CDs brennen

Schwerpunkt Intro

01.05.2001
CD-Brenner werden seit einiger Zeit mit den meisten Komplettsystemen ausgeliefert, und wer noch keinen hat, kann sich für kleines Geld ein entsprechendes Gerät nachkaufen. Im Bundle enthalten ist meistens eines der gängigen Brennprogramme für Windows, doch auch der Linux-Anwender muss hier nicht zurückstecken.

Wie im Linux-/Unix-Umfeld üblich teilen sich leistungsstarke Kommandozeilen-Tools im Hintergrund und benutzerfreundliche GUI-Applikationen die Aufgaben beim Brennen von CDs, egal ob Audio oder ISO9660 (Daten). So setzen sämtliche verfügbaren X-Window-Brennprogramme ausnahmslos auf mkisofs und cdrecord. Das ist Grund genug, einen Blick auf die Funktionsweise der Programme zu werfen, die Ihnen nie auffallen würden, wenn Sie ausschließlich mit X-CD-Roast & Co. arbeiten (ab Seite 15).

Wenn Sie das xterm wieder schließen und doch mit dem von Windows gewohnten Komfort brennen möchten, lesen Sie unseren Workshop zu X-CD-Roast, dem leistungsstärksten GUI-Tool. In der von uns vorgestellten Version 0.98 hat es gegenüber Vorversionen durch Umstellung auf ein moderneres Toolkit eine optische Aufbesserung erfahren (ab Seite 20).

Sollte Ihre Linux-Workstation beim CD-Brennen noch parallel einen Web-Server mit 10.000 Anfragen in der Minute betreiben, haben Sie eventuell ein Problem mit "verbrannten" Rohlingen. Obwohl das eher ein "Anderer-Leute-Betriebssysteme-Problem" ist, profitiert auch Linux von der neuen BURN-Proof-Technologie, die Buffer Underruns erfolgreich vermeidet (ab Seite 24).

Nach diesen Ausführungen zu Buffer Underruns wollen Sie die ganze Geschichte hören? In unserem Grundlagen-Artikel erklären wir die Technologie der beschreibbaren CDs (ab Seite 28).

Den Abschluss unseres Schwerpunktes bildet eine kurze Vorstellung der Programme, die MP3- und wav-Dateien ineinander konvertieren: Um aus MP3s Audio-CDs zu erzeugen, ist nämlich zunächst eine Umwandlung nötig. Gleiches gilt umgekehrt, wenn Sie Ihre private CD-Sammlung im Computer ständig zur Verfügung haben wollen (ab Seite 30).

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Brennen mit Komfort
    X-CD-Roast ist eine der ältesten Anwendungen, die als GUI (graphical user interface) für die Befehle zum "Brennen" von CDs unter Linux entwickelt wurden. Dass es sich dabei auch immer noch um eine der leistungsfähigsten Applikationen handelt, zeigt dieser Artikel.
  • DVDs brennen mit grafischer Oberfläche
    Zum Erstellen von Daten-DVDs müssen Sie unter Linux nicht zwangsläufig auf kryptische Kommandozeilen-Programme zurückgreifen. Mit Hilfe grafischer Frontends lassen sich Daten-DVDs im Handumdrehen erstellen und auch wiederbeschreibbare Medien können verwendet werden.
  • CDs auf der Kommandozeile schnell geschrieben
    Unter Windows besitzen alle CD-Brennprogramme eine grafische Oberfläche; neue Audio- und Daten-CDs werden per Drag & Drop zusammengestellt, und nach einigen Mausklicks beginnt der Brennvorgang. Das geht unter Linux genauso, muss es aber nicht. Der Weg über die als benutzerunfreundlich geltende Kommandozeile macht Sie schneller!
  • All you need
    Jedes Standard-Linux-System bringt eine kaum überschaubare Menge von Programmen mit – gut für die Vielfalt, aber schlecht für eine schnelle Einarbeitung. Wir verraten, welche Programme Sie wirklich brauchen.
  • Schwerpunkt: DVDs lesen und schreiben
    DVDs unter Linux: Hier ist inzwischen alles machbar, was die Technik erlaubt. Unsere Praxis-Artikel zeigen, wie Sie mit Daten- und Video-DVDs umgehen – sei es lesend oder mit dem DVD-Brenner auch schreibend.
Kommentare

Infos zur Publikation

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...