Drucker-Konfiguration unter Linux

Linux macht Druck

Natürlich muss man auch unter Linux nicht auf einen Drucker verzichten. In diesem Artikel wird Ihnen erklärt wie Sie Ihren Drucker unter verschiedenen Distributionen einrichten und benutzen.

Es gibt eine ganz einfache Möglichkeit, unter Linux eine Datei auf dem Drucker auszugeben. Geben Sie hierfür einfach einmal

cat DATEI > /dev/lp0

ein. Dies funktioniert, auch wenn es vielleicht etwas unprofessionell ist, eigentlich ganz gut. Allerdings hat diese Methode einen großen Haken: sie funktioniert nur, wenn Sie als root angemeldet sind. Dadurch wird sie in der Praxis ziemlich unbrauchbar, denn welcher Administrator rückt schon das Root-Passwort heraus? Also muss der Drucker auf dem Rechner so eingerichtet werden, dass auch der normale User ihn nutzen kann…

Das BSD-Printing-System

Das BSD-Printing-System ist unter Linux dafür verantwortlich, dass der Druckbetrieb ohne Probleme abläuft. Es kontrolliert den gesamten Zugriff auf lokal angeschlossene Drucker sowie Netzwerkdrucker und ordnet alle eingehenden Druckaufträge in einer Warteschleife (Spool). Außerdem kann es spezielle Filter anwenden, um jedes Format auf jedem Drucker fehlerfrei auszugeben. Grundsätzlich konvertieren solche Filter ein Dateiformat, z. B. ASCII, immer in Postscript. Nur, wer hat schon einen Postscript-fähigen Drucker? Fast niemand. Deswegen existiert Ghostscript. Mit diesem Tool wird es möglich, Postscript auf jedem Standarddrucker auszugeben. Versuchen wir also einmal unser Glück und kommen wir von der Theorie zur Praxis…

Rote Hüte zuerst

Printtool von Red Hat bietet ein nettes Frontend für die Einstellungen des Druckerfilters.

Ich habe mich dafür entschieden, die Red-Hat-Distribution als erstes zu behandeln, da Ihnen hier die Installation eines Druckers verhältnismäßig einfach gemacht wird. Sie können ihn nämlich ganz komfortabel in dem Konfigurationsteil der Installation, der direkt nach dem Setup beginnt, einrichten. Nachdem Sie Ihre Zeitzone eingestellt haben, kommen Sie zum Punkt Drucker konfigurieren. Als erstes muss hier angegeben werden, wie der Drucker angeschlossen ist. Wählen Sie lokal, da wir einen Drucker installieren wollen, der direkt am Parallelport des Computers angeschlossen ist und nicht etwa einen Netzwerkdrucker. Bestätigen Sie mit OK.

Im nächsten Fenster sollen Sie einen Namen für die Warteschleife wählen. Übernehmen Sie hier einfach die Voreinstellung. Nun werden Sie gefragt, an welcher Schnittstelle Ihr Drucker angeschlossen ist. Seit Kernel Version 2.2.x entspricht /dev/lp0 dem LPT1 unter Windows. Davor war es /dev/lpt1. Sie sehen aber ohnehin in einer Liste, welche Ports erkannt wurden, so dass klar sein sollte, an welchem Ihr Drucker hängt.

Standardgemäß sollte dies LPT1 sein, also /dev/lp0. Wählen Sie die Schnittstelle aus und fahren Sie fort. Suchen Sie in der erscheinenden Liste Ihr Druckermodell bzw. ein dazu kompatibles Modell (siehe Drucker-Handbuch). Beim nächsten Schritt bestimmen Sie einfach noch, welche Papiergröße Sie verwenden (z. B. A4) und in welcher Auflösung Sie drucken möchten. Evtl. können Sie hier auch noch weitere Optionen wählen, wie z. B. Treppeneffekt im Text glätten. Jetzt müssen Sie einfach noch einmal die eingegebenen Parameter bestätigen und Ihr Drucker ist installiert.

Sollten Sie unter Red Hat nachträgliche Veränderungen an Ihrer Drucker-Konfiguration vornehmen wollen, so starten Sie einfach als root das Control-Panel, indem Sie in einem X-Terminal

control-panel

eingeben. Mit Hilfe des Programms printtool können Sie somit Ihren Drucker genauso komfortabel in einer grafischen Oberfläche einrichten. Sollten Sie Schwierigkeiten beim Drucken haben, spielen Sie hier einmal mit den Optionen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • The Answer Girl
    Dass der Computeralltag auch unter Linux des Öfteren für Überraschungen gut ist, ist eher eine Binsenweisheit: Immer wieder funktionieren Dinge nicht oder nicht so, wie eigentlich angenommen. Das Answer-Girl im LinuxUser zeigt, wie man mit solchen Problemchen elegant fertig wird.
  • Der lange Weg der Druckdaten
    Welche Wege und Umwege nimmt eine Datei, bis ihr Inhalt farbig oder schwarz auf weiß zu Papier gelangt?
  • Printserver mit Samba
  • Drucker von der Kommandozeile steuern
    In der Regel druckt es sich bequem über entsprechende Dialoge in den Anwendungen. Wer Dateien aber noch mit Filtern nachbearbeiten möchte, muss anschließend von Hand drucken: Wir geben eine Einführung in lpr & Co.
  • Gemeinschaftsdruckerei
    Sie betreiben ein kleines Heimnetzwerk mit zwei oder drei Rechnern, aber nur einem Drucker? Dank Samba und CUPS sprechen Sie das Gerät von jedem Rechner aus an.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 06/2017: System im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 3 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 5 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...