Entfernen von Themes

Leider ist kthememgr nicht in der Lage, Themes sauber zu löschen. Daher müssen die einzelnen Bildchen vor dem Wechseln des Themes von Hand gelöscht werden. Dies geschieht durch die drei Befehle:

rm ~/.kde/share/icons/* -rf
rm ~/.kde/share/apps/kwm/pics/*
rm ~/.kde/share/apps/kpanel/pics/* -rf

Keine Angst, der Designmanager behält eine Kopie der Dateien, so dass sie beim erneuten Verwenden des Themes wieder vorhanden sind.

KDE 1.1.2 Themes und KDE 2

Wenn es zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Ausgabe des LinuxUsers noch nicht bereits geschehen ist, so wird es in absehbarer Zeit doch passieren: KDE 2 wird KDE 1.1.2 ablösen. Beim Schreiben dieses Artikels nutze ich bereits die recht stabile KDE Version 1.92 (Beta 3). Diese Version unterstüzt jetzt auch Widget-Themes, wie sie von dem GTK-Toolkit bereits bekannt sein dürften. Da diese Widget-Unterstützung in KDE 1.1.2 noch nicht vorhanden war und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten enorm sind, lassen wir diesen Punkt erst einmal außen vor. Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt, dass nähere Informationen zu KDE Widget-Themes unter [6] zu finden sind.

Mir sind weiterhin leider noch keine Tools bekannt, wie man komplette Themes einfach übernehmen kann. Daher gehe ich auf den manuellen Weg ein. Weiterhin ist es mir (noch) nicht gelungen, Fensterrahmen, -knöpfe, Systemklänge und den KFM anzupassen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • KDE Themes Workshop, Teil 2
    Dass KDE die Fähigkeit besitzt, recht schnell mittels sogenannter Themes sein Äußeres zu ändern, dürfte inzwischen hinreichend bekannt sein. Diese Serie beschreibt, wie man eigene Themes erstellt. 
  • KDE Themes – Teil 1
    Dass KDE die Fähigkeit besitzt, recht schnell mittels sogenannter Themes sein Äußeres ändern zu können, dürfte inzwischen hinreichend bekannt sein. Diese Serie beschreibt, wie man eigene Themes erstellt. 
  • KDE Themes Teil 3++
    Dass KDE die Fähigkeit besitzt, recht schnell mittels sogenannter Themes sein Äußeres zu ändern, dürfte inzwischen hinreichend bekannt sein. Diese Serie beschreibt, wie man eigene Themes erstellt.
  • Fensterdekoration selbst gemacht
    Unter KDE gibt es viele Wege, das Erscheinungsbild der Oberfläche zu ändern. Mit dem Programm Dekorator gestalten Sie sogar die Dekoration Ihrer Fenster von Grund auf selbst.
  • Besser arbeiten mit KDE
    KDE ist der Standarddesktop von Kubuntu und OpenSuse. Auch EasyLinux empfiehlt daher KDE als bevorzugten Desktop für Einsteiger. In unseren KDE-Tipps stellen wir regelmäßig interessante Features des Desktops und seiner Anwendungen vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 0 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 0 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...