Crystal Space

Open Source 3D Engine für Spieleentwickler

01.09.2000
Hatten Sie auch schon mal eine richtig gute Idee für ein Computerspiel? Aber wie setzt man so eine Spielidee am besten um? Zunächst könnten Sie einen detaillierten Spielentwurf machen, in dem Sie das Ziel des Spiels, den ungefährn Spielablauf, die zu realisierenden Mechanismen usw. festlegen. Je nach Genre des Spiels kann dies bereits eine Menge Arbeit bedeuten.
Blocks" heißt eines der ersten Spiele, die mit Crystal Space geschrieben wurden. Es ist eine 3D-Variante von Tetris

Irgendwann werden Sie aber mit der eigentlichen Entwicklung anfangen wollen. Aber womit fängt man am besten an? Bevor Sie sich auf die Implementierung des eigentlichen Spiels konzentrieren können, müssen Sie sich nämlich normalerweise erst einmal intensiv mit der Frage beschäftigen, wie man die Spiele-Hardware (Grafik-, Sound- und Netzwerkkarte) dazu bringt, das zu tun, was man im Spiel realisieren möchte. Eine Grafik-Engine zu programmieren, ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Wenn Sie das alles alleine bewerkstelligen wollen, dann brauchen Sie entweder ein großes Entwicklerteam an Ihrer Seite oder aber jede Menge Zeit.

Schon mal daran gedacht, für so etwas ein bereits exisitierendes Paket zu verwenden? In diesem kurzen Artikel werde ich Ihnen Crystal Space als eine mögliche Lösung für dieses Problem vorstellen. Crystal Space (von nun an mit "CS" abgekürzt) ist ein Satz von Bibliotheken und Modulen, die sich vor allem für das Erstellen von 3D-Spielen eignen. Wenn Sie also vorhaben, ein ausschließlich zweidimensionales Spiel zu erstellen, dann dürfte CS für Ihre Zwecke unpassend sein. In einem solchen Fall würde ich vorschlagen, dass Sie sich andere gute Bibliotheken wie SDL oder ClanLib einmal näher anschauen.

Frei und unabhängig

Zunächst einmal einige allgemeine Informationen. CS ist Open Source, d. h. Sie können es kostenlos herunterladen und in Ihren eigenen Programmen verwenden. Da CS der LGPL (Lesser GNU General Public License) unterliegt, können Sie dieses Paket sogar für die Erstellung kommerzieller Spiele einsetzen. Sie erhalten die jeweils neueste Version des Entwicklungspakets unter [1].

Eine wichtige Eigenschaft von CS ist seine Portabilität. Momentan läuft das Paket unter Linux (alle Arten), Windows (Win95, Win98, WinNT, Win2000), Macintosh, OS/2, BeOS, DOS, FreeBSD, SGI, Solaris, NextStep, OpenStep, MacOS/X, … Das 3D-Rendering lässt sich in Kooperation mit OpenGL, Glide, Direct3D oder aber per Software-Rendering realisieren. Diese hohe Portabilität gibt potentiellen Spieleentwicklern jede Menge Freiraum hinsichtlich der angestrebten Zielplattform(en).

Doch eine Warnung vorweg: CS befindet sich derzeit noch im Entwicklungsstadium. Ein großer Teil von CS lässt sich zwar bereits vernünftig einsetzen (etwa die 3D-Grafik-Engine), es gibt jedoch einige Bereiche, die noch wesentlich verbessert werden müssen, bevor sie wirklich sinnvoll einsetzbar sind, wie z. B. die 3D-Sound-Engine.

Flexible Komponenten

Was bietet CS bisher für (potentielle) Spieleentwickler? Die drei Hauptbestandteile von CS sind eine 3D-Grafik-Engine, eine 3D-Sound-Engine und ein Paket für die Netzwerk-Unterstützung. Ich werde diese drei Komponenten in den folgenden Abschnitten kurz erklären. Vorweg ist es jedoch wichtig zu wissen, dass alle drei Komponenten optional einsetzbar sind, d. h. Sie müssen die in CS integrierte Sound-Engine nicht verwenden, wenn sich Ihrer Meinung nach ein anderes Sound-Paket besser dafür eignet.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...