Gsmssend

Der SMS-Wahn macht nicht einmal vor GNOME halt - mit Gsmssend [4] kann man ganz ohne Handy SMSs versenden. Dazu greift Gsmssend auf smssend [4] zurück, das wiederum freie SMS-Angebote im Web nutzt. Smssend hat eine eigene Scriptsprache, die definiert, an welche Seiten die SMS gesendet wird, und dem Benutzer das Einloggen abnimmt. Auch wenn der Anbieter erwartet, dass man sich bestimmte Seiten ansieht, bevor man eine SMS sendet, kann Smssend eben das durch einen falschen Referer vorgaukeln. Für jedes Script hat Gsmssend eine Ansicht, in der man die benötigten Optionen und die eigentliche SMS eingeben kann, wobei immer angezeigt wird, wie viele Zeichen man noch zur Verfügung hat. Das kann von Anbieter zu Anbieter verschieden sein, da verschieden lange Werbebotschaften an den eigenen Text angehängt werden. Da sich die Seiten der Anbieter von Zeit zu Zeit ändern, hat man außerdem unter Einstellungen/Check for Updates die Möglichkeit zu überprüfen, ob neuere Versionen existieren. Leider gibt Gsmssend in der aktuellen Version die von smssend ausgegeben Informationen noch nicht an den Benutzer weiter, man muss es also in einem xterm starten um sicherzugehen, dass keine Fehler beim Senden aufgetreten sind.

SMS mal ohne Handy

Icons auf dem GNOME Desktop

Wer Icons auf seinem Desktop hat, kennt bestimmt das Problem, dass die vom GTK-Theme eingestellten Hintergrund- und Textfarben sich mit dem Hintergrund beißen. Die farbigen Kästen um die Icons bzw. den Text können aber zum Glück im Menü Desktop Properties/Desktop, welches sich durch einen Rechtsklick auf den Desktop öffnet, abschaltet werden. Trotzdem kann es sein, dass um einige Icons ein farbiger Rand angezeigt wird oder dass der Text auch ohne Kasten farblich nicht passt. Um die Farben zu ändern, muss die Datei ~/.gtk.mine editiert werden, die von ~/.gtkrc mit der Zeile

include "/home/user/.gtkrc.mine"

geladen wird. Wie man in Listing 1 sieht, werden jeweils die Farben des Vorder- und Hintergrunds im ausgewählten und im normalen Zustand gesetzt. Die drei Zahlenwerte entsprechen dem RGB-Wert der jeweiligen Farbe, wobei man Werte zwischen 0.0 und 1.0 angeben kann.

Listing 1

.gtkrc.mine

style "mein-desktop-icon" {
 fg[NORMAL] = { 0.8, 0.8, 0.8 }
 bg[NORMAL] = { 0.0, 0.7, 0.0 }
 fg[SELECTED] = { 0.0, 0.0, 0.8 }
 bg[SELECTED] = { 0.0, 0.8, 0.1 }
 }
 widget_class "*DesktopIcon*" style "mein-desktop-icon"

Der Autor

Björn Ganslandt ist Schüler und leidenschaftlicher Bandbreitenverschwender. Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist neue Programme auszuprobieren liest er Bücher oder spielt Saxophon.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe, und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • Linux-Programmierung mit Kylix, Teil 1
    War Programmierung unter Linux noch vor Kurzem aufwendig und kompliziert, hat sich das spätestens mit dem Auftauchen von Kylix geändert. Wie es Visual Basic unter Windows vorgemacht hat, vereinfacht und standardisiert Kylix die Linux-Programmierung, so dass selbst Programmiereinsteiger und/oder Linux-Neulinge sehr schnell Erfolge sehen.
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und Gtk als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe, und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...