News und Programme rund um GNOME

Gnomogram

GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.

GNOME-Foundation-Wahlen beendet

Anders als die US-Wahlen lief die Wahl der elf Direktoren des GNOME Foundation Board problemlos und ohne größere Überraschungen ab. Natürlich sind Miguel de Icaza und Federico Mena Quintero, die Begründer von GNOME, genauso Mitglieder des Boards wie Havoc Pennington und Owen Taylor, die an vielen Grundlagen wie Gconf bzw. GTK arbeiten. Außerdem wurden Bart Decrem, der maßgeblich an der Entstehung der GNOME Foundation mitgearbeitet hat, Maciej Stachowiak, ein wichtiger Nautilus-Hacker, Dan Mueth, Koordinator der GNOME-Dokumentation und John Heard, verantwortlich für die Zusammenarbeit zwischen Sun und GNOME, gewählt. Erfahrung mit Organisationen wie der GNOME Foundation steuern zusätzlich Jim Gettys und Daniel Veillard bei. Dem einzigen deutschen Kandidaten, Martin Baulig, fehlten leider wenige Stimmen, wodurch das Board etwas unterbestückt mit Europäern bleibt. Insgesamt sind aber sehr qualifizierte Direktoren gewählt worden, und es bleibt zu hoffen, dass alle Probleme, welche die Zukunft bringen mag, vom GNOME Foundation Board gemeistert werden können.

Kylix für GNOME

Laut [1] wird Borland die Quellen seiner Delphi- (und später C++-) Entwicklungsumgebung Kylix zumindest der GNOME Foundation offenlegen und Kylix um GNOME-Unterstützung erweitern. Außerdem wird Borland dem GNOME Advisory Board beitreten und an Bonobo mitarbeiten; auch Kylix soll langfristig Bonobo unterstützen. Ob Kylix Open Source oder Freie Software wird steht noch nicht fest - es ist aber zu erwarten, dass nicht die komplette Entwicklungsumgebung, sondern nur CLX (die Library, auf der mit Kylix entwickelte Programme basieren) frei lizensiert wird. Wann Borland aber tatsächlich etwas in dieser Richtung realisiert, bleibt abzuwarten; es gab dazu bis zum Redaktionsschluss keine offizielle Stellungnahme.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe, und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • Linux-Programmierung mit Kylix, Teil 1
    War Programmierung unter Linux noch vor Kurzem aufwendig und kompliziert, hat sich das spätestens mit dem Auftauchen von Kylix geändert. Wie es Visual Basic unter Windows vorgemacht hat, vereinfacht und standardisiert Kylix die Linux-Programmierung, so dass selbst Programmiereinsteiger und/oder Linux-Neulinge sehr schnell Erfolge sehen.
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • Entwicklungsumgebungen im Vergleich
    Entwicklungsumgebungen haben die Aufgabe, die Programmierung von Software zu vereinfachen. Wir geben einen Überblick über die interessantesten Produkte.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...