Erweiterbarkeit

Das Standard-Paketformat RPM stammt ja bekanntermaßen von Red Hat (RPM: Red Hat Package Manager). In Kombination mit einer ebenfalls recht eigenmächtigen Umstellung des Standard-GNU-Compilers hat Red Hat in Version 7 wieder einmal als erster eine neue RPM-Version (4) eingeführt und wurde für diesen Vorstoß von vielen Linux-Entwicklern kritisiert. Als RPM-Frontend stellt Red Hat 7 dem Desktop-Anwender bislang lediglich GnoRPM und (im Falle von KDE: kpackage) zur Verfügung. Immerhin existiert aber optional (nach Registierung) eine passable Online-Update-Funktion.

Ausblick auf Red Hat 7.1

Leider lag uns kurz vor Redaktionsschluss nur eine Beta-Version ("Wolverine") der in Kürze erwarteten Red Hat 7.1 vor. Hier eine kleine Feature-Liste mit den voraussichtlichen Highlights:

  • Kernel 2.4.x
  • USB-Hot-Plugging-Support
  • XFree86 4.0.2
  • GNOME 1.4
  • KDE 2.1
  • Hardware-Konfigurationszentrum

Es ist anzunehmen, dass Red Hat die Version 7.1 kurz nach Erscheinen der endgültigen Version von GNOME 1.4 fertigstellen wird.

Warten auf 7.1?

Bislang vermisst man bei Red Hat im Desktop-Bereich eine mit den bisherigen Leistungen im Server- und Entwickler-Bereich vergleichbare Innovationskraft. Mit der Deluxe-Version erhält man als Desktop-Anwender für sein Geld zwar eine Menge Software-Pakete – gerade Linux-Neulinge finden hier aber noch wenig komfortable Unterstützung für ihre alltäglichen Aufgaben. Wer sich etwas gedulden kann, sollte im Zweifelsfall lieber noch so lange warten, bis Version 7.1 erscheint.

Red Hat Linux 7

+ komfortable Installation

+ riesiger Paketumfang

– kein zentrales Konfigurations-Tool

– mäßige Qualität des Paket-Manager

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 3 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....