K-splitter

Piep-Show

Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.

SMS mal wieder

Die Sonne scheint, der Biergarten lockt – jetzt gilt es nur noch, die Abendverabredung für's Kölsch, Pils oder Weizen festzuklopfen. Und wie macht man das heutzutage? Entweder per E-Mail oder SMS. KMail zum Mailen dürften KDE-Enthusiasten mittlerweile kennen, aber vielleicht ist Ihnen bisher der KsmsAgent entgangen, der es via http://www.sms-kostenlos.de/ erlaubt, Kurznachrichten – ohne zu löhnen – an das Abend-Date zu versenden.

Um den SMS-Agenten das Handy Ihrer Freundin oder Ihres Freundes anpiepsen zu lassen, brauchen Sie neben der aktuellen Version des Programms, das Sie stets auf der Homepage des Autors Tobias Bayer unter http://www.tobias-bayer.de/ herunterladen können, Perl sowie das Programm Elza, das Sie unter http://phiphi.hypermart.net/pub/ erhalten.

Achtung: Entscheiden Sie sich bitte nicht für die neueste Elza-Version 1.4.4, sondern den Vorgänger 1.4.3, da es laut Angaben des KsmsAgent-Autors bei der Version 1.4.4 zu Problemen kommt. Schließlich und endlich brauchen Sie natürlich noch einen Account bei www.sms-kostenlos.de.

Bevor Sie lossmsen können, gilt es noch ein paar Einstellungen bei Elza vorzunehmen. Prüfen Sie für den Anfang erst einmal nach, ob in der Datei bzw. dem Perl-Skript elza.pl der richtige Pfad zu perl angegeben ist. Wenn nein, ändern Sie das Skript entsprechend ab. Wenden Sie sich danach der Datei elza.def zu. Kommentieren Sie hier die Zeile 15

use Win32::Process; use Win32;

mit einem # aus. Gleiches gilt für die Zeilen 50 bis 52:

#$DEF{'sslapp'} = "c:\\win-util\\stunnel.exe";
 #$DEF{'sslcmd'} = "stunnel -c -d 127.0.0.1:SSLLOCAL -r SSLHOST:SSLPORT -D 1";
 #$DEF{'sslconsole'} = 1;                # Set to 1 to see the console

Schließlich verwenden wir Linux und nicht Windows, gelle? Jetzt müssen Sie nur noch die Kommentarzeichen vor den Zeilen 56 und 57 entfernen:

$DEF{'sslapp'} = "stunnel";    # This name will be passed to KILLALL
 $DEF{'sslcmd'} = "/usr/sbin/stunnel -c -d 127.0.0.1:$DEF{'ssllocal'} -r SSLHOST:SSLPORT -D 1";

Es ist soweit: Sie können KsmsAgent nun tatsächlich starten. Tragen Sie als Erstes unter Options/Preferences (Abbildung 1) Ihren Usernamen sowie das Passwort bei sms-kostenlos.de ein. Achten Sie bitte beim Pfad zu Elza darauf, die Verzeichnisangabe mit einem / abzuschließen. Abspeichern, fertig. Das war es auch schon an Konfiguration.

Abbildung 1: Konfigurier mich!

Zum Versenden der Nachrichten haben Sie zweierlei Möglichkeiten: Entweder tragen Sie die Nummer des Empfängers im Hauptfenster eigenhändig ein, oder Sie wählen seine Nummer aus dem Adressbuch. Beglücken Sie eine Person des Öfteren mit Kurznachrichten via mobilem Telefon, sollten Sie sich die Mühe machen, diese in Ihr Adressbuch aufzunehmen, das spart Tipperei.

Zugriff auf das Telefonbuch (Abbildung 2) erhalten Sie über Options/Adressbook. Die Einträge müssen beim Namen in der Form Zuname Vorname oder umgekehrt und bei der Mobil-Nummer mit spitzen Klammern ( <die Telefonummer> ) vorgenommen werden.

Neue Nummern fügen Sie mit dem Button Add hinzu, löschen kann man mit Delete, und eine SMS versenden Sie, indem Sie die gewünschte Nummer auswählen und danach Choose anklicken. Das Programm trägt die Nummer automatisch im Feld Phone (Abbildung 3) ein. Sie brauchen dann nur noch den Text Ihrer Nachricht in die Box im Hauptfenster eingeben und den Send-Button betätigen – schon ist die Einladung zum abendlichen Bierchen unterwegs.

Abbildung 2: Nicht ganz so umfangreich wie das New Yorker Telefonbuch
Abbildung 3: Schicken Sie Ihre SMS auf die Reise!

Neue Frische

Ein erneutes Facelifting des KDE-2.xer Desktops machen die neuen Themes von Vadim Pessky möglich. Der Autor hat sich im Gegensatz zu manch anderem Theme-Builder nicht damit begnügt, einfach ein paar Hintergrundbilder zusammenzukleistern, sondern sich die Mühe gemacht, in jedem Theme einzelne Fensterdekorationen für Buttons etc. zu basteln. Das ganze Paket findet sich bei http://apps.kde.com/.

Wer nicht gleich alle Themes hübsch zusammengepackt herunterladen will, kann auch ganz gezielt nach Einzelstücken auf der Homepage des Autors unter http://kde2.newmail.ru/kde_themes.html fahnden.

Installiert sind die Desktop-Verschönerer in Sekundenschnelle dank des in den neueren KDE-Versionen wiederauferstandenen Theme-Managers. Öffnen Sie das KDE-Kontrollzentrum, wählen Sie dort Erscheinungsbild/Design-Verwaltung, und die Installierei kann losgehen: Den Button Hinzufügen anklicken, das zu installierende neue Theme auswählen, und schon zeigt sich Ihnen ein Bild wie in Abbildung 4.

Abbildung 4: Ein völlig neuer Look

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • K-splitter
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...