Teile und herrsche!

Abbildung 3: Konqueror mit verschiedenen Teilfenstern - unten ist eine Konsole eingebettet.

Als fortgeschrittener Anwender wird man im Fenster-Menü noch viele weitere interessante Features entdecken: Über Ansicht ... teilen können Sie das Fenster in beliebig viele horizontale und vertikale Bereiche aufteilen (ähnlich wie beim Klassiker Norton Commander), in denen man dann ganz unterschiedliche Dinge erledigen kann. Man kann zum Beispiel das Konqueror-Fenster vertikal zweiteilen (Ansicht in linke und rechte Hälfte teilen) und auf diese Art und Weise komfortabel Dateien verschieben oder kopieren. Ein weiteres Beispiel findet sich in Abbildung 3: Dort wird in einem Konqueror-Fenster an einer Webseite gearbeitet. Links oben werden die Dateien angezeigt, aus denen sich die Webseite zusammensetzt und rechts kann stets die aktuelle Version der Webseite dargestellt werden. Am unteren Rand entdeckt man ein Konsolenfenster, in dem gerade über den Texteditor vi an der Webseite gearbeitet wird. Solch ein Konsolenfenster kann über Fenster/Terminal-Emulator anzeigen hinzugefügt werden.

Symbole und Profile

Woher aber weiß man, in welchem Teilfenster man gerade aktiv arbeitet? Dies wird über die grüne LED deutlich gemacht, die im jeweils aktiven Fenster links unten aufleuchtet. Die Checkbox unten rechts hingegen ermöglicht es über ein Kettensymbol verschiedene Ansichten zu verbinden oder zu entkoppeln. So kann man dafür sorgen, dass zwei verschiedene Teilfenster stets das gleiche Verzeichnis anzeigen. Entfernen lassen sich die Teilfenster zum Beispiel, indem man mit der rechten Maustaste auf den unteren grauen Rand des Teilfensters klickt und Aktive Ansicht entfernen auswählt. Für unterschiedliche Zwecke bieten sich verschiedene Zusammenstellungen der Teilfenster an. Daher kann man das "Layout" der Teilfenster über sogenannte Profile im Menü Fenster laden und abspeichern.

Abbildung 4: Mit KGhostview wird hier im Konqueror ein Dokument angezeigt
Abbildung 5: Auch Flash-Plugins funktionieren im Konqueror.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Dateiverwaltung mit dem Datei-Manager Konqueror
    Dateien von einem Ordner in den anderen kopieren, Verzeichnisse aufräumen, manches verschieben, anderes löschen, ein Bild betrachten oder die Größe eines Dokuments herausfinden - all dies lässt sich mit dem Konqueror erledigen.
  • Konqueror 3.2
    Konqueror, Dateimanager und Browser von KDE, stellt in der aktuellen Version vor allem aufwändige Web-Seiten besser dar. Welche versteckten und sichtbaren Neuigkeiten er sonst bietet, ziegt dieser Artikel.
  • Ins World Wide Web mit Konqueror
    Schnell, komfortabel und sicher sollte ein Browser sein. Linux bietet da einige Möglichkeiten - unter KDE zum Beispiel den Konqueror.
  • Konqueror und Nautilus
    Eine Desktop-Umgebung verdiente den Namen nicht, würde sie dem Benutzer nicht auch einen leistungsfähigen Datei-Manager mitliefern. Grund genug, Konqueror und Nautilus, die Herzstücke von KDE und GNOME, genauer unter die Lupe zu nehmen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Die folgenden Tipps und Tricks helfen Ihnen, auf fremde Dateiserver zuzugreifen oder einen eigenen zu starten. Außerdem gibt es Hinweise zu Konqueror und dem Archivprogramm Ark.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...