Piep-Show

K-splitter

01.07.2001
Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.

SMS mal wieder

Die Sonne scheint, der Biergarten lockt – jetzt gilt es nur noch, die Abendverabredung für's Kölsch, Pils oder Weizen festzuklopfen. Und wie macht man das heutzutage? Entweder per E-Mail oder SMS. KMail zum Mailen dürften KDE-Enthusiasten mittlerweile kennen, aber vielleicht ist Ihnen bisher der KsmsAgent entgangen, der es via http://www.sms-kostenlos.de/ erlaubt, Kurznachrichten – ohne zu löhnen – an das Abend-Date zu versenden.

Um den SMS-Agenten das Handy Ihrer Freundin oder Ihres Freundes anpiepsen zu lassen, brauchen Sie neben der aktuellen Version des Programms, das Sie stets auf der Homepage des Autors Tobias Bayer unter http://www.tobias-bayer.de/ herunterladen können, Perl sowie das Programm Elza, das Sie unter http://phiphi.hypermart.net/pub/ erhalten.

Achtung: Entscheiden Sie sich bitte nicht für die neueste Elza-Version 1.4.4, sondern den Vorgänger 1.4.3, da es laut Angaben des KsmsAgent-Autors bei der Version 1.4.4 zu Problemen kommt. Schließlich und endlich brauchen Sie natürlich noch einen Account bei www.sms-kostenlos.de.

Bevor Sie lossmsen können, gilt es noch ein paar Einstellungen bei Elza vorzunehmen. Prüfen Sie für den Anfang erst einmal nach, ob in der Datei bzw. dem Perl-Skript elza.pl der richtige Pfad zu perl angegeben ist. Wenn nein, ändern Sie das Skript entsprechend ab. Wenden Sie sich danach der Datei elza.def zu. Kommentieren Sie hier die Zeile 15

use Win32::Process; use Win32;

mit einem # aus. Gleiches gilt für die Zeilen 50 bis 52:

#$DEF{'sslapp'} = "c:\\win-util\\stunnel.exe";
 #$DEF{'sslcmd'} = "stunnel -c -d 127.0.0.1:SSLLOCAL -r SSLHOST:SSLPORT -D 1";
 #$DEF{'sslconsole'} = 1;                # Set to 1 to see the console

Schließlich verwenden wir Linux und nicht Windows, gelle? Jetzt müssen Sie nur noch die Kommentarzeichen vor den Zeilen 56 und 57 entfernen:

$DEF{'sslapp'} = "stunnel";    # This name will be passed to KILLALL
 $DEF{'sslcmd'} = "/usr/sbin/stunnel -c -d 127.0.0.1:$DEF{'ssllocal'} -r SSLHOST:SSLPORT -D 1";

Es ist soweit: Sie können KsmsAgent nun tatsächlich starten. Tragen Sie als Erstes unter Options/Preferences (Abbildung 1) Ihren Usernamen sowie das Passwort bei sms-kostenlos.de ein. Achten Sie bitte beim Pfad zu Elza darauf, die Verzeichnisangabe mit einem / abzuschließen. Abspeichern, fertig. Das war es auch schon an Konfiguration.

Abbildung 1: Konfigurier mich!

Zum Versenden der Nachrichten haben Sie zweierlei Möglichkeiten: Entweder tragen Sie die Nummer des Empfängers im Hauptfenster eigenhändig ein, oder Sie wählen seine Nummer aus dem Adressbuch. Beglücken Sie eine Person des Öfteren mit Kurznachrichten via mobilem Telefon, sollten Sie sich die Mühe machen, diese in Ihr Adressbuch aufzunehmen, das spart Tipperei.

Zugriff auf das Telefonbuch (Abbildung 2) erhalten Sie über Options/Adressbook. Die Einträge müssen beim Namen in der Form Zuname Vorname oder umgekehrt und bei der Mobil-Nummer mit spitzen Klammern ( <die Telefonummer> ) vorgenommen werden.

Neue Nummern fügen Sie mit dem Button Add hinzu, löschen kann man mit Delete, und eine SMS versenden Sie, indem Sie die gewünschte Nummer auswählen und danach Choose anklicken. Das Programm trägt die Nummer automatisch im Feld Phone (Abbildung 3) ein. Sie brauchen dann nur noch den Text Ihrer Nachricht in die Box im Hauptfenster eingeben und den Send-Button betätigen – schon ist die Einladung zum abendlichen Bierchen unterwegs.

Abbildung 2: Nicht ganz so umfangreich wie das New Yorker Telefonbuch
Abbildung 3: Schicken Sie Ihre SMS auf die Reise!

