Debian tritt dem GNOME Advisory Board bei

Auch Debian ist jetzt dem GNOME Advisory Board beigetreten [4] und wird dort in Zukunft durch Wichert Akkerman, der 1999 die Leitung von Debian übernahm, vertreten. Damit sind fast alle großen Distributoren außer SuSE Mitglied des Boards. Letztere scheinen sich sich auf die KDE League zu beschränken, obwohl sie mit Martin Baulig einen wichtigen GNOME-Programmierer beschäftigen.

Orbit Port für den Linux Kernel

Unter dem Namen kOrbit [5] wurde ein experimenteller Kernel-Port von Orbit, dem GNOME ORB, programmiert. Ein ORB (Object Request Broker) ist eine Art Vermittler für CORBA-Objekte, die (prinzipiell unabhängig von der Programmiersprache) von einem Programm angefordert werden können. Damit ist eine Technologie wie Bonobo möglich, mit der Objekte wie z. B. ein PDF-Betrachter einfach in Programme geladen werden können. Da es nicht nur egal ist, in welcher Programmiersprache das Programm geschrieben wurde, sondern auch, wo es ausgeführt wird, ist es mit kOrbit möglich, Kernel-Module via Netzwerk auf anderen Rechnern auszuführen. Außerdem werden die Module nicht wie üblich im Kernel- sondern im User-Space, also wie ein normales Programm, ausgeführt, was das Debugging von experimentellen Code leichter macht. Auf der anderen Seite stellt kOrbit bis jetzt auch ein enormes Sicherheitsrisiko dar und macht den Kernel nicht gerade schlanker. Es ist deshalb sehr unwahrscheinlich, dass dieser Patch seinen Weg in den Standard-Kernel finden wird. Nichtsdestotrotz ist es ein beeindruckendes Projekt mit interessanten Möglichkeiten, gerade was die Verschmelzung von Computer und Netzwerk angeht.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...