LinuxUser 07/2001

title_2001_07

Dieses Heft kaufen

Besuchen Sie unseren Onlineshop
TABLET & SMARTPHONE APPS
Get it on Google Play
Deutschland

Dieses Heft kaufen

TABLET & SMARTPHONE APPS
Get it on Google Play
Deutschland

Service

7

Editorial

Hans-Georg Eßer

News

Neues auf dem Software-Markt

8

Auf in den Sommer!

Andreas Huchler

Online-News & Magazine

10

Linux Users Online

Michael Vogelbacher

News und Programme rund um GNOME

12

Gnomogram

Björn Ganslandt

+++ Eazel am Ende? +++ GNOME Packaging Project +++ Umstrukturierung bei Ximian +++ Sikigami +++ Ximian GNOME 1.4 +++ Sawfish-Befehle im Panel +++

Software

K-splitter

14

Piep-Show

Stefanie Teufel

Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.

Titel

Warum Daten sichern?

18

Backups

Hans-Georg Eßer

Grundlagen der Datensicherung

20

Sicher ist sicher

Albert Flügel, Oliver Kluge

Festplatten werden immer zuverlässiger. Dennoch sollte man nicht darauf bauen, dass sie nie ausfallen. Das Damoklesschwert der drohenden Datenkatastrophe kann man durch Sicherung der Daten beseitigen.

Kommandozeilenzugriff auf Streamer

24

Tar und mt

Hans-Georg Eßer

Standard-Zubehör für die Datensicherung ist der Streamer, ein Gerät, das Magnetbänder für die Speicherung der Daten verwendet. In diesem Artikel erklären wir die Ansteuerung mit den Kommandozeilen-Tools tar und mt.

Backup-Lösung für Profis

26

Arkeia

Hans-Georg Eßer

Auf der Heft-CD finden Sie eine Gratis-Version des kommerziellen Backup-Produktes Arkeia. Diese ist voll funktionsfähig, es gibt lediglich eine Beschränkung auf einen Server und zwei Clients.

Zugriff auf Zip- und Jaz-Medien leicht gemacht

27

Iomega Tools

Hans-Georg Eßer

Seit ihrer Markteinführung sind Iomegas Zip-Laufwerke ein populäres Speichermedium, nicht zuletzt wegen der geringen Kosten für eine 100-MB-Diskette. Für Windows liefert der Hersteller ein Tool zur Zugriffssteuerung mit, und für Linux gibt es entsprechende freie Programme.

Archive splitten und zusammenfügen

30

Passend gemacht

Hans-Georg Eßer

Dank günstiger Medien lassen sich CD-Brenner und ZIP-Laufwerke nicht nur zum leichten Transport von Daten sondern auch zur Archivierung und zum regelmäßigen Backup verwenden. Ist die Menge zu sichernder Daten größer als die Kapazität eines Datenträgers, helfen die Programme split und cat.

Remote-Backups mit rsync und rdist

32

Sicherheitsspiegelung

Patricia Jung

Wenn klassische Datensicherungsmedien nicht in Frage kommen, jedoch genügend Plattenplatz, ein lokales Netzwerk oder eine gute (und billige) Internetanbindung zur Verfügung stehen, bietet sich ein alternatives Datensicherungsszenario an: das Spiegeln sicherungswürdiger Dateien.

Test

Vorabtest SuSE 7.2 Professional

34

Sommer-Makeup

Patricia Jung

SuSEs sprichwörtlicher Versionsausstoß im Viermonatsrhythmus beschert Anwender/innen diesen Sommer das Upgrade auf SuSE Linux 7.2. Die letzte Beta der Professional-Variante für den deutschsprachigen Markt auf Basis des Kernels 2.4.4 konnten wir vorab einer Testinstallation unterziehen.

Kurztest: Red Hat 7.1 und Mandrake 8.0

36

Produktpflege

Andreas Huchler

I>Vor kurzem hat die Firma Red Hat eine neue Version ihrer gleichnamigen Linux-Distribution fertiggestellt. LinuxUser hat Red Hat 7.1 ein bisschen auf den Zahn gefühlt.

Spielen für kleines Geld!

40

Andromeda9

Fionn Behrens

Hier kommt ein kostenloses Spiel in professioneller Qualität und mit OpenGL in Python programmiert: Andromeda9. Alleine oder gegen andere Spieler im Netzwerk steuern Sie Ihr Raumschiff in unbekannte Welten…

FAQ

Dr. Linux

44

Schnell mal die Shell

Marianne Wachholz

Komplizierte Organismen, wie Linux-Systeme es nun einmal sind, haben so ihre ganz eigenen Wehwehchen. Dr. Linux: beobachtet die Patienten in den Linux-News-Gruppen, stellt an dieser Stelle Rezepte für aktuelle Probleme aus und alternative Heilmethoden vor.

Teil 6: Funktionen und Module

52

Baukastensystem

Mirko Dölle

Programmiersprachen sind dazu gedacht, Computer-Befehle in menschlich lesbarer Form aufzuschreiben. Dazu gehört mehr als nur verständliche Befehle – eine übersichtliche Strukturierung und Untergliederung tut Not.

