Home / LinuxUser / 2000 / 11 / XFree86 4.0 - die neue Version

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

NeXt Generation

XFree86 4.0 - die neue Version

Installation

XFree86 in der Version 4.0 wird unter SuSE-Linux nicht standardmäßig installiert. Sie können die Versionsnummer unter KDE im KDE-Menü unter Einstellungen/Information/X-Server einsehen. Steht dort unter Herstellernummer nicht "4000" oder höher, so verwenden Sie noch einen X-Server der 3.3er-Serie. Um XFree86 4.0 einsetzen zu können, müssen Sie zunächst alle Pakete der neuen Version nebst SaX2 installiert haben. Dies sollte unter SuSE-Linux standardmäßig der Fall sein. Eine Installation erfolgt dann komfortabel mit SaX2. Im "komplexen" Modus lässt sich mit diesem Konfigurationsassistenten im einzelnen festlegen, welche Erweiterungen ("Extensions") beim Start geladen werden sollen.

Wer über eine andere Distribution ohne ein an XFree86 4.0 angepasstes Installationsprogramm verfügt, steht einiger Bastelarbeit gegenüber. Die Konfiguration und Installation muss dann komplett per Hand erfolgen, wovon gerade unerfahrenen Anwendern abzuraten ist. Wer es dennoch probieren möchte, findet die entsprechenden Installationshinweise auf den Internet-Seiten des XFree86-Projektes [2].

Kompatibilität zu alten Programmen 

In der Regel sollten mit dem neuen XFree86 4.0 keine Probleme im Alltag auftauchen. Wir haben das System mit verschiedenen Programmen, insbesondere auch den Office-Paketen, eine Zeitlang getestet und konnten keine gravierenden Probleme feststellen. Bis auf die Ausnahme WordPerfect Office 2000 liefen alle Programme einwandfrei, wenn nicht sogar etwas schneller als zuvor (insbesondere PhotoPaint 9 erfuhr einen kleinen Geschwindigkeitsschub). WordPerfect Office 2000 legt nach einem Umstieg auf XFree86 4.0 teilweise ein etwas merkwürdiges Verhalten an den Tag: Das Problem liegt hierbei in erster Linie am FontTastic FontServer, ohne den WordPerfect Office 2000 den Dienst quittiert. Mit ein paar kleineren Handgriffen kann man diese Hürden aber einfach aus dem Weg räumen. Dazu ist eine Modifikation der Datei wpolauncher notwendig, die im Verzeichnis /usr/lib/corel/bin liegt. Bevor Sie diese Datei verändern, eine kleine Warnung: Falls Sie hier etwas falsch machen, kann es passieren, dass Sie WordPerfect Office nicht mehr starten können. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie diese Änderungen durchführen wollen, sollten Sie lieber bei XFree86 3.3.6 bleiben. Fertigen Sie von der Datei wpolauncher zunächst eine Sicherheitskopie an. Dann öffnen Sie mit einem Texteditor die Ausgangsdatei. Suchen Sie nun den Abschnitt, in dem der FontServer gestartet wird. Dieser Abschnitt beginnt mit dem Kommentar

# Add FontTastic font server to the font path.

Ändern Sie alle drei Zeilen in diesem Abschnitt mit dem Kommando

xset fp+ tcp/$host:7102/all 2>/dev/null

in

xset fp+ tcp/$host:7102 2>/dev/null

um und fügen Sie direkt darunter jeweils die Zeile

xset q | grep 'tcp/.*:7102' >/dev/null

ein. Speichern Sie die veränderte Datei ab. WordPerfect Office sollte nun wieder korrekt arbeiten. Wer sich diese Arbeit nicht machen möchte, findet auf unserer Heft-CD das modifizierte Skript.

Fazit:

XFree86 in der Version 4.0 bringt einige Innovationen und viele interessante Neuerungen mit. Insbesondere der Geschwindigkeitszuwachs ist bei manchen Grafikkarten nicht zu übersehen. Wer aber auf Sicherheit und hohe Stabilität setzt, sollte besser noch bei der alten Version bleiben. Da sich unter SuSE Linux die alte und neue Version nebeneinander installieren lassen, bietet sich aber zumindest dort ein Probebetrieb mehr als an.

Infos

[1] SuSE GmbH; SuSE Linux 7: http://www.suse.de 

[2] XFree86-Projekt: http://www.xfree86.org 

[3] X Window System: http://www.x.org 

[4] The Open Group: http://www.opengroup.org 

[5] Metro Link Inc. (kommerzielle X-Server als Alternative zu XFree86): http://www.metrolink.com 

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 69 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...