Feurig

K-tools

01.06.2001
Koncd ist das KDE-Tool des Monats. Mit diesem cdrecord-Frontend brennen Sie CDs mit Komfort.

"Ein gebranntes Kind scheut das Feuer" – dieser Spruch mag mehr als einem durch den Kopf gegangen sein, wenn sich das Brennen von Daten- oder Audio-CDs unter Linux so gar nicht komfortabel anlassen wollte. Aber wie bei so Vielem hat sich auch an der Brenner-Front Einiges getan. Mit Koncd stellen wir Ihnen deshalb ein Programm vor, mit dem die perfekte hausbackene CD nur noch ein paar Mausklicks entfernt ist.

Dahinter verbirgt sich eigentlich nichts anderes als eine leicht zu benutzende grafische Oberfläche für die Programme cdrecord und mkisofs, mit denen Kommandozeilenfetischisten schon des Längeren der Brennerei unter Linux fröhnen können. Die neueste Version des Programms finden Sie entweder auf unserer CD oder auf der Homepage des Autors unter http://www.koncd.de/.

Das Feuer schüren

Nach der Installation Ihrer neuen Brenner-Software finden Sie einen Eintrag im K-Menü, Anwendungen-->KOnCD, vor, mit dem Sie das Programm künftig bequem starten. Doch bevor Sie richtig loslegen, sollten Sie noch die eine oder andere Sache überprüfen, die zwischen Ihnen und den selbstgebrannten CDs stehen könnte.

Möchten Sie koncd als normaler User benutzen, werden Sie aller Wahrscheinlichkeit nach an mangelnden Rechten für cdrecord scheitern. Denn dieses Programm darf in der Regel nur root ausführen. Ändern Sie die Rechte dann – als Superuser – wie folgt ab:

 chown root /usr/bin/cdrecord
 chmod 4711 /usr/bin/cdrecord

Testen Sie zur Sicherheit auch, ob cdrecord Ihren Brenner und das CD-ROM-Laufwerk erkennt. Geben Sie dazu in der Konsole Folgendes ein:

cdrecord -scanbus

cdrecord sollte Sie daraufhin mit einem Output wie diesem belohnen:

Cdrecord 1.9 (i686-pc-linux-gnu) Copyright (C) 1995-2000 Jörg Schilling
 Linux sg driver version: 2.1.38
 Using libscg version 'schily-0.1'
 scsibus0:
         0,0,0     0) *
         0,1,0     1) *
         0,2,0     2) 'TEAC    ' 'CD-ROM CD-532S  ' '1.0A' Removable CD-ROM
         0,3,0     3) 'YAMAHA  ' 'CRW4260         ' '1.0j' Removable CD-ROM
         0,4,0     4) 'EXABYTE ' 'EXB-8200        ' '2600' Removable Tape
         0,5,0     5) *
         0,6,0     6) *

Sollten Sie keine SCSI-Geräte verwenden, sondern einen ATAPI-Brenner Ihr Eigen nennen, müssen Sie zum Brennen die ATAPI-SCSI-Emulation des Kernels aktivieren. Bei den gängigen Distributionen liegt diese als Modul vor, das Sie einfach mit dem Befehl

modprobe -k ide-scsi

nachladen können.

Das war's auch schon. Atmen Sie tief durch, und starten Sie das Programm.

Brenn mich, Baby

Das Hauptfenster (Abbildung 1), sieht – höflich ausgedrückt – doch eher mager aus, aber wie eigentlich überall kommt es auch bei koncd auf die inneren Werte an. Und die haben es in sich, denn mit koncd können Sie nicht nur kopieren oder Audio-CDs brennen, sondern auch CDs mastern, Multisession- und bootfähige CDs erstellen, on-the-fly brennen sowie CD-RWs löschen.

Überprüfen Sie erst einmal mit einem Klick auf den Button Einstellungen, ob Brenner (Schreiber) (Bild 2) und CD-Laufwerk (Leser) richtig eingestellt sind. Wenn nein, passen Sie die Geräte im Pulldown an. Danach kommt es eigentlich nur noch darauf an, was Sie tun wollen. An dieser Stelle denken wir einmal für Sie mit und beschließen, dass Sie eine CD kopieren wollen.

Abbildung 1: Aufgeräumt
Abbildung 2: Brenner und Schreiber sollten schon stimmen

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

  • CD Bake Oven
    Noch nie war das Backen oder besser gesagt Brennen von CDs so einfach wie mit dem neuen grafischen Frontend CD Bake Oven.
  • Täglich sprudeln die internationalen News-Ticker und Software-Portale über vor Pressemitteilungen und Ankündigungen von Neuerscheinungen freier wie kommerzieller Anwendungs-Software für Linux. Diese monatliche Rubrik hält Sie über die aktuellsten Entwicklungen auf dem Software-Markt auf dem Laufenden.
  • DVD-Brenner unter Linux betreiben
    Die CD ist als Datenträger zu klein geworden, in Zeiten von DivX und MPEG-Videos sind 700 MB nicht gerade üppig. Doch welcher Brenner soll es sein? Drei Formate buhlen um die Gunst der Käufer. Wir sagen Ihnen, was die Standards bedeuten und wie sie unter Linux DVDs brennen.
  • CDs auf der Kommandozeile schnell geschrieben
    Unter Windows besitzen alle CD-Brennprogramme eine grafische Oberfläche; neue Audio- und Daten-CDs werden per Drag & Drop zusammengestellt, und nach einigen Mausklicks beginnt der Brennvorgang. Das geht unter Linux genauso, muss es aber nicht. Der Weg über die als benutzerunfreundlich geltende Kommandozeile macht Sie schneller!
  • Burn-Proof unter Linux
    CD-Brennen ist schon lange kein Hexenwerk mehr, seit immer schnellere Festplatten und Computer eingesetzt werden. Aber auch in der heutigen Zeit der Gigahertz-CPUs bricht hin und wieder der Brennvorgang verfrüht ab, weil das System nebenher noch andere Aufgaben erfüllt. Mit BURN-Proof-Technik sollen verbrannte Rohlinge der Vergangenheit angehören.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...