WMPPP

Abbildung 6: Die Verbindung zum Provider mit WMPPP

Mit WMPPP existiert ein wunderbares Tool, das per Mausklick einen konfigurierten Internetzugang auf- oder abbaut, den Zustand der Verbindung anzeigt, die Datenübertragung grafisch aufbereitet sowie in Bytes angibt, die Onlinezeit ausgibt, und auch – sofern es die Konfiguration zulässt – die Connectrate preisgibt. Es ist allerdings kein Frontend zum pppd: also muss die Verbindung zum ISP anderweitig konfiguriert sein. WMPPP kann zum Verbindungsaufbau lediglich eine Befehlszeile ausführen.

Abhilfe verspricht hier ein kleiner Umbau dieses Tools namens YAWMPPP, zu finden unter http://yawmppp.seul.org/. Damit soll dann alles so sein wie beispielsweise mit kppp – ich selbst mag mich hierzu nicht äußern, denn weder hiermit noch mit kppp vermag ich eine Verbindung herzustellen. Vor allen Dingen halte ich es für einen deutlichen Vorteil, mich auch ohne grafisches Frontend ins Internet einwählen zu können, und tendiere daher zum einfacheren WMPPP.

Abbildung 7: KPPP-Ersatz YAWMPPP
Abbildung 8: Alternative Darstellung von YAWMPPP

WMMail.app

Unter http://www.eecg.utoronto.ca/cgi-bin/cgiwrap/chanb/www/wmmail findet sich ein Dockapp, das Postfächer aller denkbaren Arten auf alle möglichen Weisen auf deren Inhalt überprüfen kann. Es ist bereits so mächtig geworden, dass selbst der Umstieg von Version 0.59 auf 0.64 im Studium der Dokumentation endet. Das ist zwar weniger lustig, aber der Aufwand lohnt sich, wie die unterschiedlichen Ansichten in Abbildung 9 beweisen.

Wer nun das aktuelle Paket installiert, wird anschließend vielleicht verzweifelt sein WMMail.app suchen – es befindet sich im Verzeichnis /usr/local/GNUstep/Apps/WMMail.app/ und hört dort auf den Namen WMMail. Doch damit nicht genug – um WMMail.app überhaupt einsetzen zu können, benötigt jeder User eine eigene Konfigurationsdatei, die er sich aus dem Defaults-Unterverzeichnis ins User-eigene GNUstep-Defaultverzeichnis kopiert, also nach ~/GNUstep/Defaults/WMMail. Danach muss diese Datei noch mit dem Texteditor bearbeitet werden.

Abbildung 9: So kann WMMail aussehen

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Zweckgemeinschaft
    Auf PCs mit wenig Hauptspeicher machen KDE oder Gnome keinen Spaß. Statt einen neuen Rechner anzuschaffen, kann man auch nach bester Unix-Manier seine Arbeitsumgebung selbst zusammenstellen.
  • Einfach Handhabung und volle Flexibilität in einer Distribution vereint
    Die Distribution Arch Linux verbindet Vorteile aus anderen Konzepten zu einem Gesamtsystem. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie das System von der Heft-CD richtig installieren und danach effektiv nutzen.
  • Window Maker Themes selbst bauen
    Kaum ein Window Manager ist schlank und zugleich so flexibel wie Window Maker. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Oberfläche nach Ihren Ideen gestalten und Themes entwerfen.
  • deskTOPia: bubblemon und wmfishtime
    Einen schicken Blickfang für den Desktop mag fast jeder – wäre da nur nicht das schlechte Gewissen ob der Nutzlosigkeit solcher Spielereien. Bubblemon und Wmfishtime bieten neben der bunten Erscheinung handfeste Informationen.
  • deskTOPia: wmdrawer
    Programmstarter gibt es wie Sand am Meer. Um nicht nur einer von vielen zu sein, muss eine solche Anwendung schon besondere Features bieten: so wie wmdrawer.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2015: Daten visualisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...