Arkeia

Backup-Lösung für Profis

01.07.2001
Auf der Heft-CD finden Sie eine Gratis-Version des kommerziellen Backup-Produktes Arkeia. Diese ist voll funktionsfähig, es gibt lediglich eine Beschränkung auf einen Server und zwei Clients.

Vor der eigentlichen Programminstallation empfehlen wir dringend, die Anleitungen im Verzeichnis LinuxUser/arkeia/manual/ auf der Heft-CD zu lesen – insbesondere die Datei quickstart.pdf gibt eine gute Einführung in die Konzepte von Arkeia, wenn auch nur in englischer Sprache.

Erst danach ist es lohnend, die Software zu installieren. Sie finden fertige RPM-Pakete für SuSE und Red Hat (6.x), die Pakete im Verzeichnis SuSE6.x ließen sich problemlos auch unter SuSE Linux 7.1 installieren. Bei manueller Installation der RPM-Pakete sollte arkeia-client zuerst installiert werden, da arkeia-server-shareware dieses Paket benötigt; davon abgesehen spielt die Reihenfolge der Installation keine Rolle.

Erster Start

Für erste Tests können Sie Arkeia direkt auf dem Rechner steuern, in dem sich auch der Streamer befindet; später lässt sich dies auch remote von einem anderen Rechner aus erledigen, wenn dort die Client-Software installiert wurde.

Abbildung 1: Bänder in den "Pool" aufnehmen

Geben Sie als Administrator root den Befehl "ARKEIA" (komplett in Großbuchstaben) ein, um das System zu starten. Es erscheint dann ein Login-Fenster; hier ist ebenfalls der Benutzername root vorgegeben. Bitte verwechseln Sie nicht die Benutzernamen/Passwörter Ihres Linux-Systems mit denen von Arkeia; die Backup-Software verfügt über eine separate Anwender-Verwaltung. root ist auch hier ein Account mit Administrator-Rechten, und es ist noch kein Passwort gesetzt, so dass Sie sich einfach per Klick auf das grüne Icon anmelden können.

Arkeia erlaubt nun keine direkte Datensicherung über eine schnelle Auswahl von Streamer und zu sicherndem Verzeichnis; die Software hat höhere Ziele. Daher nochmals der Verweis auf die Dokumentation, in der Sie Erläuterungen finden, wie Sie umfassende und regelmäßige Backups über Arkeia automatisieren können.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Profi-Backup für lau
    Backups finden viele PC-Anwender ungefähr so angenehm wie einen Zahnarztbesuch – wichtig sind sie trotzdem. Die seit Mai kostenlos erhältliche Free-Edition von Arkeia Netzwerk Backup 9.0, eine Linux-Backup-Lösung, erlaubt komfortable Datensicherungen.
  • Arkeia-Backupsoftware kostenlos

    Der Backup-Spezialist Arkeia feiert 15. Geburtstag und spendiert eine kostenlose Dauerlizenz seiner Software Arkeia Network Backup Version 9 für kleine Netzwerke.
  • Backup für PCs im lokalen Netz
    Mit BackupPC sichern Sie wichtige Daten komfortabel auf einem zentralen Server. Unter Linux brauchen Sie dazu nur die Bordmittel.
  • Daten sichern mit der Videokamera
    Klar sind Backups wichtig. Nur was tun, wenn man keinen Profi-Highend-Streamer zur Hand hat? Ein cleveres Programm speichert Computerdaten auf Videobändern.
  • Dateien unter Windows und Mac OS sichern
    Viele Anwender arbeiten nicht exklusiv mit Linux, sondern benutzen parallel Windows oder Mac OS – die dort entstehenden privaten Dateien gilt es auch zu sichern. So klappt es mit einer einzigen Backup-Platte.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...