Programmiersprachen unter Linux

BASIC

Linux ist ein wahres Paradies für Programmierer, denn nahezu jede aktuelle oder in der Vergangenheit verwendete Programmiersprache gibt es auch für das freie Betriebssystem. Im Auftakt zu unserer neuen Serie über Programmiersprachen schauen wir auf einen echten Klassiker: BASIC.

Wer schon länger mit Computern arbeitet, erinnert sich an die Zeit der Home-Computer: Commodore C64, Sinclair Spectrum oder Schneider CPC hießen die Geräte, die in der Regel an einen Fernseher angeschlossen wurden und den kompletten Rechner in der Tastatur unterbrachten. Was all diese Home-Computer gemeinsam hatten, war das Booten eines simplen Betriebssystems mit einem BASIC-Interpreter; das klassische "Hello-World"-Programm war in BASIC schnell geschrieben, und die nötigen Zeilen beschränkten sich auf

10 PRINT "Hello World"
 20 GOTO 10
 run

Um die alten Tage in Erinnerung zu rufen oder einfach aus Interesse an einer leicht zu erlernenden Sprache ein wenig mit BASIC zu experimentieren, bietet sich unter Linux (und anderen Unix-Plattformen) das bwBASIC-System (http://www.bwbasic.com) an. bwBASIC ist ein BASIC-Interpreter, der als Shell verwendet werden kann: Wenn Sie bwBASIC starten, können Sie weiterhin externe Programme wie ls oder vi aufrufen, als würden Sie in einer Bash arbeiten; zusätzlich lassen sich aber Skripte erstellen, die den Syntaxregeln von BASIC folgen.

Woher nehmen?

SuSE Linux enthält in allen Versionen bwBASIC 2.20, und dieses Paket lässt sich einfach über den rpm-Befehl installieren. Anwender von Red Hat und Mandrake Linux können das RPM-Paket unter ftp://ftp.uwsg.indiana.edu/linux/redhat/contrib/libc5/i386/bwbasic-2.20pl1-1.i386.rpm verwenden. Nach der Installation zeigt ein ldd-Aufruf, dass bwBASIC sehr genügsam ist, was die benötigten Bibliotheken angeht:

[root@dual basic]# ldd /usr/bin/bwbasic
   libm.so.5 => /usr/i486-linux-libc5/lib/libm.so.5 (0x40010000)
   libc.so.5 => /usr/i486-linux-libc5/lib/libc.so.5 (0x40018000)

Außer libc und libm wird hier nichts benötigt, die beiden Standard-Bibliotheken müssen allerdings in der veralteten Version 5 vorliegen (aktuell ist libc6, auch glibc2 genannt).

Lieber aus den Sourcen?

bwBASIC ist auch im Quellcode verfügbar. Die aktuellste, aber vom Hersteller nicht unterstützte Version findet sich unter ftp://ftp.rahul.net/pub/rhn/bwbasic-2.20.tar.Z. Diese ließen sich allerdings unter Red Hat Linux 6.0 und 6.2 sowie SuSE Linux 7.1 nicht übersetzen, so dass wir von einer Verwendung der Sourcen abraten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • PureBasic: Software für Linux, Windows und OS X entwickeln
    Die französische Softwareschmiede Fantaisie Software bietet mit PureBasic eine Entwicklungsumgebung an, mit der Sie Programme für Linux, Windows und OS X erstellen. Wir helfen bei den ersten Programmierprojekten mit dem modernen BASIC-Dialekt.
  • Homecomputer Simulator Atari++ in Fedora.
  • Programmieren für Einsteiger
    Programmierer haben Linux und die zahlreichen Linux-Anwendungen entwickelt. Auch für Neulinge auf diesem Gebiet bietet Linux zahlreiche Optionen – wie Sie hier einen Einstieg finden können, verraten die Artikel unserer aktuellen Titelstrecke.
  • Einsteigertauglich
    Die leichte Erlernbarkeit und der überschaubaren Sprachumfang machen Basic besonders für Programmieranfänger interessant. Mit einer passenden IDE erstellen auch Einsteiger schnell Programme für die grafische Oberfläche.
  • Tabelle unter Kontrolle
    OpenOffice bringt eine eigene Makro-Programmiersprache mit: Mit StarBasic können Sie umständliche manuelle Tätigkeiten automatisieren. Wir stellen Variablen, Kontrollstrukturen und Schleifen vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 04/2017: SPEZIAL-DISTRIBUTIONEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...