Wenn ich ein Mailprogramm wär'

Wer jetzt schon immer mal wissen wollte, wie sich Mailprogramm (alias "Mail User Agent" – MUA) und SMTP-Server unterhalten, gibt an dieser Stelle den Befehl help ein, worauf Postfix mit einem

502 Error: command not implemented

reagiert. Schade, das hätten wir vorher machen sollen, als uns noch Sendmail zur Verfügung stand. Der hätte nämlich eine wunderbare Hilfe abgegeben, wie man sich mit ihm unterhalten kann:

help
214-This is Sendmail version 8.9.3
214-Topics:
214-    HELO    EHLO    MAIL    RCPT    DATA
214-    RSET    NOOP    QUIT    HELP    VRFY
214-    EXPN    VERB    ETRN    DSN
214-For more info use "HELP
".
214-To report bugs in the implementation send email to
214-    sendmail-bugs@sendmail.org.
214-For local information send email to Postmaster at your site.
214 End of HELP info

Darf die Erklärung der einzelnen SMTP-Befehle ("Topics") ein wenig detaillierter ausfallen? Bitte sehr:

help MAIL
214-MAIL FROM:
[
]
214-    Specifies the sender.  Parameters are ESMTP extensions.
214-    See "HELP DSN" for details.
214 End of HELP info

MAIL ist also das Kommando zum Angeben des Absenders und RCPT

help RCPT
214-RCPT TO:
[
]
214-    Specifies the recipient.  Can be used any number of times.
214-    Parameters are ESMTP extensions.  See "HELP DSN" for details.
214 End of HELP info

… spezifiziert die Empfängerin.

Doch statt dieser freundlichen Erläuterungen von Sendmail schweigt Postfix an dieser Stelle. Sein Autor, Wietse Venema, geht davon aus, dass die, die wissen, wie man sich mit einem SMTP-Server unterhält, es ohnehin schon können, während er kleine Möchtegern-Spammer nicht mit einer netten Onlinehilfe ermuntern will.

Wir wollen allerdings weder gefälschte Mails in die Gegend hinaus pusten, sondern lediglich unser eigenes System testen, indem wir Mail von ("from") uns an ("to") den lokalen Empfänger ("recipient") ihrbenutzername senden. Wer genau hinschaut, erkennt mit From: ihrbenutzername@ihre.mailadresse in

MAIL From: ihrbenutzername@ihre.mailadresse
250 Ok

die Mail-Absenderzeile und in

RCPT To: ihrusername
250 Ok

die Empfänger-Zeile einer Mail wieder. Mit

DATA
354 End data with <CR><LF>.<CR><LF>

leiten Sie den restlichen Mailtext ein…

testmail

…, den Sie mit einem einzelnen Punkt auf weiter Flur resp. Zeile beenden – ganz, wie es die nette Hilfestellung 354 Schließe die Daten mit Enter-Punkt-Enter ab vorgibt.

250 Ok: queued as BD7F34EC9

Damit wäre die Mail abgeliefert, und wir können uns mit

quit

verabschieden.

Ist die Mail bei Ihnen (resp. ihrusername) angekommen? Um das heraus zu finden, ist es bei der Standardkonfiguration Ihres Mailservers wichtig, dass Ihr E-Mail-Programm die Datei /var/spool/mail/ihrusername als Mailfolder darstellt. Dort landen klassischerweise alle über SMTP eingehenden Mails an ihrusername. Mit Unix-typischen Mailprogrammen wie mutt oder pine dürften Sie hier wenig Probleme haben. Netscape o.a. grafische MUAs hingegen ist nicht immer so einfach davon zu überzeugen, die Mails im Spoolverzeichnis aufzubereiten und ggf. auch dort zu belassen.

Hausmittel

Doch ehe wir uns ganz im Konfigurationswald der MUAs verirren, bleibt uns immer noch der Unixklassiker mail. Wer schon einmal aus Versehen mit diesem Programm zu tun hatte, wird mir vermutlich Recht geben: Als komfortables Alltagsmailprogramm ist es dank seiner etwas "kryptischen" Benutzerschnittstelle nicht zu gebrauchen, doch für unsere Diagnosezwecke reicht es ganz hervorragend.

[trish@pc44-148 software]$ mail
Mail version 8.1 6/6/93.  Type ? for help.
"/var/spool/mail/trish": 1 message 1 new
>N  1 trish@regtest.enitel.net       Wed Aug 23 20:09  12/371
&

Am mail-Prompt, der hier zur Abwechslung mal & heißt, können Sie sich mit einem Fragezeichen Hilfe holen. Oder eben auch schlicht und einfach eine 1 tippen, um die Mail Nummer 1 zu lesen:

& 1
Message 1:
From trish@regtest.enitel.net Wed Aug 23 20:09:09 2000
From:   Patricia Jung <trish@regtest.enitel.net>
To:     trish@regtest.enitel.net
Date:   Wed, 23 Aug 2000 20:08:46 +0200
testmail
&

Sie erkennen Ihre Testmail wieder? Die From:-Zeile entspricht genau dem, was Sie hinter dem MAIL-Kommando getippt haben, die To:-Zeile hingegen dem, was nach dem RCPT kam, ggf. angereichert um den Rechnernamen. Bleibt der Datumsstempel, den der MTA vergeben hat. Doch halt: Da ist ja noch ein zweites From, diesmal ohne Doppelpunkt, das wohl ebenfalls vom Mailserver erzeugt wurde.

Alles äußerst spannend, nur vielleicht interessiert erst einmal, wie man diese Mail Nr. 1 wieder löscht (engl.: "delete")…

&  d1

…, alle restlichen Mails anzeigt…

&  h
No applicable messages

…, sich damit eine Abfuhr holt, weil die einzige Mail ja schon im Nirwana gelandet ist, und mit "quit" das Programm beendet:

&  q

Natürlich lässt sich mail auch zum Testmailschreiben verwenden:

[trish@pc44-148 software]$ mail -v ihrusername
Subject: testtestmail 2.
Cc:[ Enter-Taste betätigen ]

… und dank des Schwatzhaftigkeitsparameters -v ("verbose") zeigt uns mail jetzt auch an, wie es die Mail bei Postfix abliefert:

send-mail: open maildrop/56CAC13ABD

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Sendmail Analyzer 7.0

    Der Berichtsgenerator Sendmail Analyzer ist in Version 7.0 erhältlich.
  • Neues Apache-Modul Mod-Sendmail

    Ein neues Apache-Modul namens Mod_sendmail erlaubt den Mailversand per REST-Schnittstelle.
  • Postfix 2.6.0
    Der Mail Transfer Agent (MTA) Postfix ist in Version 2.6.0 verfügbar. Erstmals ist es möglich, mehrere Instanzen des Open-Source-Mailservers auf dem selben Host zu betreiben.
  • The Answer Girl
    Dass der Computeralltag auch unter Linux des Öfteren für Überraschungen gut ist, ist eher eine Binsenweisheit: Immer wieder funktionieren Dinge nicht oder nicht so, wie eigentlich angenommen. Das Answer-Girl im LinuxUser zeigt, wie man mit solchen Problemchen elegant fertig wird.
  • Verwaltungstool für Postfix

    Ein neues Tool will beim Management virtueller Mail-User auf Postfix- und Dovecot-Servern helfen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...