Frauen-Power

Wer immer noch meint, dass Computer und Linux reine Männer-Domänen sind, der kennt das neueste KDE-Projekt KDE-women noch nicht. Auf dessen Mailingliste (zu erreichen unter http://master.kde.org/mailman/listinfo/kde-women) treffen sich interessierte Frauen (Männer sind jedoch nicht ausgeschlossen), die hinter die Kulissen von KDE schauen wollen. Aber nicht nur virtuell, sondern auch im realen Leben funktioniert der Austausch – wie dem Artikel "Drachen-Ladies speien Feuer…" in diesem Heft zu entnehmen ist.

Für all diejenigen Frauen, die sich lieber in Deutsch über Linux und natürlich auch KDE austauschen möchten (KDE-women ist leider englischsprachig), hier noch ein kleiner Geheimtipp: Lynn. Auf dieser mittlerweile sehr lebendigen Liste tauschen Frauen der verschiedensten Kenntnisstufen Tricks und Kniffe über ihre (Linux-)Rechner aus. Anmelden kann frau sich mit einer Mail mit dem Subject subscribe lynn an listar@lists.answergirl.de oder über das Webinterface unter http://lists.answergirl.de.

Gut dokumentiert

Doch eher zeitintensiv ist das Aufsetzen all der Pakete, die das neue KDE-Dokumentationsformat DocBook zum reibungslosen Betrieb benötigt. Nicht selten drücken sich die Entwickler von daher darum herum. Die Macher von KDE.com haben sich deshalb dazu entschlossen, dokumentationswilligen Developern die Arbeit ein wenig zu erleichtern.

Künftig reicht es, den DocBook Documentation Generator unter http://www.kde.com/devel/docbook.php anzusteuern, dort einen Account anzulegen (so man nicht schon einen für KDE.com oder APPS.KDE.com besitzt), und danach die index.docbook-Datei hochzuladen. Wenige Minuten später stehen die aus der DocBook-Datei generierten HTML-Dateien zum Download bereit.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • K-splitter
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen. Diesmal geht es um MP3-Player und leidige Bilder im Browser sowie den Frühjahrsputz für alle Icons in der Startleiste.
  • K-splitter
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

zweites Bildschirm auf gleichem PC einrichten
H A, 30.09.2016 19:16, 2 Antworten
Hallo, ich habe Probleme mein zweites Bildschirm einzurichten.(Auf Debian Jessie mit Gnome) Ich...
Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...