Neue Frische

Ein erneutes Facelifting des KDE-2.xer Desktops machen die neuen Themes von Vadim Pessky möglich. Der Autor hat sich im Gegensatz zu manch anderem Theme-Builder nicht damit begnügt, einfach ein paar Hintergrundbilder zusammenzukleistern, sondern sich die Mühe gemacht, in jedem Theme einzelne Fensterdekorationen für Buttons etc. zu basteln. Das ganze Paket findet sich bei http://apps.kde.com/.

Wer nicht gleich alle Themes hübsch zusammengepackt herunterladen will, kann auch ganz gezielt nach Einzelstücken auf der Homepage des Autors unter http://kde2.newmail.ru/kde_themes.html fahnden.

Installiert sind die Desktop-Verschönerer in Sekundenschnelle dank des in den neueren KDE-Versionen wiederauferstandenen Theme-Managers. Öffnen Sie das KDE-Kontrollzentrum, wählen Sie dort Erscheinungsbild/Design-Verwaltung, und die Installierei kann losgehen: Den Button Hinzufügen anklicken, das zu installierende neue Theme auswählen, und schon zeigt sich Ihnen ein Bild wie in Abbildung 4.

Abbildung 4: Ein völlig neuer Look

Wenn der Postmann zur falschen Zeit klingelt …

… dürfte das bei vielen Kmail-Nutzern daran liegen, dass sie immer noch eine alte KDE-Ausgabe benutzen. Denn in den Kmail-Versionen kleiner 1.0.29.1 steckt ein datumsbezogener Fehler, der dazu führen kann, dass Ihre Mailordner nach dem 9. September 2001 Schaden erleiden.

Auch die Benutzer der Versionen 1.0.29.1 und 1.0.29.2 kommen nicht völlig ungeschoren davon. Hier werden zwar die Ordner nicht beschädigt, die Daten könnten aber falsch dargestellt werden. Also: nichts wie updaten auf KDE 2.1.1!

Tempo, Tempo!

Für die nahe KDE-Zukunft wollten die Entwickler ganz genau wissen, was die User wirklich wollen, und stellten daher im Internet die Frage: "Was sollte die höchste Priorität bei der Entwicklung von KDE 2.2 haben?" Jetzt steht das Resultat fest und ist für alle die, die schon mal minutenlang auf den Start des einen oder anderen KDE-Programms gewartet haben, wohl nicht wirklich überraschend: Geschwindigkeit.

Über ein Viertel der abgegebenen Stimmen plädierte für ein schnelleres KDE. Waldo Bastian schrieb daraufhin einen Bericht mit dem Titel Making C++ ready for the desktop, in dem er die verschiedenen Startphasen eines C++-Programms analysiert und einige Vorschläge für Optimierungen entwickelt. Der vollständige Artikel findet sich unter http://www.suse.de/~bastian/Export/linking.txt.

Aber auch der Webbrowser Konqueror bleibt weiter im Fokus der Nutzer. Knapp 20 Prozent wünschen sich eine weitere Verbesserung hinsichtlich CSS und JavaScript. Den dritten Platz auf der Wunschliste belegte übrigens der Punkt Ausbau und Verbesserung von Koffice.

Glossar

Themes

Die berühmt-berüchtigten Themes kennen Sie sicherlich schon aus der Windows-Welt, sollten Sie dort z.B. das Plus!-Paket zu Windows 95 installiert haben oder Windows 98 benutzen. Es handelt sich dabei um aufeinander abgestimmte Hintergrundbilder, Icons, Sound-Dateien etc., die ein wohlmeinender Mensch mit mehr oder minder viel Geschmack für Ihren Desktop zusammengestellt hat.

CSS

Abkürzung für "Cascading Style Sheet". Style-Sheets erlauben es, HTML-Seiten besser zu layouten. Häufig benutzte Formatvorgaben (Bold, Italic etc.) sowie Schrifttypen müssen nur noch einmal für ein bestimmtes Textelement definiert werden. Das bedeutet zudem, dass die Datenmenge einer HTML-Seite in der Regel verringert wird, da diese Vorgaben (einmal im Header oder in einer separaten Datei definiert) im Lauftext nur noch per Code abgefragt werden.

JavaScript

Eine einfache, ursprünglich von Netscape entwickelte Skriptsprache, die sich in HTML einbinden lässt. Mit JavaScript können Funktionen wie beispielsweise Laufschriften, Uhren oder Ähnliches realisiert werden. Im Gegensatz zu Java ist diese Sprache weder Software-unabhängig noch mit den notwendigen Sicherheitsmechanismen ausgestattet.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare