LinuxFibel

http://www.linuxfibel.de

Für alle diejenigen, die sich zunächst einen Eindruck von Linux verschaffen wollen, vor allem aber auch für alle, die erste Schritte mit Linux wagen wollen, gibt es die LinuxFibel. Vorteil: Informationen, ohne sich gleich ein Standardwerk zu Hause ins Regal stellen zu müssen. Es gibt im Netz zahlreiche Linux-Einführungen, diese sind aber häufig auf dem Stand von 1996 oder älter und versprechen als "lange HTML-Wurst" wenig Freude bei der gezielten Recherche nach Informationen.

Die LinuxFibel bietet hier eine willkommene Änderung und einen interessanten Ansatz: Die Hauptkapitel befinden sich in einem linken Frame. Sobald man ein Themengebiet mit der Maus angesteuert hat, öffnet sich ein Untermenü zum jeweiligen Stichwort. So gelangt man schnellstmöglich zur gewünschten Information. Auf den einzelnen Inhaltsseiten werden die Überschriften mit einem grauen Block hinterlegt.

Zusätzlich gibt es bei jeder Überschrift am Rand Pfeile nach oben und unten: Mit den Pfeilen kann zwischen den einzelnen Überschriften hin- und hergesprungen werden. Diese einfache Handhabung erleichert das Auffinden der gesuchten Information enorm.

Linux Voodoo

http://www.linuxvoodoo.org

Ob Linux wirklich etwas mit Voodoo zu tun hat, kann jeder selbst für sich entscheiden. Dass sich mit Linux Dinge umsetzen lassen, die uns nahezu unerklärlich erscheinen, erlebt man jeden Tag beim Einsatz von Linux. Oder wie sonst erklären Sie heute einem Menschen, dass es Betriebssysteme gibt, die sicher und stabil sind. Linux Voodoo ist ein kleines, aber dafür mit wichtigen Fachinformationen gespicktes Portal, das vor allem im Bereich Support mit einem gut funktionierenden Helpdesk aufwartet, der allerdings nicht völlig kostenfrei ist.

Auch in der Newbies-Ecke gibt es qualitativ hochwertige Einführungen zu Linux. Zusätzlich kann in einer Datenbank von über 4000 Dokumenten recherchiert werden. Wer nach internationalen Titeln zu Linux sucht, der kann unter dem Link book fündig werden. Zu allen Titeln gibt es hier eine Kurzbeschreibung. Im Nachrichten-Board lassen sich zu wechselnden Themen Nachrichten posten. Zusätzlich kann eine Auswahl der Themen über eine nach Tagen gliederte Liste gesteuert werden. Der News-Bereich enthält Nachrichten, die täglich unter Angabe der Uhrzeit aktualisiert werden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Online
  • Service und Informationen aus dem Netz
    Das Internet ist eine einzige Nachrichten- und Informationsquelle, besonders im Linux-Bereich. Nur, wo bekomme ich topaktuelle News zu Linux schnell und übersichtlich geliefert, ohne dass ich mich durch einen Wust von Links klicken muss? Besonders wichtig bei einer News-Site ist natürlich die Aktualität der Informationen. Zudem muss die Qualität der Infos so beschaffen sein, dass ich mich als Leser auch auf die Angaben verlassen kann. Nichts ist peinlicher als eine fehlerhafte Linux-News, die man abends beim Treffen in der LUG (Linux User Group) verkündet. Deshalb haben ich in dieser Ausgabe von Linux Users Online die meiner Meinung nach besten News-Seiten für Linux zusammengestellt.
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • Netzwerkdateisystem NFS
    Wenn mehrere Linux- oder Unix-Rechner via Netzwerk Daten tauschen sollen, gelingt das am einfachsten mit NFS.
  • Jo´s alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window-Manager und Desktop-Umgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. Nachdem die letzten beiden Artikel den einfachen Window-Manager wmxim heimischen Desktop integrierten, folgt nun der Aufbau eines eigenen Desktops ganz ohne GNOME oder KDE.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2017: Linux unterwegs

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....