /dev/nst0 /dev/tape

"nst0" steht übrigens für "non-rewinding streamer 0", also den ersten Streamer. Es gibt noch eine weitere Gerätedatei, mit der der gleiche Streamer angesprochen wird: Sie heißt /dev/st0. Der Unterschied zwischen den beiden Varianten, die sich durch die Minor-Device-IDs 0 und 128 unterscheiden, wie die folgende Ausgabe zeigt, ist schnell erklärt.

# ll /dev/st0 /dev/nst0
 crw-rw—-  1 root  disk  9, 128 Apr 14 07:06 /dev/nst0
 crw-rw—-  1 root  disk  9,   0 Apr 14 07:06 /dev/st0

Rückspulend

Wird der Streamer über die Datei st0 (also "rückspulend") angesprochen, so wird das Band nach jeder einzelnen Operation, etwa das Schreiben eines Datensatzes auf das Band, an den Anfang zurückgespult. Beim nicht-rückspulenden Aufruf über die Gerätedatei nst0 geschieht dies nicht. Somit eignet sich die von uns verwendete Datei nst0 etwa zum Schreiben mehrerer Datensätze hintereinander.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Grundlagen der Datensicherung
    Festplatten werden immer zuverlässiger. Dennoch sollte man nicht darauf bauen, dass sie nie ausfallen. Das Damoklesschwert der drohenden Datenkatastrophe kann man durch Sicherung der Daten beseitigen.
  • Daten sichern mit der Videokamera
    Klar sind Backups wichtig. Nur was tun, wenn man keinen Profi-Highend-Streamer zur Hand hat? Ein cleveres Programm speichert Computerdaten auf Videobändern.
  • Gnome-News
  • Archive splitten und zusammenfügen
    Dank günstiger Medien lassen sich CD-Brenner und ZIP-Laufwerke nicht nur zum leichten Transport von Daten sondern auch zur Archivierung und zum regelmäßigen Backup verwenden. Ist die Menge zu sichernder Daten größer als die Kapazität eines Datenträgers, helfen die Programme split und cat.
  • Zocken unter Starkstrom
    Einige der besten Games laufen nicht unter Linux, da sie auf DirectX setzen. Mit StreamMyGame zocken Sie solche Spiele auch mit dem freien Betriebssystem.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2017: Linux unterwegs

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....