Wortmann Terra Optio X-800 mit SuSE Linux 7.0

Aller Anfang ist leicht

Linux-Einsteiger haben es nicht immer leicht, die gesamte Hardware ihres Computers unter Linux einzurichten: Hier eine unzureichend unterstützte Grafikkarte, dort fehlende Monitor-Frequenzen und zu all dem noch eine inkompatible Sound- oder Modem-Karte können einem die ersten Schritte unter Linux wirklich vergällen.

Die Alternative ist so einfach wie naheliegend – wenn man sich gleich einen Rechner mit vorinstalliertem Linux kauft, muss ja alles zu einander passen. Zudem spart man auch die eine oder andere Mark, weil das Gerät ohne Windows geliefert wird. Leider sind PCs mit Linux recht rar, insbesondere flächendeckend erhältliche Geräte. Der Wortmann Terra Optio X-800 ist eine der Ausnahmen. Dieses Modell und die restliche Terra-Familie können Sie über ein breites Netz von Fachhändlern in fast ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz bekommen. Adressen finden Sie unter http://www.wortmann.de/Fachhaendler.

Keine Altlasten

Der Terra Optio X-800 kommt mit einem Pentium-III (FCPGA) mit 800 MHz Prozessor-Takt und 133 MHz Frontside-Bustakt (Prozessor- und Speicher-Grundfrequenz). Das Mainboard (Hauptplatine) D1184-B11 mit dem Intel-815-Solano-Chipsatz stammt von Fujitsu Siemens und wurde ganz linientreu mit einem 128-MByte-Speichermodul (PC-133) der Siemens-Tochter Infineon bestückt (3 Jahre Hersteller-Garantie). Wer sich mit dem Gedanken trägt, die eine oder andere Erweiterungskarte des vorherigen Rechners weiter zu nutzen, sollte aufpassen: Die Hauptplatine kommt ohne ISA-Slots, hat dafür aber fünf freie PCI-Steckplätze. Eher schon zum Standard gehört die 20 GByte große Festplatte, die am UDMA-66-Anschluss hängt, und auch das 8-fach DVD-ROM-Laufwerk von Samsung ist eigentlich keine Besonderheit mehr – wenn man denn von diesem auch booten könnte. Unerklärlicher Weise ging das nur mit einer CD, obwohl DVDs lesbar waren.

Etwas verwunderlich wird der eine oder andere die beiden Monitor-Anschlüsse auf der Rückseite des Rechners finden. Der untere gehört zur recht leistungsfähigen ATI Xpert 2000 AGP (Rage 128 GL, 32 MByte RAM), der direkt bei den Schnittstellen verbaute führt zum integrierten Grafik-Controller des Solano-Chipsatzes. Allerdings wird der interne Controller beim Einstecken einer Grafikkarte automatisch abgeschaltet, die gleichzeitige Nutzung beider Anschlüsse ist technisch leider nicht möglich. Dazu bräuchten Sie anstelle der AGP-Grafikkarte eine PCI-Version.

Aufgeräumt

Das Innenleben des Rechners präsentiert sich sehr aufgeräumt (Abbildung 1) – wo man bei manch anderem PC einen undurchdringlichen Kabelwust vorfindet, haben sich die Wortmänner wirklich Mühe gegeben und auch nicht an Kabelbindern gespart. Das Gehäuse hat uns ganz besonders gut gefallen, es ist ausbaufähig und gut durchdacht. Ganz ausgefallen ist die Anordnung der insgesamt sieben Laufwerkskäfige: Das im oberen der insgesamt vier 3,5-Zoll-Schächte verbaute Diskettenlaufwerk lässt sich bei Bedarf in den untersten 5,25-Zoll-Schacht verlegen – hinter der geteilten Frontabdeckung verbirgt sich eine komplette Laufwerks-Halterung, die Sie für ein 5,25-Zoll-Gerät herausnehmen können. So können Sie unten insgesamt vier Festplatten und oben zwei CD-Laufwerke einbauen, ohne auf ein Diskettenlaufwerk verzichten zu müssen.

Abbildung 1: Das Innere des Terra Optio ist vorbildlich aufgeräumt

Auch Hitzestaus sind im Gehäuse des Terra Optio kein Thema – zusätzlich zum Lüfter im Netzteil lassen sich zwei weitere Standard-8cm-Ventilatoren in die Halterungen an der Vorder- und Rückseite einklinken. Der hintere transportiert dann direkt die heiße Luft von Festplatten und CPU ab, der an der Vorderseite montierte sorgt bei den PCI-Karten für Abkühlung. Einziger Kritikpunkt: Die Grundplatte für die Montage der Hauptplatine lässt sich nicht nach hinten heraus nehmen, so dass je nach Mainboard-Größe erst alle Laufwerke und Kabel ausgebaut werden müssen.

Ebenfalls gut gemacht ist die Abdeckung des Gehäuses. Sie besteht aus drei Teilen, dem Deckel und den beiden Seitenteilen. Nachdem der von einer Rändelschraube gesicherte Deckel nach hinten weg geschoben wurde, kommen die Griffe aus Abbildung 2 zum Vorschein, mit denen sich die Seitenteile durch simples Hochklappen des Griffs ganz bequem aushaken lassen.

Abbildung 2: Pfiffig: Durch Hochklappen der Griffe werden die Seitenteile ausgehakt

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux New Media Award 2001
  • Schwere Entscheidung
    Seit Asus mit dem EeePC 4G den lukrativen Markt eröffnete, vergeht kaum ein Monat ohne Netbook-Neuankündigung. Dieser Artikel hilft Ihnen, die Übersicht zu behalten und das Modell zu wählen, das von Preis und Ausstattung her zu Ihnen passt.
  • Waschmittel Rösch Linux R15 im Test
  • Linux hat den Schritt gemacht, der das System auf den Desktop bringt. Die wichtigsten Features der modernen Windows-PCs sind somit unter Linux verfügbar. Ob USB oder Hardware-beschleunigte 3D-Darstellung – das ständige Booten des "anderen" Systems, nur um mal kurz ein Spiel zu spielen oder die Bilder aus der Digital-Kamera via USB auszulesen, hat endlich ein Ende.
  • News
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2017: Linux unterwegs

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....