Wer sucht, der findet.

Eine integrierte Suchfunktion (links) und eine hervorragende Kontexthilfe (gelb) sorgen in den meisten Fällen für Durchblick

Alternativ zur manuellen Auswahl der Unterpunkte des Index-Registerblatts bietet das KDE-Kontrollzentrum auch die Möglichkeit, mit Hilfe einer Stichwortsuche (Registerblatt Suchen) direkt auf die gesuchten Unterpunkte zu gelangen. Wenn Sie also z. B. alle Einstellungsoptionen zum Thema "Sound" suchen, dann listet die integrierte Suchfunktion (Registerblatt Suchen) nach Eingabe des Begriffs unter Suchen: (links oben) unter Ergebnis (links unten) alle "Treffer" für den Suchbegriff auf. Die entsprechenden Unterpunkte können Sie dann jeweils direkt durch einen linken Mausklick auf der rechten Fensterseite anzeigen lassen. Im Registerblatt Hilfe bzw. durch Klick auf die zahlreichen Hilfe-Knöpfe finden Sie darüber hinaus zu dem jeweils aktuellen Unterpunkt auch noch eine Kurzhilfe, die in vielen Fällen bereits ausreichen dürfte, um herauszufinden, welche Einstellungsoption hier geboten werden. Wollen Sie dagegen eine kontextspezifische Hilfe zu einzelnen Einstellungsoptionen der jeweils offenen Eingabemaske, dann können Sie diese durch einen Mausklick auf das "?"-Symbol am oberen rechten Fensterrand, durch Auswahl des Menüpunkts Hilfe/Was ist das? oder durch die Tastenkombination [Shift]-[F1] aktivieren. Der Mauszeiger führt nun solange ein Fragezeichen mit sich herum, bis Sie mit einem Klick auf die linke Maustaste über der für Sie unklaren Einstellungsoption die entsprechende Kontexthilfe (gelb) anzeigen lassen oder aber den Vorgang z. B. mit der Esc-Taste abbrechen.

Bühne frei!

Die detaillierte Vorstellung aller Einstellungsoptionen des KDE-Kontrollzentrums würde den Rahmen dieses Artikels bei weitem sprengen. Wir können Ihnen daher die einzelnen Untergruppen des Index-Registerblatts nur in einem groben Überblick vorstellen. Viele der Einstellungsoptionen sind ohnehin weitgehend selbsterklärend. Spielen Sie ruhig etwas mit den Einstellungsoptionen herum. Im Gegensatz zu Microsoft's Windows können Sie unter KDE im Normalfall kein größeres Unheil anrichten, wenn Sie unwissentlich irgendwo einen Haken zuviel machen. Linux selbst läuft im Zweifelsfall auch dann noch, wenn KDE mal nicht mehr will. Das Schlimmste was Ihnen passieren kann, ist, dass Sie die KDE-Pakete von der Textkonsole aus noch einmal neu installieren müssen. Mit der Tastenkombination [Strg]-[Alt]-[F1] bis [F6] können Sie jederzeit auf eine Linux-Textkonsole umschalten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Desktop anpassen mit dem Kontrollzentrum (Teil 2)
    Der Umgang mit einer grafischen Benutzeroberfläche macht erst richtig Vergnügen, wenn die Einstellungen den eigenen Vorlieben entsprechend angepasst sind. Von der Windows-Systemsteuerung zum KDE-Kontrollzentrum.
  • K-tools
    Sound-System, Look & Feel oder Tastaturlayout - unter KDE lassen sich all diese Feinheiten ganz einfach via Maus und KDE-Kontrollzentrum den eigenen Wünschen anpassen
  • Desktop anpassen mit dem Kontrollzentrum
    Das Arbeiten mit einer grafischen Benutzeroberfläche macht erst richtig Vergnügen, wenn die Einstellungen den eigenen Vorlieben entsprechend angepasst sind. So bietet die Oberfläche echte Arbeitserleichterung.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Auf manchem Desktop ist wenig Platz. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, sich mehr Raum zu verschaffen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Symbole ausrichten, Hintergrundbilder austauschen und Internetadressen auf dem Desktop ablegen.
  • Arbeiten mit Fenstern in KDE
    Ein wesentliches Merkaml grafischer Benutzeroberflächen ist das Arbeiten mit Fenstern - dies ist unter Linux nicht anders als bei Windows. Für das Erscheinungsbild und Verhalten der Fenster stehen unter Linux viele verschiedene Fenster-Manager zur Verfügung.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 1 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...
WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 2 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....