K-splitter

Kunterbunt

Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.

Pinguin-Invasion

Gleich eine ganze Eisscholle blinder Passagiere ist all denjenigen auf die heimische Festplatte geschwappt, die die paar Wochen bis zum Final Release von KDE 2.0 nicht abwarten konnten und sich statt dessen mit der Beta 3 namens "Korner" (alias KDE 1.92) Appetit auf mehr geholt haben. Denn voll und ganz haben sich die Entwickler mit dieser Version nicht an das öffentlich verkündete Feature Freeze gehalten und still und heimlich noch schnell die sogenannten Icon Themes eingebaut, die den tierbegeisterten Usern unter Ihnen einen ganzen Haufen Pinguine bescheren (Abbildung 1).

Abbildung 1: Pinguine, wohin man schaut

Aber keine Bange, auch die Benutzer der voran gegangenen Beta-Versionen Konfucious und Kleopatra müssen nicht auf die putzigen Kerlchen verzichten. Besorgen Sie sich von ftp://ftp.kde.org/pub/kde/Incoming/ oder einem KDE-Mirror Ihrer Wahl das Paket theme-penguins.tar.gz, und entpacken Sie es im Verzeichnis HOME/.kde/share/icons. Danach trennt Sie nur noch ein kleiner Eintrag in $HOME/.kde/share/config/kdeglobals von Ihren neuen Desktop-Genossen. Öffnen Sie die Datei kdeglobals mit einem Editor Ihrer Wahl, und ergänzen Sie sie um folgende Zeilen:

[Icons]
Theme=penguins

Fertig. Jede neu gestartete KDE-Applikation verwendet ab sofort die Pinguine.

Und sie verstehen sich doch

Glaubt man dem Tenor manches Artikels oder Usenet-Postings, könnte man meinen, dass sich KDE- und GNOME-Entwickler spinnefeind sind. Dass dem nicht so ist, beweist nicht zuletzt die zweite grafische Neuerung, mit der die Beta 3 aufwarten kann: In KDE 2 lassen sich endlich auch all die netten, aus GNOME wohlbekannten GTK-Themes verwenden.

Wie? Ganz einfach dank des neuen Tools Legacy Theme Importer, das Sie zur Abwechslung einmal nicht wie die meisten anderen Konfigurationswerkzeuge im KDE-Kontrollzentrum, sondern im K-Menü unter dem Eintrag System-->Legacy theme importer finden (Abbildung 2).

Abbildung 2: Zweitverwertung leicht gemacht

Geben Sie im ersten Schritt den Pfad zum zu importierenden Theme an (in den meisten Fällen sollten sich Ihre GTK-Themes unter /usr/share/themes finden lassen). Im zweiten Schritt taufen Sie das Theme dann auf den mehr oder weniger aussagekräftigen Namen (Abbildung 3), der Ihnen künftig von KDE im Kontrollzentrum als Auswahlmöglichkeit angezeigt werden soll. Das Endergebnis kann mitunter sehr bunt aussehen, wie der neue Look der KDE-Zentrale in Abbildung 4 recht farbenfroh dokumentiert.

Abbildung 3: Importier mich!
Abbildung 4: Buntwäsche

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
  • K-splitter
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...