Gabber

Gabber [15] ist eine Implementation von Jabber für GNOME. Jabber ist, ähnlich wie ICQ oder AIM, ein Instant Messaging (IM) Protokoll. Im Gegensatz zu den anderen Protokollen ist Jabber aber offen und – weil XML-basiert – relativ flexibel. Ein weiterer Vorteil von Gabber ist, dass es auf den Jabber-Servern sogenannte "Transports" gibt: Mit Hilfe dieser Transports kann man mit einem Jabber-Client auch mit Benutzern anderer IM-Programme chatten, es gibt sogar Transports für IRC. Falls ein neues IM-Programm auf den Markt kommt, muss man also nicht seine Software updaten, weil die Transports auf dem Server liegen. Beim ersten Start von Gabber legt man einen neuen Jabber-User bei einem Jabber-Server an. Ich würde jabber.org empfehlen, da der Server viele Transports hat. Über die Jabber-ID, die man beim Registrieren zugewiesen bekommt, kann man später identifiziert werden. Andere Nutzer von Jabber oder anderen IM-Diensten kann man in die "Roster"-Liste aufnehmen, die unter AIM auch als Buddy List bekannt ist. Diesen Usern kann man dann Nachrichten senden und mit ihnen chatten. Um über die Transports auch auf andere Dienste zugreifen zu können, muss man sich (falls die Dienste das verlangen) natürlich jeweils zusätzlich registrieren. Mehr Informationen über Jabber findet man unter [16] und [17].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Jo´s alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window-Manager und Desktopumgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. Nachdem unser GNOME-Desktop in der letzten Ausgabe mit dem Window-Manager Sawmill ausgestattet wurde, sorgen wir diesmal für allerlei nützliche Panel.
  • Gnomogramm
  • Neue Software
  • Moderne Videos
    Video-Dateien in guter Qualität und in Spielfilmlänge verbrauchen gigantische Mengen an Speicherplatz, auf CD, Festplatte oder DVD – die traditionellen Video-Dateiformate sind also für die Archivierung größerer Video-Daten ungeeignet; zudem möchte wird nicht jeder Anwender einen DVD-Brenner kaufen wollen.
  • Neues auf dem Linux-Software-Markt
    Täglich sprudeln die internationalen News-Ticker und Software-Portale über vor Pressemitteilungen und Ankündigungen von Neuerscheinungen freier wie kommerzieller Anwendungs-Software. Diese monatliche Rubrik hält Sie über die aktuellsten Entwicklungen auf dem Software-Markt auf dem Laufenden.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 2 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...