Emulieren und Fensterln

Damit man in diesem hochauflösenden X11-Modus eine entsprechende grafische Anwendung, auch XClient genannt, überhaupt starten kann, benötigt man zumindest eine Art Textkonsole: die Terminal-Emulation, kurz: XTerm. Weiterhin will man in der Regel die mit Hilfe des XTerms gestarteten Programme ähnlich wie unter Windows bzw. MacOS verschieben und in der Größe verändern können. Diese Funktion erfüllen bis zum heutigen Tag die sogenannten Fenster-Manager oder auch Window-Manager. Unter Linux existiert inzwischen eine fast unüberschaubare Menge solcher Window-Manager. Auch heute noch vielfach eingesetzt werden Fenster-Manager wie icewm, fvwm2, fvwm95, AfterStep oder WindowMaker. Ihre Hauptaufgabe ist die Verwaltung der Fenster. Neuere Exemplare bringen außerdem Menüs, einfache Panels und Hintergrundbilder mit.

Ein guter Window-Manager wie Sawfish bringt Farbe auf den Desktop und erleichtert die Arbeit mit anpassbaren Fenstern und Menüs

Eine echte Desktop-Umgebung

Im Prinzip ist ein Window-Manager also für normale Desktop-Anwendungen bereits völlig ausreichend. Will man allerdings auch unter Linux den erweiterten Komfort, den Windows und MacOS bieten, dann führt kein Weg an einer echten Desktop-Umgebung vorbei. Diese sorgt nämlich für ein einheitliche(re)s Look&Feel, eine individuell konfigurierbare Menü- bzw. Panelleiste sowie für moderne Features wie Drag&Drop (freies Verschieben/Kopieren von Desktop-Icons) und Session-Management (benutzerspezifisches Abspeichern/Wiederherstellen von Desktop-Einstellungen bei Login/Logout). Linux wäre nicht Linux, wenn man nicht auch im Bereich der Desktop-Umgebungen die Wahl zwischen mehreren Alternativen hätte. Für Windows-Umsteiger am einfachsten dürfte momentan vermutlich KDE (K Desktop Environment) sein. Wer es gerne noch individueller hätte, für den ist womöglich GNOME (GNU Network Object Manipulating Environment) die Desktop-Umgebung der Wahl.

Erst eine echte Desktop-Umgebung wie GNOME verbindet flexible Anpassbarkeit mit zeitgemäßem Bedienkomfort

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Acht und eins macht zehn
    Der Nachfolger von Windows 8.1 trägt nicht die Versionsnummer 9, sondern springt direkt auf die 10. Was hier – neben der Rückkehr des Startmenüs – geboten wird, verrät unser Kurztest.
  • Desktop-Alternative GNOME 1.2
    Von vielen X11-Anwendern nicht beachtet und von manchen Distributoren gar vorzeitig abgeschrieben meldet sich die Desktop-Umgebung GNOME in einer neuen Version zurück. LinuxUser stellt Ihnen die wichtigsten Komponenten von Helix GNOME 1.2 vor und hilft Ihnen bei der Frage, ob sich ein Upgrade bzw. eine Neuinstallation lohnt.
  • Jo´s alternativer Desktop: selectwm
    Ihre .xinitrc ist eine ständige Baustelle? selectwm könnte Sie Ihrem Editor entreißen.
  • Technik-Dinosaurier
    Alte Anwendungen und Spiele erleben ein Revival in der Dosbox. Die Software emuliert einen kompletten PC samt Uralt-Betriebssystem.
  • Die GNUstep Live-CD
    Die GNUstep Live-CD erlaubt einen Blick auf eine wenig bekannte Desktop-Umgebung, unter der sich ein Debian-System versteckt. Mit wenig Aufwand lässt es sich auch auf der Festplatte installieren.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2016: DATEISYSTEME

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...