tear.jpg

out of the box

Vollautomatisch

Es gibt tausende Tools und Utilities für Linux. "out of the box" pickt sich die Rosinen raus und stellt pro Monat ein Progrämmchen vor, das wir für schlichtweg unentbehrlich oder aber zu Unrecht wenig beachtet halten. In diesem Monat ist es das mp3-Tool tear.

Die eigene CD-Sammlung nach und nach ins bequeme MP3-Format zu bringen, ist eine aufwändige Sache: die CD in WAV-Dateien auslesen, die Dateien zu MP3 encodieren und schließlich noch entsprechend umbenennen. Zum Glück gibt es CDDB, die "CD Database". Dort sind zu unzähligen CDs Titelinformationen gespeichert. Was liegt also näher, als die Sache zu automatisieren?

Genügsam

Nun ist das hier vorzustellende Programm tear (der Name steht in bester GNU-Tradition für "tear encodes and rips") zwar nicht das erste seiner Art, aber es kommt mit sehr sparsamen Mitteln aus. Lediglich Perl, das Perlmodul CDDB_get, cdparanoia und lame müssen installiert sein. Perl ist ohnehin auf jedem ordentlichen Linux-System vorhanden, und letztere drei sind im tear-Paket enthalten, das man von http://tear.sourceforge.net/ herunter laden kann. Ein grafisches Frontend ist nicht nötig, da das Programm alles Wesentliche selbst macht.

Ins System

Die für die Lauffähigkeit von tear nötigen Komponenten lassen sich entweder aus den im Paket enthaltenen Quelltexten kompilieren oder als Pakete für die jeweilige Distribution einspielen. Ob cdparanoia und lame bereits installiert sind, können Sie mit den Kommandos which cdparanoia und which lame herausfinden. Liefert eins dieser Kommandos nichts zurück, so ist das betreffende Programm nicht im Suchpfad vorhanden, findet auch der locate-Befehl keine Datei dieses Namens, war die Suche mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in den restlichen Verzeichnissen vergebens.

Wenn das der Fall ist, übersetzen und installieren die folgenden Arbeitsschritte cdparanoia, lame und CDDB_get:

tar xzf tear-0.2.tar.gz
cd tear-0.2/misc/cdparanoia
./configure && make
su  (root-Passwort eingeben)
make install ; exit
cd ../lame
make && strip lame
su  (root-Passwort eingeben)
cp lame /usr/local/bin ; exit
cd ../CDDB_get
perl Makefile.PL
make
su  (root-Passwort eingeben)
make install

Schließlich wird das eigentliche Perlskript tear ins Verzeichnis /usr/local/bin kopiert:

cd ..
cp tear /usr/local/bin ; exit

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Audio-Formate konvertieren
    Die Kommandozeile rockt – in dieser "Zu-Befehl"-Folge zeigen wir, wie Sie Audio-CDs auslesen und die Sound-Dateien in andere Formate umwandeln. Ob Wav, MP3 oder Ogg Vorbis: Auf der Shell konvertieren Sie mit wenigen Handgriffen.
  • Rippen mit Grip
  • out of the box
    Es gibt im Multimedia-Bereich eine Unmenge an großen und kleinen Linux-Programmen. An dieser Stelle stellen wir stellvertretend für viele ein Tool vor, das wir für schlichtweg unentbehrlich halten: den CD-Audio-Grabber dagrab.
  • out of the box
    Es gibt im Multimedia-Bereich eine Unmenge an großen und kleinen Linux-Programmen. An dieser Stelle stellen wir stellvertretend für viele ein Tool vor, das wir für schlichtweg unentbehrlich halten: den CD-Audio-Grabber dagrab.
  • Audiodateien unkompliziert umwandeln
    Der Perl Audio Converter unterstützt mehr als 20 Audioformate, zwischen denen er kreuz und quer konvertiert – bei Bedarf auch automatisch und per Mausklick.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2017: VIRTUALISIERUNG

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 2 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert
Siegfried Böttcher, 16.07.2017 21:16, 2 Antworten
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert, weil aus mir unerfindlichen Gründen im...
Möchte Zattoo vom PC am Fernsehgerät sehen können
Ilona Nikoui, 15.07.2017 18:25, 3 Antworten
Hallo, ich habe mein Fernsehgerät, ein LG 26LE3300 mit dem PC verbunden per HDMI Kabel, wie empfo...
TUXEDO und Hardwareauswahl , fragwürdig / Kritik
Josef Federl, 11.07.2017 12:44, 7 Antworten
Auf tuxedocomputers.com steht: "....Aber wir können auch Linux und das so, dass "einfach" alles...