KOffice-Tipps

56

Büroklammer

Tim Schürmann

Gerade die Größe und Komplexität von Office-Software bringt es mit sich, dass man manchmal bei ganz banalen Dingen wie der Ochs vorm Scheunentor steht und unter unglücklichem Software-Design zu leiden hat. Einige oft gestellte Fragen beantwortet die – nichttanzende – Büroklammer.

Migration

Desktop anpassen mit dem Kontrollzentrum

58

Oberfläche nach Maß

Anja M. Wagner

Das Arbeiten mit einer grafischen Benutzeroberfläche macht erst richtig Vergnügen, wenn die Einstellungen den eigenen Vorlieben entsprechend angepasst sind. So bietet die Oberfläche echte Arbeitserleichterung.

Migration Microsoft Office 2000 zu StarOffice 5.2 - Teil 1

63

Partnertausch im Büro

Tim Schürmann 

Aus Angst, nicht mehr in ihrer vertrauten Office-Umgebung arbeiten zu können, scheuen viele Anwender den Umstieg auf Linux. Hinzu kommt der weit verbreitete Aberglaube, dass ein freies Office-Paket niemals den Funktionsumfang eines kommerziellen Produkts erreichen könnte. Dieser zweiteilige Workshop soll mit den Vorurteilen aufräumen und Ihnen zeigen, wie einfach der Umstieg von Microsoft Office auf StarOffice ist.

Software

deskTOPia

68

Cursoritis

Patricia Jung

Wer seinen Desktop wirklich individuell gestalten will, kommt nicht am Cursor vorbei: Auch unter X muss man sich hier nicht mit dem zufrieden geben, was XFree86 von Haus aus bietet. Vorausgesetzt man ist etwas kreativ…

K-tools

70

Musikalische Handarbeiten

Stefanie Teufel

In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.

KOffice - Workshop

72

Praktische Übungen mit K. im Büro

Tim Schürmann 

In diesem letzten Teil unseres KOffice-Workshops soll es um die Komponente gehen, die seit unserem letzten Test in Ausgabe 12/2000 den größten Sprung in Sachen Funktionsumfang gemacht hat: das Präsentationsmodul KPresenter.

Bildbearbeitung mit Gimp, Teil 4

78

Angestöpselt

Simon Budig

Das meiste von dem, was wir in den letzten drei Teilen des Workshops kennengelernt haben, war fest in den Gimp eingebaut: Werkzeuge, Auswahlen, Ebenen… Einen weiten Bereich haben wir bisher nur angerissen: Plugins. Das sind eigene kleine Programme, die spezielle Aufgaben übernehmen und nachträglich in das Menü von Gimp aufgenommen werden.

Komplettlösung Hopkins FBI

82

In geheimer Mission

Tim Schürmann 

In der letzten Ausgabe haben wir uns bereits mit Hopkins auf Verbrecherjagd begeben. Hier folgt nun der zweite und letzte Teil der Komplettlösung des spannenden Abenteuerspiels. Beim letzten Mal verließen wir unseren Helden in Samanthas Wohnung. Per Video meldete sich Hopkins Erzrivale, um mit ihm ein tödliches Spiel um den Verbleib seiner Verlobten zu starten.

out of the box

86

Das Netz unter der Lupe

Christian Perle

Es gibt tausende Tools und Utilities für Linux. "out of the box" pickt sich die Rosinen raus und stellt pro Monat ein Progrämmchen vor, das wir für schlichtweg unentbehrlich oder aber zu Unrecht wenig beachtet halten. Diesmal widmet sich der Artikel dem Netzwerkmonitor ntop.

89

schnörkellos und schnell: exim

Andreas Kneib

Das Aufsetzen eines Mail-Servers wie Sendmail raubt dem Anwender mitunter eine Menge Zeit. Wenn Sie jedoch Ihre Energie lieber in das Verfassen von Mails als in die Konfiguration des Servers stecken, dann könnte der MTA exim das Programm Ihrer Wahl werden.

Kommandozeile

Zu Befehl

92

Auf der sicheren Seite – ssh und scp

Heike Jurzik, Hans-Georg Eßer

Jedesmal, wenn Sie sich über telnet auf einem Rechner anmelden oder per ftp Daten von einem Computer zu einem anderen übertragen, wird das Passwort – wie alle anderen Daten auch – im Klartext gesendet. Damit kann jeder, der den Netzverkehr "abhört", Informationen und damit auch Zugang zum benutzten Account bekommen. Mit der Secure Shell (ssh) und den dazugehörenden Kommandos ssh für das Login und scp zur Dateiübertragung sind sie auf der sicheren Seite: Hier kommen verschlüsselnde Alternativen auf der Kommandozeile.

Service

Volkers Editorial

94

Keine Panik!

Volker Schmitt

95

LinuxJux

Redaktion LinuxUser

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...