Drachen-Ladies speien Feuer…

News

01.03.2001
Es tut sich was in der Open-Source-Gemeinde – ein neues Forum erblickte kürzlich das Licht der Welt. KDE-Women ist der Name eines Projektes, das schon lange in den Köpfen einiger KDE-Fans herumgeisterte. Auf der Systems in München letztes Jahr nahm die Idee dann erste Formen an. Zwischen Weihnachten und Neujahr schließlich lockte ein Meeting rund 15 KDE-Begeisterte an, die nächtelang programmierten, Icons zeichneten und Katie als Maskottchen für KDE-Women feierten.

In den Räumen der Frontsite AG in der Nähe von Darmstadt fanden alle genug Platz, eine Dusche, eine Küche mit ausreichend Kaffee, einen schnellen Zugang ins Internet und Tagungsräume zur Planung und Diskussion. Nachdem am ersten Abend alle Rechner verkabelt wurden, ging es direkt ans Eingemachte: Hier trafen sich Neulinge und Spezialisten am Computer, um über KDE-Programmierung, KDevelop, die BugCops (http://bugcops.org/ – zur Zeit noch im Aufbau) und KDE-Women zu sprechen.

Abbildung 1: Mit KDevelop in medias res…

Warum nun noch KDE-Women? Hier gibt es Leute, die ein internationales Forum für KDE-Benutzerinnen anbieten, egal, ob Anfängerin oder Fortgeschrittene. Unter http://women.kde.org/ finden Sie erste Informationen. Seit kurzem existiert außerdem eine Mailing-Liste mit rund 20 Teilnehmern. Diskutiert wird in Englisch über verschiedene Dinge rund um KDE. Dabei geht es nicht nur um Hilfestellung für Neulinge, sondern auch um Dokumentation, Rezensionen neuer Software und Unterstützung bei der Erstellung eigener Programme. Informationen zur Liste selbst gibt es unter http://master.kde.org/mailman/listinfo/kde-women – hier können sich Interessierte auch gleich über ein Web-Formular eintragen. Lassen Sie sich übrigens nicht dadurch abschrecken, dass ausschließlich in Englisch geschrieben wird. Keiner der Teilnehmer wird perfekte Sprachkenntnisse erwarten, aber es ist nun einmal der gute (Umgangs-) Ton für internationale Projekte wie dieses.

Gesucht werden noch Leute, die sich für KDE begeistern können, sich aber bisher nicht getraut haben, mit den "Technik-Freaks" zu diskutieren. Wer erstmal nur schnuppern möchte, kann sich auch im IRC-Channel #kde-women umschauen (auf dem Server irc.kde.org – sehen Sie dazu auch unser Schwerpunktthema in diesem Heft). Dort sind meistens ein paar der "Drachenfliegerinnen" zu finden.

KDE-Women – nur für Frauen mit lila Halstüchern? Sicher nicht. Die Initiatorinnen weisen ausdrücklich auf der WWW-Seite darauf hin, dass sie Unterstützung und Hilfe von jeder Seite gerne annehmen: "We often were asked if men are allowed in our project… They are! ;-) Men are welcome to support our work – actually we are interested in an interchange of ideas and opinions."

Abbildung 2: Eine Web-Seite zum Projekt entsteht…

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare